ArtikelNr.: 11-0061

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
35,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Wir schreiben das Jahr 2079. Nach einem nuklearen Krieg um die letzten Trinkwasserreserven ist die Erdbevölkerung auf knapp 30.000 Seelen geschrumpft. Vier unterschiedliche Gruppen kämpfen in den unterirdischen Bunkern von Outlive ums nackte Überleben. Dabei zählen allein Arbeitskraft, die richtige Ausrüstung und starke Fähigkeiten. Im Verlauf von sechs Tagen schicken die Spieler ihre Helden auf die Suche nach Nahrung, nützlichen Materialien und Munition, bauen ihre Bunker aus und versuchen, die eindringende Strahlung zu reduzieren. Dabei legen ihnen die widrigen Umstände ebenso Steine in den Weg wie aggressive Mitspieler. Nur die Gruppe, die sich als würdig erweist, wird das Privileg erhalten, der Organisation Convoy beizutreten und in deren unterseeischen Kolonien eine neue Heimat zu finden.

Outlive ist ein asymmetrisches Endzeitspiel, in dem die Spieler ihre Ressourcen immer genau im Blick haben und ihre Figuren zielgerichtet bewegen müssen, um das Überleben ihrer Gruppe zu sichern. Durch individuelle Startvoraussetzungen und zufälligen Events spielt sich jede Partie dieses stimmungsvoll illustrierten Strategiespiels etwas anders.



Spielmaterial:

    310 Marker
    44 Ausrüstungsplättchen
    38 Erweiterungs - Raumplättchen
    30 Jagdwildplättchen
    20 Suchplättchen
    16 Heldenfiguren
    12 Ereignisplättchen
    12 Standard - Raumplättchen
    10 Anführerplättchen
    4 Strahlungs - Anzeiger
    4 Bunkertableaus
    1 Anti-Strahlungs-Algen Marker
    1 Ereignistableau
    1 Spielplan
    1 Startspielermarker
Merkmal:
9,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
41,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

4 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
2 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
Unterbewertetes Spiel
In meiner Top 3 von den Spielen aus Essen 2016 und Nürnberg 2017. Ein wirklich top thematisches, rundes , knackiges Spiel! Es hat mich absolut überzeugt! Könnte es den ganzen Tag spielen! Natürlich nur die Collector Edition! ;-) Mit den Plättchen weiß ich nicht wie das Spielgefühl wäre.
5 von 5

12.10.2019
Leider nur Mittelmaß
Eine postapokalyptische Welt, wir sind unterwegs, um Nahrung zu finden, wichtige Baustoffe und Munition zu gewinnen und zu aller erst, die Menschen, die diese Katastrophe überlegt haben, zu retten.
Hierfür ist es am Ende des Tages Ziel, Bunker so herzurichten, das möglichst viele Menschen überleben können.
Um für die Überlebenden zu sorgen, begeben wir uns mit anderen Rettern kompetitiv auf die Suche nach Nützlichem. Man sollte eigentlich thematisch meinen, dass Zusammenarbeit zielführender wäre, aber hier gibt es sicher Gründe für das Konkurrenzdenken und diese finden wir dann, wenn es darum geht, das Wenige, das übrig ist, sinnvoll einzusetzen. Klar ist nämlich, es reicht nicht für alle.
Outlive bietet Entscheidungen, wann man Überlebende in die Bunker lässt, denn die Versorgung dieser ist beschwerlich und neue Bewohner bergen Risiken.
Das alles klingt nach einem richtigen guten Thema und an sich guten Mechaniken. Wem ein thematisch gelungenes Spiel gefällt, der wird zufrieden sein.
Mir gefallen die Mechaniken, die zum Umsetzen der Aufgaben greifen, nicht so gut. Es gibt unterschiedlich starke Figuren, die dann teilweise verhindern, dass Gegner erfolgreich in Gebieten agieren können. Es gibt Ereignisse, die eintreten, die sich irgendwie nicht organisch in das Spiel einfügen und unbalanciert wirken. Und dann gibt es noch Geräte bzw. Werkzeuge, die man herstellen kann, die aber auch nicht sonderlich balanciert wirken.
Wen diese Negativpunkte aber nicht stören, der kann mit Outlive Freude haben.
2 von 5

01.10.2019
Raus aus den Bunkern... rein in die Bunker
Mich hat als erstes das Thema, die Aufmachung und die Grafik des Spiels gepackt... es wird sehr stimmig eine düstere Atmosphäre erzeugt, mit dazu passender Musik fühlt man sich direkt als Überlebender einer Katastrophe. Vom Kern ein Workerplacement Spiel, das durch den Bunkerausbau und Fähigkeiten eine Enginebuilder Komponente erhält... die Ressourcen sind generell knapp und Konfrontation vorprogrammiert, aber nicht das zentraler Medium um zu gewinnen... im Gegenteil, kämpft man nur wenn es sein muss/einen wesentlichen Vorteil bringt. Ich muss sagen das mir die bisherigen Runden so gut gefallen haben, dass ich es jederzeit wieder mitspielen würde!
5 von 5

12.06.2019
Gelungene Postapokalypse
In Outlive bewegen sich die Spieler mit ihren Freiwilligen an der postapokalyptischen Erdoberfläche, um zu jagen, Nahrungsmittel, Baumaterial und nützliches Gerät zu sammeln, während sie ihren Bunker ausbauen und möglichst viele Überlebende unterbringen und versorgen, während Ereignisse ihnen das (Über-)Leben noch schwerer machen, als es ohnehin bereits ist.

Jeder Spieler verkörpert eine Gruppe, die das Startmaterial und die Startpunkte seiner Helden auf dem Spielbrett vorgibt. Auf diesem bewegt man seine 4 Figuren, um Holz, Eisen, Microchips, Wasser und Munition zu sammeln, sowie Konserven und Überlebende aus einem Frachter zu holen und in 2 Städten nach nützlichem Gerät zu suchen. Außerdem verfügt jeder Spieler über einen Bunker, in dem verschiedene Räume gebaut werden können, Waren gelagert werden, Überlebende untergebracht und das Strahlungslevel angezeigt werden.

Das Spiel verläuft über 6 Runden:
Zu Beginn jeder Runde tritt ein neues Ereignis in Kraft (z.B. Strahlung steigt sofort um 2 Level) und alle vorigen ebenfalls (nochmal), soweit diese nicht bereits abgewendet werden konnten. Außerdem wird der Spielplan für die aktuelle Runde wiederaufgefüllt.
Im Laufe des Tages bewegen die Spieler ihre 4 Helden auf dem Spielbrett von Ort zu Ort. Abhängig vom Stärkegrad (2x3, 1x4, 1x5) stehen Aktionspunkte zur Verfügung, so dass man z.B. mit einer 3er-Figur im Wald 3 Holz nehmen darf. Betritt man dabei mit einer stärkeren Figur einen Ort mit einer bereits verwendeten schwächeren Figur eines anderen Spielers, so erhält man von diesem die Differenz in Sachen oder derjenige muss Munition abgeben, um sich vor dem Überfall zu schützen. In den beiden Städten dürfen die Spieler zum einen neue Ausrüstungsgegenstände aufnehmen, zum anderen den Stadtstapel nach Sachen durchsuchen (z.B. 1x Wasser, 1x Konserve usw.).
Außerdem kann im Wald, im Vergnügungspark und im Bergwerk gejagt werden, wobei jeder Aktionspunkt einer Figur (aufwertbar mit Munition) für verschieden starkes Wild ausgegeben werden kann, was Fleisch einbringt.

In der Nacht-Phase dürfen die Spieler als erstes je ein Ereignis abwenden, indem sie die geforderten Dinge abgeben. Anschließend müssen die Überlebenden im Bunker ernährt werden. Als drittes tritt Strahlung ein, sofern die Spieler keine Überlebenden zur Abwehr in ihrer Luftschleuse haben. Für jede Nahrung darf nun je ein Überlebender in die Luftschleuse zugelegt werden. Für 3 Rohstoffe darf man einen seiner Räume bauen (auf die aktive Seite legen), wodurch diese mit Überlebenden besetzt werden dürfen, was zum einen Spielvorteile bringt, zum anderen Punkte fürs Spielende. In dieser Phase dürfen außerdem Überlebende aus der Luftschleuse auf die Räume des Bunkers versetzt werden. Nachdem die in den Städten gesammelten Ausrüstungsgegenstände instand gesetzt werden durften, werden abschließend alle nicht lagerbaren Dinge abgeworfen.

Nach der 6. Runde gibt es Punkte:
1. Jedes abgewendete Ereignis bringt die aufgedruckten Punkte.
2. Vollständig besetzte Räume bringen eine steigende Anzahl an Punkten.
3. Entsprechend des Strahlungslevels gibt es Plus-oder Minuspunkte.
4. Jeder Überlebende zählt einen Punkt.
5. Jeder reparierte Ausrüstungsgegenstand ist einen Punkt wert.
6. Ein komplettes Symbol (auf je 2 Ausrüstungsgegenständen) bringt einen Punkt.

->Fazit: Endlich ein postapokalyptisches Spiel, bei dem die Spieler nicht primär gegeneinander spielen. Alle leiden unter den Ereignissen und auch wenn jeder versucht, überall der erste zu sein, haut man sich nicht gegenseitig in die Pfanne. Wirklich gelungen.
4 von 5

01.06.2019
Endzeit Workerplacement
Outlive ist ein wunderschön illustriertes Endzeit-Workerplacement Game. In bis zu vier Fraktionen kämpft man in einer postapokalyptische Welt ums Überleben. Es gilt Nahrung für die eigenen Überlebenden zu sammeln, sich mit Ausrüstung und Ressourcen auszustatten und den eigenen Bunker auszubauen. Wer seine Züge clever plant kann zudem noch bei seinen Gegenspielern Beute machen :)
Ein sehr schönes Spiel das vom Stil her an Dungeon Lords erinnert.
5 von 5

02.04.2019

Neu im Sortiment