ArtikelNr.: 179-0010

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
24,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Kommunikation ohne zu sprechen oder Wörter zu schreiben? Gar nicht so leicht! Doch genau darauf kommt es in Subtext an! Im neuen Familienspiel von Erfolgsautor Wolfgang Warsch müssen die Spieler durch Zeichnungen herausfinden, welcher Mitspieler das gleiche Wort hat wie der Kartengeber der Runde. Dabei zeichnen sie nicht das Wort selbst, das auf ihrer Karte steht, sondern nur Hinweise, die zum Wort passen. Je weniger Spieler den richtigen Partner finden, desto mehr Punkte gibt es - aber nur wenn der Geber seinen Partner auch selbst gefunden hat. Daher gilt für alle Zeichnungen: so kryptisch wie möglich, so offensichtlich wie nötig. Obwohl jeder Spieler für sich zeichnet, haben alle stets die anderen Spieler im Sinn: Ist der Hinweis zu eindeutig? Kann er von meinem Partner verstanden werden? Und was meinen die anderen mit ihren Zeichnungen? So ergibt sich ein hohes Maß an Interaktion völlig ohne Worte.

Subtext ist gleichwohl Familien- wie Partyspiel und erfordert von den Spielern nicht nur selbst um die Ecke zu denken, sondern auch die Denkmuster der anderen Spieler zu erfassen. Dank der vielen Begriffe ist für langanhaltenden Spielspaß gesorgt.



Spielmaterial:

    120 Karten
    56 Tipp-Plättchen
    8 Bleistifte
    8 Punkte-Plättchen
    8 Spielerfiguren
    8 Standfüße
    1 Papierblock
    1 Spielanleitung
    1 Spielbrett
Merkmal:

4 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
1 / 5
Strategie
1 / 5
Gestaltung
3 / 5
Suchtfaktor
2 / 5
Assoziation und Zeichnen
Subtext ist eine geniale Mischung aus einem Zeichen- und einem Assoziationsspiel. Hier ziehen alle Spieler in einer Runde eine eigene Karte und müssen den darauf genannten Begriff in einer Zeichnung darstellen. Zwei Spieler haben dabei den selben Begriff vorgegeben und ihr Ziel ist es, sich gegenseitig auszumachen, während die anderen im Dunkel tappen gelassen werden sollten.
Da die Zugehörigkeiten vor dem Zeichnen nicht bekannt sind, sollte die eigene Zeichnung den Begriff daher nicht zu offensichtlich widerspiegeln, um nicht von den in dem Moment gegnerischen Mitspielern ertappt zu werden. Der Begriff sollte jedoch auch nicht mit einem zu abstrusen Bild dargestellt werden, um einem möglichen Teampartner einen noch ausreichenden Hinweis zu geben.
Diese Erklärung klingt auf dieser abstrakten Ebene etwas verwirrend und so fühlt es sich auch an, wenn man mit der ersten Partie loslegen möchte. Einige Beispielrunden machen das Spiel jedoch sofort klar und bei Bedarf könnte man nach diesen die Partie einfach nochmal von vorne starten.
Mir hat das Spiel Spaß gemacht. Wie bei den meisten Zeichenspielen kommt der größte Teil des Spielspaßes darauf, dass einige sehr lustige Bilder dabei entstehen, vor allem, wenn einzelne Leute am Spieltisch nicht die größten Zeichner sind. Ein nicht so geschickter Zeichner zu sein, ist bei diesem Spiel jedoch wirklich kein Nachteil, die die Begriffe sowieso abstrahiert werden müssen, um nicht zu offensichtlich zu sein. Oft sind da ganz einfache Zeichnungen oder die Reduktion auf Symbole oder einfache Formen spielerisch sogar sehr sinnvoll!
Mir gefallen hier also sowohl der Zeichen-, als auch der Assoziationsteil. Die Punktewertung ist ebenfalls vorhanden, jedoch ähnlich wie die Regeln zu Beginn etwas verwirrend. Sie funktioniert, meiner Ansicht nach können solche Spiele (z.B. Dixit) aber auch ohne eine Punktewertung gespielt werden und Spaß machen. Mit Subtext hat Wolfgang Warsch ein weiteres, von seinen bisher verlegten Werken erneut vollkommen andersartiges, sehr gutes Spiel vorgelegt. Ich kann Subtext sehr empfehlen (besonders für Familien).
4 von 5

20.04.2019

Neu im Sortiment