Sultaniya

ArtikelNr.: 60-0005

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
32,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Wundersame Paläste und magische Dschinns wie in Tausendundeiner Nacht erwarten die Spieler in der persischen Stadt Sultaniya.

Als Baumeister vollbringen sie wahre Wunder und errichten Gebäude, die den Sultan zum Staunen bringen. Doch ohne die Hilfe der mächtigen Dschinns ist noch kein Palast fertig geworden. Und die Zauberwesen lieben Saphire und wollen teuer für ihre Magie bezahlt werden. Aber es lohnt sich: Denn am Ende kann nur ein Spieler den prächtigsten Palast von Sultaniya errichten, damit der Sultan, verführt durch die Großartigkeit des Bauwerks, ihn zum Großwesir der Stadt ernennt. In Sultaniya schlüpfen die Spieler in eine von acht Rollen (von Ali Baba über Scheherazade bis hin zu Sindbad) und erbauen auf individuellen Spielplänen ihre Paläste.
Dabei gilt es, die passenden Bauelemente zu erhalten und an die richtige Stelle zu bauen.

Nur mit Weitblick und etwas Glück können die Spieler ihr Ziel erreichen, den prächtigsten Palast mit den meisten Siegpunkten zu errichten. Dabei helfen Ihnen nicht nur die speziellen Fähigkeiten der Dschinns. Auch ihre Rollen und ihre eigenen geheimen Sonderziele bringen am Ende Extrapunkte.

Sultaniya ist ein packendes Legespiel, das die Spieler mit seiner Geschichte und seinen fantastischen Illustrationen in die Welt von Tausendundeiner Nacht entführt.



Spielmaterial:

    93 doppelseitige Plättchen
    55 Saphire
    10 Geheime Ziele
    4 doppelseitige, individuelle Spielpläne
    4 doppelseitige Wertungsmarker
    4 Dschinns
    1 Spielanleitung
    1 Wertungstafel
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Lassen Sie andere Kunden wissen, wie Sie dieses Produkt finden. Wie gefällt Ihnen die Verarbeitung? Haben Sie Spaß?

Sammelspiel für 2-4 Spieler ab 10 Jahren von Marc Andre.
Die Spieler sammeln Edelsteinkarten, die dabei helfen noch mehr Edelsteine zu horten, um Siegpunkte zu erhalten und schneller zusätzlich Adlige anzulocken, als die Mitspieler, um nochmal mehr Siegpunkte zu bekommen.
Hört sich simpel an, ist es auch^^!


Spielvorbereitung:
Die 40 Edelstein-Chips werden sortiert, die 90 Entwicklungskarten ebenfalls und danach je vier der drei Sorten nebeneinander aufgedeckt. Die Adligenkarten werden gemischt und soviele aufgedeckt, wie Spieler teilnehmen +1, der Rest kommt aus dem Spiel.


Spielziel:
Die meisten Siegpunkte zu sammeln!


Spielablauf:
Der aktive Spieler kann sich immer für eine von vier Aktionen entscheiden:

- 3 Edelsteinchips verschiedener Farben nehmen; gerade zu Beginn sinnvoll, um überhaupt Kaufpotential zu haben. Insgesamt darf ein Spieler aber nur 10 Edelsteinchips bei sich haben!

- 2 Edelsteine gleicher Farbe nehmen; gut, um schnell viel von einer Sorte zu erhalten. Der Haken: es müssen zum Zeitpunkt der Aufnahme mindestens vier dieser Edelsteine in der Auslage liegen! Insgesamt darf ein Spieler aber nur 10 Edelsteinchips bei sich haben!

- 1 Entwicklungskarte reservieren; hat man Befürchtungen, eine auserkorene Karte könnte in Kürze von einem Mitspieler weggenommen werden, nimmt man diese einfach auf die Hand und erhält zusätzlich noch 1 Goldchip (sofern vorhanden). Dies ist auch die einzige Möglichkeit an Goldchips zu gelangen, die als Joker dienen, um evtl. fehlende andere Edelsteine bei einem Kauf zu ersetzen. Insgesamt darf man aber nur drei Karten auf der Hand haben!

- 1 Entwicklungskarte kaufen; gegen die entsprechende Bezahlung kauft man eine Karte aus der offenen Auslage oder bezahlt eine reservierte Karte. In jedem Fall wird die Karte dann offen vor dem Spieler ausgelegt und ab dann zählt diese Karte als ein Edelstein der entsprechenden Farbe bei Käufen dazu! Somit benötigt man weniger der Edelsteinchips. Mehrere Karten werden versetzt untereinander gelegt, so dass immer die evtl. Siegpunkte und der Edelstein zu sehen ist.

Die Entwicklungskarten wurden zu Anfang ja nach ihren drei Stufen sortiert und dementsprechend sind sie auch unterschiedlich viel wert bzw. kostspielig.
Jede Karte zeigt auf der linken Seite die benötigte Menge an Edelsteinen für den Kauf dieser Karte (z.B. 6 Diamanten, 3 Sapphire, 3 Onyxe) in passender Farbe und Zahl sowie oben links die eventuelle Siegpunktzahl (z.B. 4) - eher selten bei den Stufe 1 - Entwicklungskarten zu finden, dafür dienen diese zur schnelleren Vorratsbildung an Edelsteinen. Oben rechts ist der gesponsorte Edelstein zu sehen und mittig eine Illustration.

Die Adligenkarten kommen ins Spiel, sobald ein Spieler über die Mindestvoraussetzungen verfügt, die einen Adligen anlocken. Dieser kommt dann einfach zu Besuch und bleibt dann auch bis zum Spielende dreist da hocken^^.
Die Adligen bringen am Spielende je 3 Siegpunkte ein und zeigen, wie die Entwicklungskarten, an ihrer linken (unteren) Seite die nötigen Edelsteine an, ab deren Gesamtzahl sie dann zum Spieler kommen wollen.
Dazu kontrolliert jeder Spieler am Ende seines Zuges, ob er die Bedingungen von einem der ausliegenden Adligen erfüllt und nimmt sich dann EINE der Adligenkarten zu sich.

Entstandene Lücken bei den offenen Entwicklungskartenreihen werden vom zugehörigen Nachziehstapel wieder aufgefüllt. Ist ein Stapel aufgebraucht, gibt es hiervon einfach keine neuen Karten mehr!

So verläuft das Spiel rundenweise im Uhrzeigersinn weiter, bis die Endbedingung von einem Spieler ausgelöst wird.


Spielende:
Sobald ein Spieler (mindestens) 15 Siegpunkte erreicht hat, wird die laufende Runde noch zu Ende gespielt und dann endet das Spiel. Der Spieler mit den meisten Punkten (ausliegende Karten plus evtl. Adlige) gewinnt.


Fazit:
Ein feines Spiel mit toller Materialgüte und hübscher Optik!
Die Sammelwut packt jeden spätestens nach der zweiten Runde^^ und fortan geht es nur noch darum schnellstens genügend Edelsteine der bevorzugten Sorte zu sammeln, um weitere und wertvollere Entwicklungskarten nehmen zu können.
Eine sehr simple und eingängige Spielmechanik, die aber sehr motivierend ist und selbst Grübler zu beschleunigten Überlegungen anheizt^^!
Die Glücksmomente fallen eher unter den Tisch, da alle Spieler zu gleichen Teilen am Glück und Unglück weggegrabschter Karten teilhaben *G*, schwere taktische Kost liegt hier aber auch nicht vor. Splendor ist einfach ein gutes Sammelspiel, das man nicht so leicht beiseite legen mag und sich so mehrere Runden hintereinander anbieten.
Es spielt sich auch erstaunlich gleich gut in unterschiedlicher Besetzung (2-4 Spieler), wobei es alleine vom Ansporn her zu mehreren am meisten fordert :)!
Auch die veranschlagte Zeit von einer guten halben Stunde passte wunderbar in den Testrunden und es darf sich obendrein auch an verschiedene Spielerzielgruppen wenden, also Familien, wie auch Viel- und Gelegenheitsspieler werden hier glücklich.
Bezüglich der gängigsten Vorgehensweise(n) sei noch gesagt, dass es da (eine) solche gibt, aber diese sich ebenfalls fein unterwandern läßt - spätestens, wenn alle Teilnehmer ihrer geläufig sind^^.
Eine mangelnde Interaktion kann man spielbedingt natürlich feststellen, aber wer bei dem Spiel ruhig bleibt und nichts von sich gibt, spielt nicht richtig *GGG*, Splendor zwingt einen geradezu zu diversen Ausrufen und Unterhaltungen dazu :)!



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Asmodee
- BGG-Eintrag: http://www.boardgamegeek.com/boardgame/148228/splendor
- HP: http://de.asmodee.com/ressources/jeux_v ... ndor_4.php
- Anleitung: deutsch
- Material: sprachneutral
- Fotos: http://www.heimspiele.info/HP/?p=6196
5 von 5

03.03.2015

Neu im Sortiment