Vampire Vendetta

ArtikelNr.: 191-0018

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
29,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Seit Uhrzeiten treiben Vampire unbemerkt von den Menschen ihr Unwesen und verlängern ihr unheiliges Dasein durch das Blut ihrer Opfer. Über die Jahrhunderte hinweg gelang es ihnen, ihre Existenz durch die sogenannte Maskerade zu verbergen - einem kunstvollen Schleier der Täuschung, der sie vor den Augen der Lebenden versteckt. Für die strikte Einhaltung der Maskerade sorgt die einflussreichste Vampirorganisation der Geschichte: die Camarilla. In Chicago, wie in jeder Camarilla-Stadt, hat ein Prinz das Sagen, der von den meisten Vampieren der Stadt unterstützt wird. Doch im Verborgenen ziehen bereits einige von ihnen die Fäden, um den Prinzen endgültig zu stürzen...



Spielmaterial:

    100 und mehr Marker
    63 Clankarten
    35 Opferkarten
    30 Verbündetenkarten
    28 Positionsplättchen
    8 Reliktkarten
    7 Clanbögen
    7 Ortkarten
    4 Ortsplättchen
    1 Spielanleitung
Merkmal:

4 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
2 / 5
„VAMPIRE – DIE MASKERADE: VENDETTA“ – FAZIT
Review-Fazit zu „Vampire – Die Maskerade: Vendetta“, einem Area-Control- und Bluff-Spiel.


[Infos]
für: 3-6 Spieler
ab: 14 Jahren
ca.-Spielzeit: 30min.
Autoren: Charlie Cleveland und Bruno Faidutti
Illustration: Martin Mottet
Verlag: HeidelBÄR Games
Anleitung: deutsch
Material: deutsch

[Download: Anleitung/Übersichten]
dt.: https://heidelbaer.de/vampire-the-masquerade-vendetta/ (s.u.)

[Fazit]
Die Vampir-Clans in „Vendetta“ ringen um die Macht in ihrer Stadt, indem sie einflussreiche Menschen zu ihren Sklaven machen. Durch deren Dienste schliesslich können die Vampire besondere Fähigkeiten nutzen und sich zudem an „ihren“ Menschen laben, um immer genug Blut zur Verfügung zu haben. Das Blut ist dann auch wichtig für die Aktionen, die über drei „Zeitalter“ hinweg, geschickt eingesetzt, so hoffentlich für den meisten Einfluss sorgen.

Rundenweise müssen die Spieler ihre Karten taktisch klug und hinterhältig^^ einsetzen und so die Kontrolle über die verschiedenen Stadtteile, zumindest zeitweise, übernehmen. Mit Hilfe von Blut können die Karten verstärkt werden, also sollte auch sorgsam mit den geknechteten Menschen umgegangen werden. Durch das je nach Ortsbedingung (oder blutbezahlte Vorgehen) unterschiedlich verdeckte oder offene Anlegen der Karten kann auch immer für Überraschungen gesorgt werden. Denn es weiss kein Gegenspieler wirklich genau, was man gerade geplant hat. Sonderfähigkeiten von vielen Karten sorgen u.a. auch für herrliche Kettenreaktionen und so wird es schon mal wild „vor Ort“. Natürlich haben auch die jeweiligen Clans (Brujah, Gangrel, Malkavianer, Nosferatu, Toreador, Tremere, Ventrue) ihre Besonderheiten und die wollen ebenfalls klug genutzt werden.
Vorsicht, wenn bei den Aktionen das Blut ausgeht und kein Mensch zur Verfügung steht, denn sollte ein Vampir zur Ader gelassen werden, wird dies teuflisch bestraft, denn dann wurde ein Akt der Diablerie begangen – drei solcher Vorfälle und der Spieler ist Geschichte!
Gelegentlich kann es auch ein gelungener Schachzug sein, seine Karten vor der Wertung wieder zu entfernen, wenn der Ort zu unsicher wirkt oder eben nur geblufft wurde. So halten sich die, meist nicht zu verhindernden, Verluste in Grenzen. Doch wer am jeweiligen Ort die Übermacht inne hat, gewinnt einen neuen, starken Verbündeten hinzu.

Der Spielablauf gibt rundenweise das Aufnehmen von Handkarten (für das fortschreitene Deckbuilding), das Ausspielen von Karten und schliesslich das Auswerten der Orte vor.
Das Abhandeln der Orte ist wiederum unterteilt in eine Vorbereitungsphase, Konfliktphase und Abschlussphase. Hier werden bestimmte Fähigkeiten der Karten vorab ausgelöst bzw. genutzt, um dann im Konflikt auszutarieren, wer den Ort „erobert“. Hiernach werden eventuelle Epiloge abgehandelt.

So verläuft die Partie, grob und kurz zusammengefasst, über drei Runden und endet mit der (Zwangs-)Wahl des neuen Prinzen von Chicago.

Der Zugang ist etwas holprig und will erarbeitet werden. Einmal aber im Spiel „drin“, verlaufen die Runden in der Tat recht kurzweilig und – ohne Extremgrübler – zügig. Die ca. 30min. pro Partie lassen sich meist einhalten. Schick sind die Karten, welche zusammen mit den Texten sehr schön das Flair der Rollenspiel-Reihe einfangen und wenn sich die Spieler etwas darauf einlassen auch für eine tolle Atmosphäre sorgen. Es bleibt dabei aber auch ein schwererer Brocken, denn die vielen Kleinigkeiten des Ressourcenmanagements, wie dem planvollen Einsetzen von Blut und Menschen und den vielen, verschiedenen Karten-Fähigkeiten wollen überblickt sein. Kein Spiel also für Einsteiger. Was aber den geneigten Interessenten noch überzeugen und begeistern kann, sind die komplett unterschiedlich zu spielenden Clans. Sie arbeiten zwar meist mit den gleichen Karten(arten), aber immer mit anderen Attributen, so kommt Abwechslung in die Partien, wenn man sich jedesmal für einen anderen Clan entscheidet.

Insgesamt ein Kartenspiel mit viel Potential, das erarbeitet werden will, aber dann auch Spass macht. Für Fans des Themas auf jeden Fall ein Hingucker!

[Note lt. Kompetenz-Team]
4 von 6 Punkten.

[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/245659/vampire-masquerade-vendetta
HP: https://heidelbaer.de/vampire-the-masquerade-vendetta/
Ausgepackt: n/a

[Galerie: 20 Fotos]
http://www.heimspiele.info/HP/?p=29797
4 von 5

31.03.2021

Neu im Sortiment