05436 7239015

05436 7239016

Stone Age

  • sofort verfügbar
  • ArtikelNr.: 25-0020
  • EAN: 4001504481834
  • Unser Preis: 30,99 €
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand
  • UVP des Herstellers: 34,49 €
  • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Wird geladen ...

Alter:
Spieleranzahl:
Spieldauer:
Kategorie:
Verlag:
Gewicht:
Sprache:
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

Beschreibung

Wahrlich hart waren die Zeiten, als unsere Vorfahren noch gebückt hinter dem Holzpflug hergingen. Aber der Fortschritt ließ sich damals schon nicht aufhalten. Gute Werkzeuge und ertragreiche Pflanzen machten die Arbeit einfacher und das Leben angenehm.
Bei Stone Age treten die Spieler an, diese Zeit nachzuerleben. Sie schlagen Holz, brechen den Stein und waschen ihr Gold aus dem Fluss. All das tauschen sie eifrig , erweitern ihr Dorf und erreichen so neue Ebenen der Zivilisation. Das ist spannend und packend. Glück gehört ebenso dazu wie eine gute Planung. Und eine ausreichende Portion Nahrung für sein Volk nach jeder Runde.
Beißen Sie sich durch, wie Ihre Vorfahren es taten. Nur dann winkt Ihnen der Siegeskranz!

Stone Age - eine aufregende Reise in die Vergangenheit.



Spielmaterial:

    68 Rohstoffe aus Holz
    53 Nahrungsplättchen
    40 Figuren aus Holz
    36 Zivilisationskarten
    28 Gebäudeplättchen
    18 Werkzeugplättchen
    8 Marker aus Holz
    7 Würfel
    4 Spielertableaus
    1 Spielanleitung
    1 Spielplan
    1 Startspielerfigur
    1 Würfelbecher aus Leder

Frage zum Produkt

Kontaktdaten

Bewertungen

  • 4
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen 4 Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Seite 1 von 1
Bewertungen sortieren nach

Zurück in die Steinzeit Sarah N., 25.02.2017

Thematik/Spielprinzip:
Stone Age bietet den Spielern die Möglichkeit, in das Leben einer Steinzeitfamilie einzutauchen. Das Leben war damals jedoch nicht so einfach wie heute: Um an Nahrung zu kommen, musste man auf Jagd gehen, für Hütten brauchte es Rohstoffe, die man sich unter erschwerten Umständen beschaffen musste und insgesamt musste man sich auch kulturell weiterentwickeln und neue Techniken entwickeln, um einfacher an Rohstoffe zu kommen. Verbindet man einen Stock mit einem scharfen Stein (=Beil), fällt es doch gleich viel einfacher, einen Baum zu fällen. All dies und vieles mehr sind Aktionen, die innerhalb des Spiels „Stone Age“ durchgeführt werden können.
Das Spiel basiert auf einem einfachen Worker Placement Prinzip. So können die Spieler nacheinander beliebig viele der sich in ihrer Familie befindenen Meeple, die die Familienmitglieder darstellen, auf ein Feld stellen, um so an Nahrung, Holz, Lehm, Stein oder Gold zu kommen. Setzt man dabei beispielsweise zwei Meeple in den Wald, in dem diese Holz fällen können, erhält der Spieler zwei Würfel. Das Würfelergebnis teilt man durch drei (was der Wertigkeit von Holz in diesem Spiel entspricht) und entsprechend des Ergebnisses (abgerundet) bringen die Meeple Holz mit nach Hause. Aus den Rohstoffen können Hütten gebaut werden, für die es schließlich Punkte gibt und die aus verschiedensten Kombinationen aus Rohstoffen gebaut werden können. Neben dem Sammeln von Rohstoffen und Jagen von Nahrung, das am Ende jeder Runde an die Familienmitglieder verteilt werden muss, können sich die Familien weiter entwickeln, indem sie Werkzeuge herstellen (die einen Bonus auf Würfelergebnisse geben), Ackerbau erlernen (der in jeder Runde einen Bonus für zu zahlende Nahrung gibt) oder ihre Familie vergrößern (zwei Meeple gehen in eine Hütte, drei Meeple verlassen diese am Ende der Runde wieder, sodass zu Beginn der folgenden Runde ein Meeple mehr für Aktionen zur Verfügung steht, der jedoch auch zusätzlich ernährt werden muss). Eine weitere - und meist sehr lukrative - Option ist das Sammeln der Entwicklungskarten. Diese kosten 1-4 Rohstoffe und geben meist einen sofortigen Bonus, sowie zu Ende des Spiels zusätzliche Punkte wie beispielsweise für die Anzahl gebauter Hütten, Familienmitglieder oder Punkte auf der Ackerbau-Skala. Darüber hinaus weisen einige der Entwicklungskarten Symbole auf: Je mehr verschiedene Symbole man im Laufe des Spiels gesammelt hat, desto mehr Punkte gibt es für den Spieler. So bleibt bei diesem Spiel lange offen, wer gerade eigentlich in Führung liegt und auch Spieler, die wenige Hütten gebaut haben, für deren Bau es direkt Punkte gibt, können durch die Entwicklungskarten noch so viele Punkte sammeln, dass sie schließlich gewinnen.

Fazit: Insgesamt ist Stone Age auch optisch ein sehr schönes Spiel, das ich auch für jüngere Spieler (unter 10 Jahren) empfehlen kann. Durch die thematische Einbindung ist das Spiel einfach erklärt. Das Würfeln gibt dem Spiel natürlich auch einen gewissen Glücksfaktor, aber für diejenigen, die behaupten, immer Würfelpech zu haben, gibt es ja Werkzeuge, die diese Ergebnisse beeinflussen können, sodass die Meeple zumindest mit einem Rohstoff nach Hause kommen können - und es muss ja nicht immer gleich eine Hütte aus purem Gold sein (das die Wertigkeit 6 hat und entsprechend schwerer zu erhalten ist als Holz).

Steinzeitlicher Spaß Wilhelm M., 30.03.2015

Stone Age ist ein Spiel, in dem man versucht, als seinen steinzeitlichen Stamm möglichst gut anzuführen.

Der Reihe nach platziert man die Mitglieder seines Stammes auf dem Spielbrett, auf dem diese dann verschieden Aktionen durchführen oder Rohstoffe sammeln.

Für das Sammeln der Rohstoffe würfelt man so viele Würfel, wie man Stammesmitglieder eingesetzt hat. Je nach Wertigkeit des Rohstoffes bekommt man für das Würfelergebnis eine bestimmte Anzahl dieses Rohstoffs.

Diese Rohstoffe setzt man dann dafür ein, um Hütten zu bauen oder Entwicklungen zu erwerben. Beides gibt Punkte, die am Ende über Sieg und Niederlage entscheiden.

Dabei darf man nie vergessen, Stammesmitglieder auf die Jagd zu schicken, um genügend Nahrung zur Verfügung zu haben, um den ganzen Stamm ernähren zu können.

Desweiteren kann man im Dorf Werkzeuge herstellen, mit dem man Würfelergebnisse beeinflussen kann. Man kann einen Arbeiter zur Feldarbeiter abstellen, um in jedem Zug automatisch mehr Nahrung zu generieren.
Oder man produziert Nachwuchs in der Liebeshütte, um in späteren Zügen mehr Stammesmitglieder zur Verfügung zu haben und mehr Aktionen durchführen zu können und mehr Rohstoffe sammeln zu können. Allerdings muss man dann auch mehr Personen ernähren, wobei es nie allzu schwierig ist, immer genügend Nahrung für alle zu besorgen.

Das spannende des Spiels ist, dass man dies mit den anderen Spielern um die Wette macht. Jede Aktion kann nur von einem einzigen Spieler durchgeführt werden. Jeder Rohstoff kann nur von einer begrenzten Anzahl Steinzeitmenschen gesammelt werden.
Wird eine Position schon von einem anderen Spieler besetzt, kann man ihn nicht mehr verwenden. So konkurriert man um die optimalen Plätze, um die eigene Strategie durchführen zu können.

Setze ich meine Arbeiter ein, um möglichst viel Feldarbeit durchführen zu können, und so nicht mehr so viele Arbeiter zur Jagd abstellen zu müssen? Versuche ich möglichst viele Arbeiter zu produzieren, um möglichst viele Aktionen ausführen zu können? Versuche ich, viele günstige Rohstoffe zu erhalten, um möglichst viele Hütten und Entwicklungskarten kaufen zu können, oder sammle ich möglichst wertvolle Rohstoffe, davon aber weniger, um damit möglichst wertvolle Hütten bauen zu können? Oder konzentriere mich auf das Produzieren von Werkzeugen, um aus meinen Würfelwürfen möglichst viel herausholen zu können?

Jede dieser Strategien kann zum Erfolg führen. Daher hat man immer gute Aktion zur Auswahl, selbst wenn einem ein Mitspieler die Wunschaktion vor der Nase wegschnappt.

Alles in allem ist Stone Age ein Spiel, dass einfach Spaß macht. Das Würfeln zur Bestimmung der Rohstofferträge ist eine aufregendes Erlebnis, dass aufgrund der Möglichkeit, mehrere Arbeiter auf einmal einzusetzen und mit Werkzeugen das Würfelergebnis zu beeinflussen, nie zu sehr glücksabhängig.
Die vielen verschiedenen Möglichkeiten, an Punkte zu gelangen, lassen bis zum Schluss jedem eine Chance auf den Sieg.

Super Spiel Eva P., 31.01.2013

Stone Age ist zur Zeit mein absolutes Lieblingsspiel. Sehr leicht zu lernen, ansprechendes Thema, wunderschöner Spielplan mit schönen Materialien. Die Anleitung ist super einfach zu lesen und leicht verständlich. Auch Wenigspieler kann man das Spiel einfach nahebringen. Ein Muss für jede Spielesammlung!

Mit Würfeln zum Sieg Jean V., 29.01.2013

Stone Age ist ein Worker Placementspiel für Gelegenheits- und Vielspieler. Mit Hilfe von Urzeitmännchen versucht ihr Hütten zu bauen und Punkte zu sammeln, indem ihr Werkstoffe und Nahrungspunkte erwürfelt. Dabei hat man noch die Möglichkeit sich zu vermehren, um mehr Würfel zu bekommen, Werkzeuge zu sammeln, die euer Würfelergebnis verbessern oder die am Ende einer Runde anfallende Nahrung für jedes Männchen zu senken.
Es spielt sich in jeder Besetztung - ob nun zu zweit oder mehr Spieler - sehr gut. Die Hütten und das Spielbrett sind sehr ansprechend illustriert und die Holzrohstoffe und Männchen gut verarbeitet. Deshalb eine klare Empfehlung für alle, die etwas Strategie ohne lange Grübelzeit mögen. Dabei muss der Glücksfaktor Würfel auch noch mitspielen, aber das bringt gerade die Leichtigkeit ins Spiel.

Anleitung


Spielanleitung:

Spielanleitung