ArtikelNr.: 221-0001

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
49,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

In Root, versuchen die unerschrockenen Spieler, in einem ultimativ asymmetrischen Spiel voller Abenteuer und Kampf, die Herrschaft über ein fantastisches Reich des Waldes zu erlangen.


Spiele als:

    Marquise de Katz - Dominiere den Wald, fördere seine Rohstoffe und überwache seine Bewohner.

    Horst Dynastien - Erlange die Kontrolle über den Wald zurück während du deinen zankenden Hof im Schach hältst.

    Waldland Allianz - Gewinne Anhänger und koordiniere Aufstände gegen das herrschende Regimee.

    Vagabund - Erlange Ruhm und Reichtum indem du Allianzen und Rivalitäten mit anderen Spielern eingehst.




Spielmaterial:

    Merkmal:
    15,49 €

    inkl. 19% USt., zzgl. Versand

    F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
    Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
    9,99 €

    inkl. 19% USt., zzgl. Versand

    F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
    Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
    35,99 €

    inkl. 19% USt., zzgl. Versand

    F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
    Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
    37,99 €

    inkl. 19% USt., zzgl. Versand

    F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
    Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
    44,99 €

    inkl. 19% USt., zzgl. Versand

    F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
    Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
    9,99 €

    inkl. 19% USt., zzgl. Versand

    F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
    Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

    4.5 von 5 Sternen

    Charakteristik

    Glück
    2 / 5
    Strategie
    5 / 5
    Gestaltung
    5 / 5
    Suchtfaktor
    4 / 5
    Tierisches Treiben mit höchster Asymmetrie
    Asymmetrische Spiele in denen die SpielerInnen unterschiedliche Fähigkeiten haben kommen bei uns häufig auf den Tisch. Mit Root hat man ein solches Spiel - die Spielenden nehmen dabei die Rolle von putzigen Waldtieren ein, die sich untereinander bekriegen und versuchen müssen entweder 30 Siegpunkte zu erreichen oder durch das Erfüllen einer Karte zu gewinnen. Der Clou: Jede Fraktion hat eine Komplett eigene Spielweise. Während die Katzen Gebäude hochziehen und die Vögel ein Aktions-Mechanismus bauen, spielt der Vagabund mit nur einer Figur eine Art Rollen-spiel und die Hasen-Allianz einen klassischen Skirmisher. Getragen wird diese Mechanik durch eine Art Area-Control-Spiel und mehreren Aktionskarten.

    Pro:
    + enorme Asymmetrie
    + hoher Wiederspielwert
    + hübsches Design
    + Mehrfunktionskarten
    + 2 Arten zu gewinnen
    + angenehm strategisch
    + es gibt ein Einstiegstutorial

    Contra:
    - das Regelheft ist sehr bescheiden
    - alle müssen die Regeln ihrer Fraktion beherrschen

    Fazit:
    Mit Root holt man sich ein sehr komplexes Spiel. Die Grundmechanik ist per se nicht kompliziert, die unterschiedlichen Fähigkeiten jedoch bringen eine enorme Spieltiefe. Es macht Spaß sein eigenes Volk bestmöglichst zu spielen, während der Rest der SpielerInnen an ihren eigenen Dingen arbeiten und ab und an Reibereien entstehen. Man muss bei der Erstpartie jedoch viel Zeit einplanen, da das Regelheft schlecht geschrieben ist..so richtig schlecht. Daher hilft auch das Einstiegsszenario etwas.
    Generell kann ich Root definitiv empfehlen, wenn man auf konfrontative Spiele steht und sich gerne in Mechaniken fuchst.
    4 von 5

    20.12.2021
    Liebevolles, ansprechendes Design und kurzweiliger als gedacht.
    Ein wirklich schön gestaltetes Spiel mit umfangreichen Erweiterungen & sinnvollen Extras.
    Leider gibt es in der Anleitung kein Turorial als Einstieg, sondern man muss sich einlesen. Da jede Tiergruppe, d.h. jeder Spieler, andere Ziele verfolgt & komplett unterschiedliche Aktionen ausführt, wirkt das Regelwerk komplizierter, als es sich am Ende spielt. Wir spielen es mit der ganzen Familie.
    4 von 5

    26.10.2021
    Niedliches Kriegsspiel
    Root ist wohl das asymmetrischste Spiel, das gleichzeitig aber auch relativ massentauglich bleibt. Jeder Spiele führt die Geschicke eines Waldvolks von Tieren, mit eigener, kurzer Hintergrundgeschichte und individuellen Fähigkeiten. Diese Fähigkeiten gehen so weit, dass die Völker zusätzliche, nur für sie bestimmte Spielelemente und Mechanismen spendiert bekommen haben. Während das eine Volk seine Aktionen programmieren muss, versuchen andere ein Infrastrukturnetz aufzubauen oder einen Warenhandel mit den Mitspielern zu betreiben. Dabei bleibt das Spiel jedoch elegant und reduziert, was die mir bekannten weiteren Vertreter des Genres, bspw. Tsukuyumi, nicht schaffen. Es gibt zwei Sorten von Spielerplättchen, eckige und Runde, sowie ein Multi-Use-Kartendeck, das sich alle Spieler teilen. Alle Spezialregeln der Völker – und die sind wirklich stark unterschiedlich – kommen mit diesen Spielmaterialien und dem persönlichen Spielertableau aus. Das Spiel ist ein Rennen, zuerst 30 Siegpunkte zu erreichen. Diese können über die Produktion von Waren sowie über die volkspezifischen Mechanismen erhalten werden. Es ist wirklich unglaublich, dass die unterschiedlichen Völker dabei noch so ausbalanciert erscheinen.
    Die Illustrationen in Root sind einzigartig gewählt und meiner Meinung nach wirklich gelungen. Jede Karte und jedes Plättchen sowie der Spielplan sind mit Liebe zum Detail gestaltet und schaffen es, die Spieler etwas in die thematische Welt hineinzuziehen.
    Eine Hürde stellen natürlich die teilweise recht ausführlichen Regeln der einzelnen Völker dar. Das Grundspiel selbst ist vom Regelumfang wahrscheinlich schon auf gehobenem Kennerspielniveau, die individuellen Völkerregeln – und das sind in einer Partie ja schon drei bis vier – sprengen den Umfang aber nochmal ordentlich. Dafür muss man zunächst die richtige Gruppe finden, die bereit ist, das Spiel zu lernen und auch mehrfach zu spielen. Denn nur so wird das Spiel wirklich sein volles Potential entfalten können. Wenn man weiß, worauf man sich einlässt, ein durch und durch empfehlenswertes Spiel.
    5 von 5

    02.06.2021
    Areacontrol in lieber Aufmachung
    Root ist ein Areacontrolspiel zwischen 4 verschiedenen Tiervölkern in einem Wald. Die Besonderheit an Root ist, dass sich alle Fraktionen mit komplett unterschiedlichen Regeln spielen. Vom Material und der Optik sieht das Spiel eher friedlich aus, aber im Kern ist es ein hochkonfrontatives Spiel. Die Regeln sehen komplexer aus, als das Spiel in Wirklichkeit ist. Der Regelerklärer muss allerdings die Regeln für die vier Fraktionen erlernen, was Zeitaufwändig ist und bei der ersten Regelerklärung in etwa eine Stunde beansprucht. Das Spiel selbst verläuft jedoch flüssig und ist in etwas mehr als einer Stunde durchgespielt. Nach der ersten Runde möchte man sogleich eine weitere anhängen und auch mal die anderen Fraktionen ausprobieren. Die Lernkurve ist steil und der Spielspaß für viele Runden gegeben.
    5 von 5

    28.06.2020
    Aggressives Spiel im flauschigen Gewand
    Root ist im Kern ein Area Control, das allerdings aufgrund der tierischen Parteien eher knuddelig wirkt, obgleich es knallhart um Bereiche kämpft. Besonders ist die massive Asymmetrie, die wirklich jedes Volk zu einer eigenständigen Art gestaltet. Dadurch kann man den Gegner in der Taktik nicht kopieren, sondern muss sein Volk verstehen, um es erfolgreich zu steuern.

    So toll natürlich die hohe Varianz des Spielerlebnisses mit unterschiedlichen Völkern ist, so hoch ist zugleich die Einstiegsbarriere. Spielt man mit vier Spielern erstmals Root, sollte jeder Spieler sein eigenes Volk verstanden haben und zudem die anderen drei Völker kennen. Man lernt also nicht nur die Grundregeln des Spiels, sondern muss das Spiel quasi vier mal aus unterschiedlicher Perspektive lernen, um wirklich zu wissen, was passieren wird. Das macht auch den Umstieg auf ein neues Volk aufwändiger als bei anderen Spielen, wo nur kleine Regeln verändert werden. So spielen sich etwa Vögel und Vagabund derart unterschiedlich, dass man sich völlig neu erfinden muss, um den Umstieg zu schaffen. Auch ist es für Neulinge in einer bestehenden Gruppe wahnsinnig schwer.

    Hat man die Barriere aber überwunden, bietet Root ein echt spannendes Spiel mit hoher Variabilität, Hinterhalt, Verrat, offenen Aggitationen und jeder Menge Spannung, da jede Entscheidung für oder gegen einen Spieler die Balance in diesem Wald gewaltig ins Wanken bringen kann. Kein Spieler kann sich dauerhaft auf Frieden verlassen, muss ständig im Angriff sein, ohne zu sehr in den Fokus zu geraten und dann von drei Parteien aufs Korn genommen zu werden. Das macht Root zu einem taktisch sehr tiefgründigen Area Control, das vom Angriff lebt und reine Defensive eigentlich nie duldet.

    Wir finden das Spiel grandios, es käme sicher noch öfter auf den Tisch, wenn wir in exakt dieser Vierergruppe öfter zusammen kämen. Einem Neuling haben wir es aber dann doch nicht gewagt nahe zu bringen.
    5 von 5

    04.06.2020
    Ein tierischer Spaß !!
    Bei Root handelt es sich im Kern um ein gutes Area-Control-Spiel mit einem außergewöhnlichen Touch.
    Die vier Fraktionen spielen sich wirklich sehr unterschiedlich sind aber dabei sehr gut ausgewogen.

    Auch die restlichen Spielmechaniken sind sehr gelungen und sorgen für die eine oder andere Überraschung.
    Für das Erlernen der Regeln muss man sich aufgrund der Asymmetrie etwas Zeit nehmen. Runden mit neuen Spielern können sich daher etwas ziehen, was dem Spielspaß aber definitiv nicht schadet.

    Das Spielmaterial ist liebevoll und humorvoll gestaltet.
    Von dem knuddeligen Look sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Jüngere Spieler könnten durch die Regeln und Mechaniken etwas überfordert / frustiert werden. Hier ist durch ältere Mitspieler etwas Schützenhilfe gefragt.

    Resümee: 4 von 5 Punkten
    4 von 5

    03.11.2019
    Klasse Spiel !!!
    Dieses Spiel ist sicher nichts für Spielanfänger oder Freunde der seichten Kost...es ist allerdings auch kein Brocken wie Madeira oder Brass.

    Es ist super, dass es ein asymetrisches Spiel ist und sich jede Fraktion anders spielt. Man weiß gar nicht, ob man seine Fraktion lieber nochmal spielen soll oder doch mal eine andere austesten !? ;)

    Irgendwie ist es ein bisschen wie ein frisches RISIKO und trotzdem noch anders.
    Bei uns hat es einen Platz in der Sammlung gefunden und wird auch nicht mehr ausziehen. =)

    Fazit: Klare Kaufempfehlung!
    5 von 5

    26.09.2019

    Neu im Sortiment