ArtikelNr.: 74-0072

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
11,49 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)Auswahl Steuerzone / Lieferland

Voraussichtlich Verfügbar ab: 02.12.2021 (Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage nach Verfügbarkeit)
Stk

Lieferzeit: ca. 2 - 3 Werktage nach Verfügbarkeit

Es ist Mitternacht in der alten Druckerei und die kleinen Geister sind wieder da, um euch die Druckbuchstaben zu klauen - solche Spukstaben!

Nur gemeinsam könnt ihr sie aufhalten, indem ihr sie treffsicher mit Wörtern erschreckt. Aber Achtung, die Zeit ist knapp! Und jede Runde kommen neue Spukstaben dazu...

Kreative Wortschöpfungen sind nicht der Schlüssel zum Erfolg. Es ist wichtiger, dass ihr als Team zusammenarbeitet. Jedes Wort zählt!

Schafft ihr es gemeinsam die Spukstaben bis zum Morgengrauen aufzuhalten?



Spielmaterial:

    55 Spukstabenkarten
    10 Spuksteine
    4 Stifte
    3 Raumkarten
    1 Sanduhr
    1 Spielanleitung
    1 Spielblock
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Geisterjagd mittels Buchstaben
Spukstaben könnte man mit Scrabble bezeichnen, aber nur in kooperativ.
Es ist schnell zu erklären und macht sowohl als Solovariante, als auch in der kleineren Gruppe bis zu vier Spielenden Spaß.
Jede Runde kommen kleine, fiese Buchstaben-Geister hinzu und wollen die Letter aus der Druckerei klauen. Die Spieler/innen müssen dies verhindern und dürfen die Geister nicht entkommen lassen. Sie sollten möglichst passende Wörter bilden, damit Geister ihre Kräfte verlieren.
Den größten Vorteil welchen ich bei Spuktstaben sehe und so auch noch nicht kannte, dass Buchstaben ausliegen, aber auch noch weitere Buchstaben, die einem im Kopf rumschwirren, dazu genommen werden dürfen.
Um Wörter, welche die Kräfte der Geister erlöschen lassen, sollten möglichst viele Buchstaben verwendet werde welche gerade ausliegen. Das Wort darf nur nicht länger als 10 Zeichen sein. Jeder Spieler notiert sich ein Wort. Falls die Spielenden leider auf dasselbe Wort kommen, wird es nur einmal gewertet.
Ich finde diese Art von Wortspielen sehr erfrischend. Vor allem der kooperative Gedanke dabei hat mir außerordentlich gefallen. Die Schwierigkeit kann auch noch angepasst werden, somit ist es für die ganze Familie geeignet.
5 von 5

09.11.2021
Ein feines, kooperatives Wortspiel
In Spukstaben versuchen sich ein bis vier Spieler ab 10 Jahren gemeinsam daran, sich so geschickt Wörter zu überlegen, dass möglichst keine Spukstaben abhanden kommen.
Mit dem witzigen Wort Spukstaben sind nämlich Buchstaben gemeint, die von Spukgeistern entführt werden und von den Spielern gerettet werden können, wenn möglichst viele Wörter gefunden werden, in denen die Spukstaben vorkommen.
Hierzu hat sich der erfahrene Wortspieleautor Moritz Dressler attraktive und spannende  Mechaniken einfallen lassen, die Spukstaben aus der Masse an Wortspielen positiv abheben.

Der Spielablauf:
Es werden vier Stapel gelegt, einer mit verdeckten Spukstabenkarten, der sogenannte Setzraum, daneben jeweils eine Karte mit der Presse, dem Büro und der Tür.
Es werden 10 Runden gespielt.
In einer Runde werden zuerst Spukstabenkarten gezogen, die entweder unter den Setzraum oder unter weiter entfernte Räume gelegt werden.
Nun hat jeder Spieler eine Sanduhrminute Zeit, sich ein geheimes Wort zu überlegen, das längstenfalls 10 Buchstaben hat und möglichst viele Buchstaben der ausliegenden Spukstaben beinhaltet.
Jeder Buchstabe im Wort erschreckt genau einen passend ausliegenden Spukstaben und dann darf ein zuvor auf die Spukstabenkarte gelegter
Spukstein um eins verringert werden.
Wenn das die Spieler so lange schaffen bis keine Spukkraft mehr auf der Karte ist, ist der Buchstabe sofort gerettet und kommt aus dem Spiel.
Nachdem alle Wörter der Spieler durchgegangen und die Spuksteine herabgesetzt wurden, werden die Spukstabenkarten genau einen Raum weiter nach rechts verschoben.
Diejenigen Buchstabenkarten, die vor dem Verschieben unter dem letzten Raum, der Tür, lagen und noch Spukkraft haben, kommen aus dem Spiel auf einen Entkommenstapel neben der Tür und zählen am Schluss Minuspunkte.
In der zehnten und letzten Runde können sich die Spieler auf ein gemeinsames Machtwort verständigen, das unabhängig der Spukkraft jeden Spukstaben sofort befreit.

Noch etwas genauer zu den Regeln:
Wird ein Wort mehrfach genannt, so darf es nur einmal verwendet werden.
Es  muss immer die Grundform im Singular verwendet werden.
Man darf sich pro Runde einen umschreibenden Tipp geben, ohne das eigene Wort konkret zu nennen, zum Beispiel in meinem Wort sind die Buchstaben unter dem Setzraum, oä..

Fazit:
Spukstaben hat eine witzige Hintergrundgeschichte und Gestaltung.
Es kommt ordentlich Spannung auf, wenn die Buchstaben immer weiter Richtung Tür wandern und zu entkommen drohen. Es spielt sich flüssig mit ca. 20 Minuten pro Partie und mit jeder Menge Buchstabenkarten, teils mit Sondersymbolen und speziellen Aufgabenstellungen, zum Beispiel dass der Buchstabe nicht am Anfang des Wortes stehen darf, oder dass das Wort maximal 6 Buchstaben haben darf.
Dadurch kommt Abwechslung und Würze ins Spiel.

Es kann mit der Familie, mit fitten Grundschülern, in reinen Erwachsenenrunden oder auch solo gespielt werden. Gerade die Kinder und erwachsenen Kinder, die Schwierigkeiten mit dem Verlieren haben, bekommen hier die Möglichkeit gemeinsam tüfteln.

Von der für ein Wortspiel besonderen Hintergrundgeschichte, bis zur Schachtelgestaltung mit nötigen Infos zum Spiel am Rand und beiliegenden kleinen Bleistiften, wirkt Spukstaben liebevoll designt und einladend.
Den Schwierigkeitsgrad empfinde ich egal in welcher Konstellation als nicht zu einfach und herausfordernd, will man die besten Bewertungen absahnen.
4 von 5

07.07.2021

Neu im Sortiment