Schnappt Hubi!

ArtikelNr.: 05-0607

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
47,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Kinderspiel des Jahres 2012


Bahnt euch euren Weg durch die verzauberten Wände des Spukhauses!

Schon wieder hat Hubi, der Hungrige, heimlich eure Leckerbissen gehamstert! Schafft ihr Hasen und Mäuse es gemeinsam, das freche Gespenst im Spukhaus zu fangen?

Die Wände sind tückisch: Mauern, Hasenfenster oder Mauselöcher? Mal kommt ihr durch, mal müsst ihr einen anderen Weg suchen. Sobald ihr die Zaubertür gefunden habt, wird ihr Knarren Hubi wecken. Jetzt müsst ihr ihn verfolgen! Sprecht euch gut ab, wie ihr ihn umzingeln könnt. Kombiniert die Tipps der Tiere und schnappt Hubi, bevor die Geisterstunde beginnt!

Aus dem magischen Kompass sprechen die Bewohner des Spukhauses zu euch und helfen, Hubi zu fangen. Über die Tasten wählt ihr aus, in welche Richtung ihr ziehen möchtet. Durch die intelligente Elektronik verläuft jedes Spiel anders.

Könnt ihr das freche Gespenst fangen? Probiert es aus!



Spielmaterial:

    27 Spukhauswände
    14 Chips
    4 Spielertafeln
    4 Spielfiguren
    1 3D - Spukhaus
    1 magischer Kompass mit elektronischer Einheit
    1 Spielanleitung
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
4 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
5 / 5
Elektrospiel was begeistert
Unsere ganze Familie liebt das Spiel. Es ist immer wieder aufs Neue spannend ob wir es schaffen hubi zu fangen
5 von 5

02.04.2022
Gemeinsam auf Geisterjagd
In Schnappt Hubi übernehmen die Kinder die Rolle von Mäusen oder Hasen, die in einem alten Haus versuchen, das freche Gespenst Hubi zu stellen. Dies gelingt, wenn zwei Figuren das Feld betreten haben, auf dem sich Hubi versteckt hält.

Aber das ist gar nicht so einfach! Denn wie es sich für ein echtes Gespenst gehört, ist Hubi nicht als Spielfigur sichtbar und das alte Spukhaus muss erst einmal erkundet werden.

Anfänglich startet jeder Spieler auf einem der vier Eckfelder einer quadratischen Fläche. Mehr als die Außenwände des Hauses kennen wir zu Spielbeginn nicht. Sind wir am Zug, müssen wir auf den magischen (=elektrischen) Kompass auf die Himmelsrichtung drücken, in die wir uns bewegen wollen.

Der magische Kompass sagt dann an, was passiert. Entweder können wir passieren, weil es einen offenen Durchgang gibt, oder es gibt nur einen Durchgang nur für einen Hasen oder eine Maus, eine Wand, oder vielleicht sogar eine Zaubertür. Der angesagte Abschnitt wird dann an die entsprechende Stelle in den Spielplan gesteckt. So entsteht mit der Zeit ein wahres Labyrinth von Haus. Ziel ist es, eine Zaubertür zu finden. Wird diese geöffnet, gibt es einen Tipp, wo sich Hubi versteckt hält.

Hierfür sind die einzelnen Spielfelder mit Symbolen versehen, über die dann im Ausschlussprinzip überlegt werden kann, wo sich Hubi gerade befindet. Doch während die Spieler dann versuchen Hubi auf dem beschriebenen Feld zu stellen, fängt dieser an, sich weiter durch das Haus zu bewegen, so dass immer neue Hinweise zur Geisterjagd abgefragt werden müssen.

Der Spielablauf ist nicht schwer und das Thema hat bisher jedes Kind gefesselt. Da man das Spiel in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden einstellen kann, sind auch frühe Erfolgserlebnisse für die Spieler möglich, was ich für Kinder sehr wichtig finde.

Eigentlich bin ich kein Fan von der Kombination Elektronik und Brettspiele, aber ich muss sagen, hier funktioniert das wirklich gut. Schnappt Hubi ist ein tolles Kinder- und Familienspiel, das so schnell nicht an Spielreiz verlieren wird.
5 von 5

18.01.2022
Cleveres Deduktionsspiel für Kinder ab 5 Jahren
Schnappt Hubi ist in der Ravensburger-Reihe Brettspiel+Elektronik unser Lieblingsspiel, auch wenn die Lautsprecher wie in allen anderen Spielen der Reihe unerträglich laut krächzen, ohne dass man sie leiser drehen könnte. Als Tipp kann ich hier empfehlen, einfach ein Handtuch drumherum zu wickeln, dann ist es nicht ganz so laut.

In Schnappt Hubi spielen wir kooperativ entweder eine Maus oder einen Hasen und gemeinsam müssen wir Hubi das Gespenst fangen, der sich in einem ungesehenen Moment an den Essensvorräten zu schaffen gemacht hat. Das können wir in 3 Schwierigkeitsgraden bereits ab 5 Jahren erledigen und an der dritten Stufe hatten sogar wir Erwachsenen ein bisschen zu knabbern, denn bei dieser ist ein Zeitlimit eingebaut, bei dem wir nur eine bestimmte Menge an Zügen zur Verfügung haben, um Hubi zu fangen.

In jedem Zug drückt der Spieler bzw. die Spielern auf seine Farbe am elektronischen Kompass, um zu vermitteln, dass man eine Aktion ausführen möchte. Man kann entweder stehenbleiben und eins der Tiere fragen, die auf dem wunderschönen 3D-Spielplan abgebildet sind, um einen Tipp zu erhalten, wo Hubi sein könnte, oder man bewegt sich in eine der vier Himmelsrichtungen. Das Labyrinth in dem wir uns bewegen ist am Anfang des Spiels aber noch gar nicht aufgebaut und wir ertasten uns sozusagen erst den Weg, indem wir nach jedem Zug eine Wand, einen Durchgang oder einen Spezialdurchgang in den 3D-Plan stecken, der nur von Mäusen oder Hasen durchschritten werden darf.

Im Ersten Teil des Spiels müssen wir die Geheimtür(en) finden, um Hubi zu finden, im zweiten Teil entwischt uns der kleine Lausbub einfach und wir müssen ihn fangen. Hubi bewegt sich dabei gelegentlich in 8 mögliche Richtungen - das Ausschlussverfahren, wo er nun sein könnte, gestaltet sich also auch mit Hilfe der Tiere als knackiges Problem.

Das Spiel ist schnell aufgeräumt und es dauert auch nicht lange, es wieder aufzubauen. Ein großer Hit bei den Kindern und bei uns Erwachsenen ebenso.
5 von 5

29.12.2020

Neu im Sortiment