Sprawlopolis

ArtikelNr.: 17-0068

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
8,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)Auswahl Steuerzone / Lieferland

Voraussichtlich Verfügbar ab: 11.10.2022 (Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage nach Verfügbarkeit)
Stk

Lieferzeit: ca. 2 - 3 Werktage nach Verfügbarkeit

Herzlichen Glückwunsch! Du bist jetzt Bürgermeister und stehst vor der schwierigen Aufgabe, Stadtteil für Stadtteil eine wachsende Metropole zu bauen. „Schwierig?“, fragst du. Ja! Denn deine Bürger haben ganz schön abstruse Vorstellungen und wer weiß schon, ob nicht auch das ein oder andere genmutierte Monster deine schöne Stadt einmal heimsucht...

Inklusive der Erweiterungen Sensationele Sehenswürdigkeiten, Grausamer Godzilla und Blöde Baustellen sowie eine Varainte für 2 - 4 Spieler.



Spielmaterial:

    25 Karten
    1 Spielanleitung
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Leichtes Gepäck - Schwere Legeaction
In Sprawlopolis kann sich ein Spieler daran versuchen eine florierende Stadt aufzubauen.
Dazu werden 15 Karten, die jede aus je 4 verschiedenen Zonentypen (Wohnen, Industrie, Park, Gewerbe) und Straßen besteht, nach bestimmten Legeregeln ausgelegt. Ziel ist es dabei stets eine Punktehürde zu erreichen oder zu übertreffen. Diese Punktehürde setzt sich aus drei verschiedenen Aufgabenstellungen zusammen, die vor jeder Runde neu gezogen werden.
Es gibt so viele unterschiedliche Aufgaben, dass man quasi nie dieselben drei Herausforderungen mehrfach spielt.
Mögliche Aufträge sind beispielsweise:
Ein Punkt für jede Parkzone, die an das größte Wohngebiet grenzt.
Minus zwei Punkte für jede Industriezone, die an das größte Wohngebiet grenzt.
Ein Stern für je zwei Zonen durch die längste Straße führt.

Nachdem alle Karten ausgelegt wurden und die Stadt fertig gebaut ist, findet die Wertung statt.
Es gibt Punkte für die verschiedenen Aufgaben und einen Punkt pro Zone des größten Gebiets.
Davon werden dann abgezogen:
Ein Punkt für jede Straße der Metropole.
Der Schwierigkeitsgrad der drei Aufgaben.

Kommt man dann auf 0 oder einen positiven Wert, hat man gut abgeschnitten.

Es gibt Möglichkeiten den Schwierigkeitsgrad individuell zu modulieren. Verschiedene Errungenschaften und Erweiterungen sorgen für zusätzliche Anreize und versprechen viel Abwechslung.

Fazit:
Es ist außergewöhnlich wieviel Varianz und Herausfoderung in einer so kleinen Schachtel mit so wenigen Karten steckt.
Und heidewitzka, auch welcher Schwierigkeitsgrad!!
In der Regel geht man in den ersten Partien regelrecht baden. Durch Minuspunkte entsteht dabei dann leider kein gutes Gefühl.

Wer Erfolge sehen will, braucht Frustrationstoleranz, Geschick und Überblick.
Sprawlopolis macht einem das durch die herausfordernde und schnell auf den Tisch gebrachte Spielerfahrung aber auch nicht allzu schwer.
Für den Preis macht man als Freund von Legespielen sicher nicht allzu viel falsch.
Wer mehr Geld investieren kann, auch nicht zwingend ein Spiel für die Hosentasche braucht, und nur ein einziges Legespiel kaufen mag, ist meiner Meinung nach mit Cascadia besser bedient, das mir ein schöneres Spielgefühl vermittelt.
Sprawlopolis ist für mich kein Evergreen, aber kommt doch immer wieder mal auf den Tisch.
4 von 5

19.06.2022
Ein richtiger Brain Twister für eine Person
Sehr cooles Spiel, mit nur wenigen Karten so was tolles kreieren ist echt super. Es gibt im Grundspiel (in dieser Box sind schon mehrere (Mini-)Erweiterungen dabei) 18 Karten, die auf der Vorderseite eben eine Landschaftskarte sind und hinten eine Siegbedingung enthalten. Man zieht zu Beginn drei Karten und diese stellen dann die Siegbedingungen dar. So gibt es unter Berücksichtigung der Kombinatorik 816 verschiedene Endwertungskombinationen. Da wird einem so schnell nicht langweilig, manche sind sich ähnlicher, manche unterscheiden sich doch deutlich. Echt toll, mit wie wenigen Karten man wie viel Spiel machen kann.
5 von 5

30.11.2021
Städtebau der ganz feinen Art
Bei Sprawlopolis handelt es sich um ein Solospiel, bei dem in Sektoren unterteilte Karten zu einem Stadtbild ausgelegt werden müssen. In jeder Partie werden dabei zufällig drei Endwertungskarten ausgelegt, die über ihre Punktevergabe schon festlegen, wie die „ideale“ Stadt auszusehen hat. Beginnend mit einer ebenfalls zufällig gewählten Startkarte wird nun aus einer Hand von drei Karten immer eine an bestehende Karten ausgelegt, wobei auch Teile von oder sogar ganze zuvor gespielte Karten von den neuen verdeckt werden dürfen. Jede Karte ist immer in vier Sektoren von jeweils einer Sorte unterteilt und führt darüber hinaus noch Straßenabschnitte. Ganz gezielt nach den Vorgaben der Endwertungen können also unerwünschte Bereiche überbaut werden. Durch diese große Freiheit des Anlegens von neuen Karten ergeben sich sehr interessante Entscheidungen und auch Optimierungsberechnungen. Es ist wirklich nicht leicht sich bildende Muster über mehrere Züge vorauszuplanen. Vielleicht auch deswegen, weil ein solches Überbauen, also dieser Spielmechanismus, nur sehr selten in anderen Spielen genutzt wurde bisher.
Das Grundspiel besteht aus 18 individuellen Karten, die Rückseiten zeigen individuelle Endwertungen, das Spiel garantiert also eine immens hohe Variabilität und einen sehr hohen Wiederspielreiz. Die Endwertungsbedingungen sind ziemlich unterschiedlich und in ihrer Schwierigkeit skaliert. Man gewinnt übrigens, wenn man mehr Punkte erreicht, als die ebenfalls auf den Karten angegebenen Schwellwerte. So hat man ein eindeutiges Sieg- oder Niederlageerlebnis, jagt also nicht nur stumpf Punkterekorde, wie in vielen Solovarianten üblich.
Das Spiel beinhaltet einige kleine Erweiterungen, die noch einmal etwas mehr Varianz und die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad etwas anzupassen, bieten.
Die Kartenqualität ist top und das Artwork sehr stimmig und ansprechend. Ich kann Sprawlopolis sehr empfehlen, eine echte Perle.
5 von 5

21.08.2021

Neu im Sortiment