Spartacus - Ein Spiel über Blut und Verrat

ArtikelNr.: 08-0057

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
36,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Spartacus - Ein Spiel über Blut und Verrat
Ein rasantes Spiel im antiken Rom mit hinterhältigen Machenschaften, leidenschaftlichen Wetten und blutigen Gladiatorenkämpfe.

Machenschaften und Pläne
Schmiede geheime Pläne und durchkreuze jene deiner Rivalen. Verrat und Betrug sind hierbei die Waffen deiner Wahl...

Marktplatz
Gold ist der Treibstoff der Mächtigen. Überbiete deine Konkurrenz bei den Auktionen um neue Aspiranten für die Arena zu finden.

Blut in der Arena
Schick deinen besten Kämpfer in der Arena und wette auf den Ausgang des Kampfes. Der Weg zum Sieg führt über den heiligen Grund der Arena!



Spielmaterial:

    148 Marker
    104 Intrigenkarten
    62 Marktkarten
    26 Würfel
    4 Gladiatorenfiguren
    4 Hauskarten
    1 Spielanleitung
    1 Spielbrett
Merkmal:

4 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
5 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
Besser als erwartet, aber mit begrenzten Möglichkeiten
In Spartacus schicken die Spieler nicht nur Gladiatoren in die Arena, sie handeln auch auf dem Markt, um an Ausrüstung, bessere Gladiatoren und nützliche Sklaven zu gelangen und intrigieren gegen ihre Mitspieler.

Jeder Spieler verfügt über unterschiedliches Startkapital (bezogen auf Geld, als auch Gladiatoren und Sklaven), sowie 2 individuelle Sonderaktionsmöglichkeiten.

Eine Runde beginnt immer damit, dass in der Runde zuvor benutzte Charaktere reaktiviert werden. Für verwundete Gladiatoren wird gewürfelt und, abhängig vom Ergebnis, regenerieren sie sich, bleiben verwundet oder können sterben. Abschließend brint jeder Sklave ein Goldstück ein, während jeder kampfbereite Gladiator eines verbraucht.
Als nächstes folgt die Intrigenphase, in der die Spieler jeweils 3 Karten vom Intrigenstapel ziehen und in Spielreihenfolge beliebig viele dieser ausspielen dürfen. Ob eine Karte gespielt werden darf, hängt vom benötigten Einflusslevel ab und ob man dieses erfüllt. Im Wesentlichen bekommt man hierdurch weiteres Geld oder Einflusspunkte (bzw. lässt dies andere verlieren). Auch dürfen Karten zum aufgedruckten Wert verkauft (abgelegt) werden. Abhängig vom Einflusslevel darf man eine bestimmte Anzahl an Intrigenkarten in die nächste Runde mitnehmen.
In der Marktphase dürfen die Spieler zunächst ausliegende Karten untereinander handeln. Anschließend werden so viele Karten vom Marktstapel genommen, wie Spieler teilnehmen, und nach und nach versteigert. Dies geschieht geheim, indem jeder eine bestimmte Geldmenge in die Hand nimmt und alle gleichzeitig ihr Gebot zeigen. Sollten mehr als einer am meisten bieten, bieten die betreffenden Spieler weiteres Geld. Auf diese Weise kommt man an bessere Gladiatoren, Sklaven mit Sonderfunktionen (z.B. Medicus) und Ausrüstungen für seine Kämpfer.
In der gleichen Versteigerungsweise wird das Veranstaltungsrecht versteigert. Wer dieses gewinnt, erhält einen Einflusspunkt und lädt 2 Spieler zu einem Kampf ein (man darf auch sich selbst einladen). Daraufhin wählen die Spieler jeweils einen Gladiator (oder Sklaven) für den Kampf aus, ebenso möglicherweise eine Waffe/Rüstung/Sonderausrüstung, wodurch die Kampffähigkeiten verbessert werden (Ruhmes- oder Championmarker auf den Kämpfern bringen den Besitzern weiteres Gold). Nun dürfen alle Spieler Wetten (1-3 Gold) auf den Kampfausgang setzen (welcher der beiden gewinnt, ob es zu einer Verletzung kommt oder zu einer Enthauptung). Der Kampf selbst findet mittels Würfeln statt, wobei es Angriffs-, Verteidigungs- und Bewegungswürfel gibt. Für jeden nicht abgeblockten Schlag, den ein Gladiator erleidet, muss einer der Würfel abgegeben werden. Wenn einer der Kämpfer nur noch über 2 oder weniger Würfel verfügt, verliert dieser den Kampf (bei nur noch einem Würfel gibt es eine Verwundung, bei keinem Würfel mehr folgt die Enthauptung). Nach der Punktevergabe für den Sieger (und der möglichen Hinrichtung des Verlierers), erhält der siegreiche Gladiator einen Ruhmes oder sogar Championmarker.

Sobald ein Spieler am Ende einer der Phasen 12 Einflusspunkte besitzt, bewinnt dieser das Spiel – bei mehreren kommt es zu einem finalen Duell in der Arena.

->Fazit: Das Spiel bietet mehr als nur den Kampf in der Arena, welcher (schon durch die Bewegungswürfel) spielerisch gut ausbalanciert ist (da ein schneller Kämpfer mehrmals in einem Kampf zuerst angeifen kann und somit auch einen starken Gegner bereits schwächen kann, bevor dieser zurückschlägt).
Andererseits geht es darüber hinaus eigentlich nur um Einflusspunkte und Geld. Das Spiel kann durchaus Spass machen, erinnert im Herzen aber entfernt an Risiko und kann sich zuweilen ziemlich in die Länge ziehen.
3 von 5

11.09.2020
Die Wochentage der Gladiatorenschule sind voller Abenteuer!
Die Atmosphäre wird sehr gut übertragen. Die Kämpfe werden nicht über die Maßen verlängert und sind wirklich spektakulär.

Trotz aggressiver, widersprüchlicher Mechanik niemand zu weit vom Sieg entfernt werden.

Um in der Arena zu triumphieren, genügt ein starker Gladiator - alles, was bleibt, ist herauszufinden, wie man eine Einladung zu den Spielen erhält.

Das Spiel ermöglicht es Ihnen, die Länge der Gruppe zu kalibrieren, beginnend mit einem größeren Einfluss zu Beginn.

Der einzige Weg, ein Champion zu werden, ist, niemals zu verlieren! =))))
5 von 5

29.11.2019

Neu im Sortiment