Pandemic - Iberia

ArtikelNr.: 114-0021

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
45,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)Auswahl Steuerzone / Lieferland

Voraussichtlich Verfügbar ab: 06.10.2022 (Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage nach Verfügbarkeit)
Stk

Lieferzeit: ca. 2 - 3 Werktage nach Verfügbarkeit

Wir befinden uns in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Auf der Iberischen Halbinsel breiten sich Seuchen rasant aus. Eure Mission? Als Mitglieder der Zweiten Königlichen Philanthropischen Expedition müsst ihr vier tödliche Seuchen erforschen: Malaria, Typhus, Cholera und Gelbfieber.

Ihr müsst mit Kutschen, Schiffen und Zügen von Barcelona bis Lissabon reisen und der Bevölkerung helfen. Neben der Behandlung von Patienten und dem Austausch von Forschungsergebnissen werdet ihr auch Bahnlinien ausbauen und Wasser aufbereiten, um die Ausbreitung der Seuchen zu stoppen

Durch Ausbrüche und Epidemien verbreiten sich die Seuchen in besorgniserregenden Tempo. Könnt ihr die Menschheit retten?



Spielmaterial:

    96 Seuchenwürfel
    69 Spielerkarten
    48 Infektionskarten
    20 Schienenmarker
    14 Wasseraufbereitungsmarker
    7 Rollenkarten
    7 Spielfiguren
    5 Karten für 2 Herausforderungen
    5 Übersichtskarten
    4 Forschungsmarker
    4 Krankehäuser
    1 Ausbruchmarker
    1 Präventionsmarker
    1 Spielanleitung
    1 Spielplan
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
2 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Tolle Standalone-Pandemie-Version
Pandemie Iberia ist einer von mehreren Standalone-Titeln der Pandemie-Reihe. Wenn ich rein die Grundspiele vergleiche (also auch das Original ohne die Erweiterungen) landet es bei mir auf Platz 2 hinter der aktuell vergriffenen Steigende Flut-Ausgabe. Die beiden Fantasy-Implementierungen zu WoW bzw. Cthulu habe ich nicht gespielt, sollen aber etwas seichter sein.
Iberia ist sehr nah am Klassiker.

Auch hier werden Infektionswürfel auf dem Spielplan verteilt, über die Dauer ansteigend, und kooperativ muss man vier verschiedene Seuchen bekämpfen, eindämmen und Heilmittel finden. Jeder Charakter hat dabei unterschiedliche Spezialfähigkeiten. Der Hauptunterschied hier ist das Eisenbahnnetz, das man im Spielverlauf aufbauen kann, da das Spiel in einer Vergangenheit ohne Flugzeuge spielt.

So ist es anfangs sehr schwierig, sich über die Karte zu bewegen. Dafür hat man auch die Möglichkeit, mit der Wasser aufbereiten-Aktion die Ausbreitung der Seuchen zu verhindern. Somit ergeben sich trotzdem einige Unterschiede zum Original und Spieler, denen das bereits gefallen hat, die aber etwas Abwechslung suchen, ohne viele neue Mechanismen lernen zu wollen, kann die Iberia-Version deshalb empfohlen werden. Wem das Grundspiel(prinzip) allerdings nicht zusagt, der wird auch mit Iberia nicht glücklich, denn zu 70-80% ist es im Kern identisch.

Die Wiederspielbarkeit finde ich sehr hoch, denn neben 7 verschiedenen Rollen, gibt es für jede der 4 Seuchen auch Sonderregeln, die man optional anwenden kann. Neben diesem Modul gibt es noch ein zweites, in dem der Zustrom von Kranken in gebaute Krankenhäuser simuliert wird. Dadurch ergeben sich neue spannende Konstellationen und Herausforderungen und Iberia bietet in einer Box mehr als das Grundspiel ohne die Erweiterungen.

Mir gefällt es sehr gut. Es hat eine tolle Balance, so dass es sich oft erst mit einer der letzten Aktionen entscheidet, ob man erfolgreich ist. Die Schwierigkeit lässt sich dabei über den Einsatz von 4-6 Epidemiekarten steuern. Es ist nicht zu komplex, so dass die Gefahr eines Alpha Players gering ist, dennoch muss man gut zusammenarbeiten und sich koordinieren, um eine Chance zu haben. Die Spielzeit liegt mit 45-60 Minuten im mittleren Bereich, sobald man eingespielt ist.
5 von 5

19.09.2022

Neu im Sortiment