Werwörter

ArtikelNr.: 05-0079

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
10,79 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Dorfbewohner und Werwölfe tragen ein Wortgefecht aus. Kann die Dorfgemeinschaft das geheime Zauberwort erraten und die Wölfe für immer bannen? Oder locken de Werwölfe sie auf eine falsche Fährte? Auch hier gilt: Lasst euch nicht erwischen!



Spielmaterial:

    48 Marker
    14 Rollenkarten
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
2 / 5
Strategie
2 / 5
Gestaltung
3 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Sehr kurzweiliges Wörterraten-Spiel mit semi-kooperativen Aspekten
Wer Werwolf kennt, wird sich hier (fast) direkt zuhause fühlen: Seherin, Werwolf, Bürgermeister, Dorfbewohner - die Namen kommen einem direkt bekannt vor. Die Art, hier Wörter zu raten, wird durch das Werwolfsystem überraschend gut aufgeklockert: Die jede Runde wechselnden Charaktere Seherin und Werwolf (bei mehr Spielern zusätzlich Wahrsagerin + zweiter Werwolf) kennen alle das zu erratende Wort. Die ganze Raterei geschieht auf Zeit + Plättchen - d.h. dem Bürgermeister werden Ja/Nein-Fragen gestellt, auf die er mit Plättchen antwortet. Während die Seherin versucht, die Dorfbewohner in die richtige Richtung zu schubsen, versucht der Werwolf, die Gruppe durch Zeit oder Plättchenverschwenden unauffällig aufzuhalten. Ist die Zeit abgelaufen bzw gibt es keine Plättchen mehr, ist der erste Teil des Spiels rum. Nun wird entweder geraten, wer der Werwolf ist (bei nicht-Erraten des Wortes) oder der Werwolf versucht die Seherin zu ermitteln (bei Erraten des Wortes) - das zwingt Seherin und Werwolf, sich einigermaßen bedeckt zu halten und nicht zu offensichtlich zu agieren.
Die Wörter sind in 4 Schierigkeitskategorien eingeteilt - bei Unmöglich, der härtesten, kann auch mal etwas wie The Elder Scrolls oder Monotheismus dabei sein, während einfache Begriffe Raumschiff oder Maus umfassen.
Das Spiel ist Appunterstützt, man kommt also so gut wie nicht um den Einsatz eines Smartphones herum. Trotzdem, ein sehr schönes, wenn auch nicht abbendfüllendes Spiel, was immer geht!
5 von 5

05.07.2020
Wer bin ich neu definiert
Jeder kennt ist. Man klebt sich einen Zettel auf die Stirn und muss mit Ja oder Nein Fragen herausfinden, wer man ist. So auch bei Werwörter: Alle Spieler bilden eine Dorfgemeinschaft undversuchen in diesem Rate- in Deduktion Spiel mit Ja und Nein Fragen hinter den gesuchten Begriff zu bekommen. Doch das besondere dabei: ein paar der Spieler kennen den Begriff und wollen gleichzeitig aber nicht entdeckt werden. Der Werwolf will alle auf die falsche Spur locken und die Seherin versucht den Dorf mit ihrem Wissen zu helfen. Doch aufgepasst: Wenn das Wort erraten ist, ist das Spiel noch nicht vorbei, dann gibt es im Dorf eine Abstimmung, wer denn nun der Werwolf ist. So kann am Ende doch die Dorfgemeinschaft gewinnen.
Dieses Spiel lässt sich nur mit einer Handyapp Spiel, welche sich perfekt in das ganze Spielgeschehen einfügt. Die Runden sind kurzweilig und man will gleich nochmal spielen. Besonders gut finde ich, dass es verschiedene Schwierigkeitsgrade der Wörter gibt, womit man die Spielschwierigkeit an das Alter und die Erfahrenheit der Spieler anpassen kann. Es macht besonders in einer großen Gruppe Spaß.
4 von 5

17.06.2020
Kurzweilig und gut
Es wird die kostenlose App für dieses Spiel benötigt. Die App ersetzt dann den Erzähler, sodass niemand mehr ausfällt und jeder mitspielen kann.
Genau wie bei der ursprünglichen Version, geht es darum, dass entweder die Werwölfe oder die Dorfbewohner gewinnen. Jedoch gewinnt ein Seite nicht, wenn Sie die anderen tötet, sondern, wenn das Wort, welches die App zufällt auswählt, erraten oder nicht erraten wird.
Die App zeigt das Wort dem Bürgermeister, der dann von den Dorfbewohner befragt wird. Finden die Dorfbewohner das Wort heraus, dann haben sie gewonnen. Der Werwolf kennt das Wort ebenfalls und versucht falsche Fährten zu legen und die Dorfbewohner davon abzuhalten, das Wort zu finden.
Eine Runde ist vorbei, wenn die Zeit abgelaufen ist oder die Dorfbewohner das Wort gefunden haben. Bei diesem Werwolfspiel geht eine Partie nicht über meherere Runden, nämlich immer nur eine Runde. Dann wird ein neues Wort von der App ausgewählt und die Rollen werden neu verteilt.

Wir haben dieses Spiel zu sechst gespielt und hatten viel Spaß. Das Spiel dauert nicht lange und viel Organisation übernimmt die App. Also sie zeigt an, wie viele Werwölfe bei wie vielen Spielern genommen werden sollen u.s.w.
Die Rollen werden schnell wieder verteilt und endlich fangen die Runden auch nicht mit dem Standartargument an: Ich habe da hinten was gehört....

Ich finde dieses Spiel besser als das Ursprungspiel und kann es jedem, der das normale Werwolf gut fand, empfehlen.
5 von 5

29.04.2020
10-minütiges Partyspiel
Bei Werwörter handelt es sich um ein Begriffsratespiel, bei dem die Spieler jedoch unterschiedliche, geheime Rollen annehmen. Es ist angelegt an das weitverbreitete und beliebte Werwölfe von Düsterwald. Analog sind die drei wichtigsten Rollen in diesem Spiel der Werwolf, der Dorfbewohner und die Seherin. Appgesteuert (sehr übersichtlich und einfach gehalten, macht einen Spielleiter unnötig, sehr gut in Spiel eingebunden) werden die unterschiedlichen Rollen in der Nachtphase vorbereitet. Ein Begriff wird vom Bürgermeister ausgewählt, die Seherin sowie der Werwolf sehen diesen, vor den Dorfbewohnern bleibt er geheim. Das Spiel startet daraufhin mit einem definierten Zeitlimit, in der alle Spieler dem Bürgermeister ja/nein-Fragen stellen müssen. Dieser darf nur mit Plättchen antworten. Die unterschiedlichen Fraktionen versuchen dann ihr Spielziel zu erreichen. Während die Dorfbewohner natürlich den Begriff erraten wollen, versucht der Werwolf zu verwirren und die Seherin zu helfen. Unabhängig, ob der Begriff erraten wurde, kann die jeweils andere Fraktion die Runde noch für sich entscheiden, wenn sie den Werwolf/die Seherin ausmacht.
Mir hat dieses pfiffige und zügige Spiel gut gefallen. Es macht Spaß, mit immer spezifischer werdenden Fragen einen möglichen Begriff einzugrenzen und letztendlich ausfindig zu machen. Durch die unterschiedlichen Rollen kommt noch ein schöner zwischenmenschlicher Aspekt hinzu. Anders als bei anderen Spielen dieser Art, sollte es bei diesem Spiel den meisten Leuten nicht schwer fallen, die Antirolle zu spielen. Diese verlangt nämlich nicht, dass man lügt. Das Spiel vereinigt auch leicht unterschiedliche Generationen, kann also mit der ganzen Familie gespielt werden. Insgesamt also ein gutes Spiel, das jedoch meiner Meinung nach nicht besonders heraussticht zwischen ähnlichen Spielen.
4 von 5

25.08.2019

Neu im Sortiment