ArtikelNr.: 93-0015

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
19,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Cavemen ist ein schnelles Strategie-Spiel für 2 bis 5 Spieler, die die Rolle von Stammesführern in prähistorischer Zeit übernehmen. Jage Kreaturen, tätige Erfindungen und sammle Nahrung, umd ie Stärke deines Stammes auszubauen. Sei der Erste, der das Feuer entdeckt und führe deinen Stamm in ein neues Zeitalter.



Spielmaterial:

    106 Karten
    82 Spielmarker
    1 Spielanleitung
Merkmal:

4 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
„CAVEMEN – DIE ENTDECKUNG DES FEUERS“ – FAZIT
Review-Fazit zu „Cavemen – Die Entdeckung des Feuers“, einem Biet- und Sammelspiel AD -250000.

[Infos]
für: 2-5 Spieler
ab: 13 Jahren
ca.-Spielzeit: 45min.
Autor: Dan Cassar
Illustration: Claus Stephan und Mirko Suzuki
Verlag: ASS Altenburger (Rio Grande Games)
Anleitung: deutsch
Material: deutsch

[Download: Anleitung/Übersichten]
span., frz., holl., griech.: https://boardgamegeek.com/boardgame/110870/cavemen-quest-fire/files
dt.: https://www.spielkarten.com/spielregeln/cavemen/

[Fazit]
In diesem Kartenspiel versuchen die Spieler in Vertretung für verschiedene Stämme ihr Überleben zu sichern und als erste das Feuer zu entdecken.

Dazu versammeln sie nach und nach weitere Höhlenmenschen („Erste Frühformen des Homo sapiens („kluger/ weiser Mensch“) lebten vor etwa 300.000 bis 200.000 Jahren in Afrika. Der Neandertaler lebte etwa 130.000 bis 30.000 Jahre vor unserer Zeit. Seine Überreste wurden in Europa, Nordafrika und Asien gefunden.“ (Quelle: Tante Google)) um sich herum, um mehr Möglichkeiten u.a. zur Ressourcenbeschaffung zu haben, allerdings wollen auch alle ernährt werden.

Während des Spielverlaufs müssen die Spieler also ihren Stamm vergrößern und dazu auch Höhlen ausfindig machen, um alle unterzubringen. Nahrung ist ein permanentes Thema und so wollen auch die richtigen „Spezialisten“ angeworben sein, zudem muss die Intelligenz des Stammes gefördert werden, um das Spielziel als Erste zu erreichen. In diesem Wettstreit gibt es dann auch den einen oder anderen Ärgerfaktor, wenn ein Gegenspieler die heiss ersehnte Karte wegschnappt – ansonsten hält sich die Interaktion relativ in Grenzen.
Leicht strategisch geht es auch zur Sache, wenn es darum geht gesonderte Boni nutzen zu können und zu planen, worauf es sich spielverlaufbedingt gerade am ehesten zu konzentrieren lohnt.

Mit den sehr coolen prähistorischen Grafiken, bei doch für heutige Zeiten wertigem Spielmaterial^^, bietet sich das Spiel für ein breites Spielerspektrum an, da sich hier sowohl Familienrunden wie auch Vielspieler wohl fühlen, wie in diversen Testrunden festgestellt werden konnte.
Zur guten Mischung dieses Spiels gehört ebenfalls das dezente Deckbuilding, wenn die gesammelten Erfindungen sich gegenseitig beeinflussen (unterstützen) und so diverse Vorteile bieten, die dem Spieler u.a. helfen bei den Auktionen mit mehr Zähnen (der Währung des Spiels) einsteigen und hoffentlich gewinnen zu können, wie auch zügiger dem Ziel entgegenzuschreiten, das Feuer zu entdecken.

Wem Spiele mit Auktionsmechanismus nicht so liegen, sollte hier dennoch unbedingt reinschauen, denn es spielt sich sehr angenehm den Bonus der 2 Aktionen zu haben, wenn man Startspieler wird und so den Mitspielern immer eine Nasenlänge voraus ist. Auch der Haken der erhöhten Nahrungsversorgungspflicht lässt sich damit meist kompensieren, wenn denn genug gehortet und vorausgeplant wurde :)!
Aufgepasst werden sollte, wenn die Spielgruppe aus unterschiedlich erfahrenen Spielern besteht, da es hier durchaus vorkommen kann, dass ein „weit vorne liegender“ Spieler nicht mehr eingeholt werden kann, da es einfach an „Bremsmöglichkeiten“ der Mitspieler fehlt. Auch können die Kämpfe gegen die Urzeitkreaturen glückslastig ärgerlich sein, da sie ungleich stärker und damit unbesiegbar sein können. Und begehrte Erfindungen sind u.U. nur kurz am „Markt“, da sie von Spielern auch genommen, und damit entfernt, werden können, ohne dass sie selbst sie wirklich nutzen können, nur um andere daran zu hindern diese zu erhalten.
All das sind allerdings auch „Mechaniken“, die in anderen Spielen durchaus gewollt sind und mit etwas Erfahrung im Spiel auch umgangen werden können bzw. damit zurechtgekommen werden kann.

Am Ende bleibt es daher auch ein feines Spiel, das sich in jeder Sammlung wohl fühlt und gerne auf den Tisch gebracht wird. Es sieht schick aus, spielt sich generell sehr kurzweilig und macht i.d.R. viel Spass :)!

[Note]
5 von 6 Punkten.

[Links]
BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/110870/cavemen-quest-fire
HP: https://www.spiele-offensive.de/ass/index.php?cmd=ass_artikel_anzeigen&aid=1021917
Ausgepackt: n/a

[Galerie: 15 Fotos]
http://www.heimspiele.info/HP/?p=28321
4 von 5

27.09.2019

Neu im Sortiment