ArtikelNr.: 30-0040

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
16,49 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Du kennst das geheime Wort, das dein Team erraten muss. Jetzt sollst du ihnen Hinweise geben, aber das andere Team hat eine Liste mit Fallenwörtern aufgestellt, die du nicht sagen darfst. Und du weißt nicht, was alles auf der Liste steht. Oh, und es gibt ein Zeitlimit. Los geht es!



Spielmaterial:

    50 doppelseitige Karten
    10 Fluchkarten
    10 Monsterkarten
    7 Raumplättchen
    5 Monsteraufsteller
    4 Buchplättchen
    3 Standfüße aus Kunststoff
    2 Bleistifte
    2 Fackelplättchen
    2 Teamaufsteller
    1 Sanduhr
    1 Spielanleitung
    1 Spielübersicht
    1 Zettelblock für Fallenwörter
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
5 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
5 / 5
Tabu im Dungeon
TrapWords habe ich letztes Wochenende beim Grillen kennengelernt. Das Spiel hat es mir sofort angetan. Wer dachte, bei Tabu ähnlichen Spielen kann man nichts Neues mehr einbauen, liegt falsch! In TrapWords gibt es grundsätzlich zwei Gruppen, d.h. man benötigt mindestens vier Spieler. Das eine Team denkt sich Fallenwörter aus, also Wörter, die der Gegenüber nicht verwenden darf. Spielen kann man entweder eine einfache Version, d.h. der Erklärer erklärt sieht die Fallenwörter, die sich das andere Team ausgedacht hat, oder so wie im Spiel angedacht, verdeckt. In diesem Fall muss der Erklärer nicht nur gut erklären, sondern überlegen, welche Wörter sich das gegnerische Team ausgedacht haben könnte. Verwendet er doch eines der Fallenwörter, so verliert das Team, es darf also nicht weiter vorrücken. Gewonnen hat das Team, das am Ende zuerst im letzten Raum angekommen ist und das Monster besiegt. Doch was genau macht TrapWords so besonders? - Der Dungeon kann unterschiedlich aufgebaut werden. - Es gibt Bonuskarten, die das Vorrücken in manchen Räumen besonders schwer machen. - Das Ausdenken der Fallenwörter beteiligt auch die Teams, die gerade nicht erklären dürfen. - Im Vergleich zu Tabu hat man immer neue Wörter, die man nicht nennen darf, man spielt also kaum das gleiche Wort unter den gleichen Bedingungen. - Es gibt zwei Buchvarianten zum Einlegen der Wortkarten: Normale Wörter vs. Fantasy. - Im letzten Raum muss ein Gegner besiegt werden. - Die Anzahl der gesetzten Fallenwörter variiert, d.h. das zurückliegende Team hat es leichter noch aufzuholen. Das Spiel hat einen wahnsinnigen Suchtfaktor und ist unglaublich abwechslungsreich. Je mehr man führt, desto schwerer hat es das eigene Team im Vergleich zum gegnerischen Team. Auch die Materialen sind schön und stabil. Ich bin hellauf begeistert und halte TrapWords für eines der besten Gruppenspiele seit Langem. Preis-Leistung top, klarr Empfehlung für den nächsten Spieleabend mit Freunden oder Familie!
5 von 5

27.04.2019

Neu im Sortiment