Provincia Romana

ArtikelNr.: 103-0001

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
44,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Gallien, 52 v. Chr. Sechs Jahre sind vergangen, seit Gaius Julius Caesar, Prokonsul von Gallia Narbonensis, die keltischen und germanischen Stämme der Provinz besiegt hat. Doch in den Grenzlanden ist Frieden immer nur von kurzer Dauer...

Vercingetorix, der König der Averner und ärgster Feind Roms, hat die zahlreichen Stämme der Gallier mit dem Versprechen geeint, die Römer für immer aus ihrem Land zu vertreiben. Mit dieser Streitkraft unter seinem Kommando wird es nicht lange dauern, bis die Städte der römischen Provinz wieder durch gallische Überfälle gefährdet sein werden. Können die Städte solange widerstehen, bis Ceasars Legionen zurückkehren?

Die Spieler übernehmen in Provincia Romana die Rolle des Befehlshabers einer römischen Stadt. Sie tragen die Verantwortung für ihr Wachstum und ihre wirtschaftliche Stabilität. Helfen können ihnen dabei gute Beziehungen zum mächtigen römischen Senat. Die Spieler entscheiden, welche Gebäude errichtet werden, und sie organisieren die Wirtschaft und die Ressourcen ihrer Stadt. Auch müssen sie für die Moral der Bürger und die Instandhaltung der militätischen Verteidigung Sorge tragen, damit die Stadt gegen die kommenden Überfälle der Gallier gewappnet ist.

Könnt ihr die Macht Roms aufrecht erhalten? Oder ist eure Stadt dem Untergang geweiht?
Merkmal:

2 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
2 / 5
Strategie
2 / 5
Gestaltung
2 / 5
Suchtfaktor
1 / 5
Einfach, aber auch langweilig
In Provincia Romana sammeln die Spieler als Römer Rohstoffe, nutzen Verbindungen zum Senat, errichten neue Städte und verteidigen diese gegen einfallende Gallier.

Das Spiel verläuft über 6 Runden zu je 5 Phasen:
Als erstes sucht sich der Startspieler einen von 3 Kartenstapeln (Rohstoffe, Senat, Gebäude) aus und legt 6 Karten aus – 4 offen und 2 verdeckt. Zuerst sucht sich nun der Startspieler eine der Karten aus und nimmt sie auf die Hand bzw. erhält Rohstoffe. Anschließend wählen alle anderen Spieler im Uhrzeigersinn eine der verbliebenen Karten. Nun wählt der nächste Spieler einen Stapel, deckt von diesem Karten auf usw., bis jeder einmal an der Reihe war. Jeder Stapel darf höchstens 2x gewählt werden.
In Phase 2 dürfen die Spieler eine beliebige Zahl ihrer Handkarten abwechselnd ausspielen, sofern sie sie bezahlen können (mit Holz, Ziegel, Stein und Gold). Senatskarten bringen i.d.R. einmalige Vorteile, Gebäude bringen Siegpunkte und öfters ebenfalls Vorteile, dürfen bei Prachtgebäuden wie z.B. dem Kolosseum aber nur einmalig gebaut werden.
In den Runden 2, 3, 5 und 6 fallen nun Gallier ein, verkörpert durch eine Karte. Sollte man mit seinem Verteidigungswert unter dem Angriffswert liegen, so verliert man Rohstoffe, Geld, Punkte oder Gebäude.
Anschließend sinkt die Moral der Bevölkerung und die Verteigungsfähigkeit grundsätzlich um eine Stufe und es muss 1x Gold als Steuern an Rom entrichtet werden.
Zuletzt darf jeder Spieler bestimmte Gebäude aktivieren, wodurch sie zwar weniger Punkte wert sind, dafür jedoch Boni bringen.

->Fazit: Rohstoffe sammeln, Gebäude errichten und sich gegen Eindringlinge wehren. Das klingt sehr einfach und ist es auch, daher die Frage, warum das Spiel erst ab 13 sein soll? Ab 10 wäre hier passend gewesen. Zum anderen ist es leider sehr langweilig. Man weiß zwar nicht, welche Stärke die Gallier haben oder was unter einer verdeckten Karte ist, aber unterm Strich ist das leider zu wenig. Ein kaum innovatives und ebenso wenig unterhaltsames Spiel.
2 von 5

24.06.2021

Neu im Sortiment