Machi Koro

ArtikelNr.: 03-0109

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
11,79 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Würfeln, kassieren, investieren. Neue Gebäude bringen die nötigen Einnahmen. Doch soll man seine Investitionen lieber verteilen oder alles auf wenige Bauprojekte setzen? Der Bahnhof muss gebaut werden... und der Fernsehturm. Je mehr man baut, umso höher ist das mögliche Einkommen. So entsteht nach und nach vor jedem Spieler die eigene Stadt. Entscheidend ist, wer als Erster seine vier Großprojekte baut. Denn dieser Spieler gewinnt.



Spielmaterial:

    108 Karten
    72 Münzen
    2 Würfel
    1 Spielanleitung
Merkmal:
11,79 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
Suchtfaktor!!!
Hätte ich die Verpackung im Laden gesehen hätte es mich vermutlich nicht angesprochen aber durch Rezensionen und Videos bin ich doch darauf gekommen. Zum Glück denn das Spiel ist wirklich super vor allem wie sich die Strategie mit der Anzahl der Spieler ändert. Der Wiederspielwert ist wirklich hoch und falls es doch einmal langweilig werden sollte gibt es ja noch die Erweiterung.
5 von 5

14.08.2019
Das bessere Monopoly
Ich habe mich im Vorfeld lange mit dem Spiel beschäftigt, da es viele kritische Stimmen auf BGG zu dem Spiel gab. Diese kritisierten die Auslage und die Willkürlichkeit und Unkontrollierbarkeit. Ich kann jedoch versichern, dass die Erweiterung zwingend notwendig ist und diese mit der John Leigh Auslage (Welche in der deutschen Anleitung Standard ist) gespielt ein großartiges Spiel ergibt.
5 von 5

17.04.2019
Ganz nett, konnte mich aber irgendwie nicht so ganz überzeugen...
Ich habe mir das Spiel sofort gewünscht als ich es das erste mal entdeckt habe. Mischung aus Catan und Monopoly in Kleinformat als Karten- und Würfelspiel...

Es hat mir auch gefallen, Man baut mit Münzen Gebäude welche wiederum alle nummeriert sind und einen bestimmten Text aufgedruckt haben welche einem einmailge Aktionen ermöglichen oder durch eine Zahl die gewürfelt werden muss wie z.B. bei catan dann jedesmal Münzen erhält.

Hier ist Ziel des Spiels am schnellsten drei Großprojekte gebaut zu haben dann hat man gewonnen.

Also fleißig Münzen sammeln, Gebäude errichten, gut Würfeln und gewinnen! :D
4 von 5

20.08.2018
Spaß mit Würfel und Karten!
Das Perfekte Spiel für jeden der Monopoly mag. Vor allem die Größe ist perfekt da man das Spiel super auch in den Urlaub mitnehmen kann. Von der Ausstattung war ich auch begeistert das nicht nur Karten und Würfel dabei waren sondern auch Spielgeld. Aber was bei manchen Spielen nervig ist nämlich das Siegpunkte spielen enfällt hier zum Glück nämlich hier wird nur geguckt wer die Großprojekt schafft, für mich ein klarer Vorteil. Schnell erklärt und einfach drauf los gespielt.
5 von 5

17.01.2018
Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut
Machi Koro ist ein Würfel- und Kartenspiel, welches in kleiner Verpackung ankommt, aber relativ viel bietet.
Der Clou an dem Spiel ist, dass man in jeder Runde würfelt und durch das Würfeln Geld verdient. Dies gelingt, indem man Karten (Geschäfte, Landwirtschaftsfelder, ...) sammelt, mit denen man jeweils für eine bestimmte Augenzahl eine bestimmte Menge Geld bekommt, wodurch man sich dann weitere Karten kaufen kann, um dann öfter und mehr Geld zu verdienen. Durch diesen Kreislauf wird man mit der Zeit öfter und mehr Geld verdienen, welches man dann für das eigentliche Ziel ausgeben kann. Und zwar gewinnt derjenige, der zuerst alle Zielkarten (besondere Stadtinhalte) gekauft hat. Diese sind aber so teuer, dass man vorher seine Stadt aufbauen muss, um eben Geld zu verdienen. Einige (Ziel-)Karten haben auch noch weitere Effekte, die das Spiel dynamischer und spannender machen, wie das Hinzufügen eines zweiten Würfels (und dementsprechend Karten mit der Augensumme 6-12) oder das Klauen von Karten oder Geld von einem Mitspieler.

Es klingt beim ersten Mal erklären sehr abstrus und uninteressant, doch wenn man dem Ganzen eine Chance gibt, wirkt es irgendwie stimmig und man hat Spaß. Leider sind in dem Grundspiel nur relativ wenig Karten zur Auswahl, sodass man sich nach einigen Partien direkt eine Strategie ausgelegt hat, die natürlich durch das Würfelglück auch misslingen kann, aber schon prinzipiell oft zum Sieg führt. Daher haben wir uns direkt die Erweiterung geholt, denn dann gibt es noch mehr Karten zur Auswahl, von denen dann nicht immer alle zur Verfügung stehen und man dementsprechend immer anders reagieren muss.

Für das Geld ist das Spiel aber relativ spannend und interessant und man hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
4 von 5

07.11.2017
Großer Spaß für die ganze Familie
Als erstes fällt die moderne und hübsche Gestaltung auf. Auch die Spielmechanik, bei der jeder Spieler Gebäude kauft um bei entsprechender Würfelzahl Einkommen zu erhalten. Besonders fies sind die roten Cafes und Restaurants, bei denen die Gegner zu Kasse gebeten werden. Spannend wird es, wenn im späteren Verlauf des Spiels bestimmte Gebäudetypen miteinander kombiniert und so noch größere Vorteile erzielt werden können. Ein Stern Abzug, weil sich nach mehrmaligen Spielen gewissen Siegerstrategien herauskristalisieren. Ich kann nur die Erweiterung Großstadt empfehlen, die noch mehr Möglichkeiten bietet und aus Machi Koro das ausgereiftere Spiel macht, ohne die Regeln unnötig zu verkomplizieren.
4 von 5

02.10.2017
Sehr angenehmer Zeitvertreib
Machi Koro ist sehr hübsch gestaltet und relativ kurzweilig. Die Regeln lassen sich schnell erklären und wenn etwas noch nicht erklärt wurde, lässt es sich auch gut während des Spiels erklären. Somit hole ich das Spiel auch gerne mal raus, wenn unser Besuch nichts mit Brettspielen am Hut hat.

Am besten bin ich mit der Strategie gefahren, den zweiten Würfel für mich nicht freizuspielen und erstmal alle blauen Karten zu kaufen, da man von diesen am meisten profitiert. Da eben auch die Würfelzahlen unter 6 mit zwei Würfel gewürfelt werden können, haben diese Karten das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Erst wenn wirklich alle Mitspieler mit zwei Würfeln würfeln und sich bereits auch die passenden Karten dazu gekauft haben, kann es kritisch werden, aber meistens hat man bisdahin mit der genannten Strategie schon einen großen Vorsprung der zum Sieg reicht.

Wenn jedoch alle mit der gleichen Strategie spielen, bzw. die gleichen Karten der Reihe nach kaufen wollen, verliert das Spiel an Reiz und Abwechslung.

Meiner Meinung nach ist es nicht so gut ausgewogen wie Dominion zum Beispiel, allerdings ist es dafür auch viel zugänglicher und einfacher.
4 von 5

20.09.2017
Nettes Aufbau / Würfelspiel
Machi Koro ist ein Spiel, bei dem man versucht, durch geschickten Städtebau Geld zu verdienen und als erster vier besondere Wahrzeichen einer Stadt zu errichten.

Ein Spielzug beginnt damit, dass man würfelt. Für jedes eigene Gebäude, dass diese Zahl hat, bekommt man dann die Einnahmen, die dieses Gebäude generiert. Manche Gebäude generieren auch Einkommen, wenn andere Spieler die zugehörige Zahl würfeln. Einige Gebäude geben mehr Gebäude, wenn man bestimmte andere Gebäude besitzt (zum Beispiel erhält man für die Molkerei mehr Geld, wenn man mehr Farmen hat).

Dann darf man ein neues Gebäude kaufen. Manchen Gebäuden generieren kein direktes Einkommen, aber der Spieler, der die Zahl in seinem Zug würfelt, muss dem Besitzer Geld bezahlen.

Die vier Wahrzeichen, die man bauen muss, um das Spiel zu gewinnen, geben noch zusätzliche Fähigkeiten. Zum Beispiel erlaubt ein Gebäude, mit einem zweiten Würfel zu würfeln, ein anderes erlaubt es, einmal neu zu würfeln, wenn einem das Ergebnis nicht gefällt.

Die Entscheidungen, die man trifft, sind nicht allzu ausschlaggebend, aber immer noch vorhanden. Man kann versuchen, seine Gebäude so zu kaufen, dass man bei möglichst vielen Würfelergebnissen Geld erhält, oder man versucht, bei bestimmten Würfelergebnissen möglichst viel Geld auf einmal zu erhalten. Auch muss man gucken, wann man neue Gebäude kauft, um mehr Einkommen zu generieren, oder wann man die Wahrzeichen kauft, um deren Spezialfähigkeiten nutzen zu können.

Dabei muss man aber immer beachten, dass die Strategie des Spiels nicht allzu tiefgründig ist. Sehr viel hängt vom Würfelglück ab.

Wenn alle Spieler das Spiel kennen, kann man es aber recht schnell spielen und es ist ein unterhaltsames Spiel, dass man in etwa 30 Minuten spielen kann (sogar schneller, wenn man nur zu zweit spielt).
3 von 5

23.01.2016
Städtebauspiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren von Masao Suganuma.
Die Spieler müssen mit Hilfe von Würfeln und ihrer Kartenauslage genug Geld verdienen, um weitere Gebäude in Auftrag geben zu können und so noch mehr Einkommen in die Kassen zu spülen. Denn um das Ziel zu erreichen, müssen große und teure Projekte vervollständigt werden, dafür darf dann auch gerne mal bei den Mitspieler kassiert werden.


Spielvorbereitung:
Die Gebäudekarten werden nach Unternehmensart sortiert und in offenen Stapeln in der Tischmitte ausgelegt. Die Münzen kommen als Bank beiseite.
Die Spieler erhalten die Startkarten (1 Weizenfeld (Bauwert 0), 1 Bäckerei (Bauwert 0)), jeweils 4 Großprojekte (Bahnhof, Einkaufszentrum, Freizeitpark, Funkturm) und drei Münzen (Wert 1).
Ihre Karten legen die Spieler vor sich ab und bilden so die Bauauslage - dabei werden die Großprojekte in eine Reihe und die anderen Gebäude-/Unternehmenskarten in eine eigene Reihe (darunter) gelegt.


Spielziel:
Als Erster alle vier Großprojekte gebaut zu haben!


Spielablauf:
Der aktive Spieler würfelt in seinem Zug mit 1 Würfel (später, wenn das Großprojekt Bahnhof gebaut wurde, hat er die Wahl, ob mit 1 oder 2 Würfeln (wobei hier immer die Gesamtaugenzahl gilt)) und bestimmt mit dem Ergebnis das Einkommen der entsprechenden Gebäude.

Die Gebäudekarten zeigen allesamt oben mittig die Würfelzahl, die geworfen werden muss, damit das Gebäude aktiv wird, darunter auf dem Bild des Unternehmens den Namen und das Branchensymbol (interessant, wenn sich andere Gebäude auf bestimmte Typen beziehen) und am unteren Rand der Karte die Baukosten, das Spielersymbol (bestimmt, ob die Karte nur gilt, wenn der Besitzer den Würfel geworfen hat oder ob sie immer zählt) und den Einkommenseffekt (i.d.R. steht hier, wieviel Geld der Spieler erhält, aber es gibt auch Effekte, die die Mitspieler betreffen).

Alle Spieler kontrollieren nun ihre Auslage, ob ein vorhandenes Gebäude mit der gewürfelten Zahl übereinstimmt und gemäß Spielersymbol ihnen nun Einkommen bringt oder einen Effekt auslöst. Sollte dabei ein Gebäude/Unternehmen mehrfach vorhanden sein, bringt es auch entsprechend oft das Einkommen bzw. den Effekt mit sich.
Eventuelle Zahlungsansprüche durch Gebäudeeffekte (Restaurants z.B.) werden im Uhrzeigersinn der Zugreihenfolge nach abgegolten!

Abschliessend kann der aktive Spieler ein Gebäude bauen, dazu kauft er eines aus der Auslage oder eines seiner vier Großprojekte (und nutzt ab sofort deren Effekte).

Unternehmenstypen:
Grundstoffindustrie (blau); können mehrfach gekauft werden und sind auch aktiv, wenn ein Mitspieler die nötige Zahl würfelt.

Geschäfte/Fabriken/Markthallen (grün); können mehrfach gekauft werden und sind nur aktiv, wenn der Spieler selbst die nötige Zahl würfelt.

Cafes/Restaurants (rot); können mehrfach gekauft werden und sind nur aktiv, wenn wenn ein Mitspieler die nötige Zahl würfelt.

Besondere Unternehmen (lila); können nur einmal gekauft werden und sind nur aktiv, wenn der Spieler selbst die nötige Zahl würfelt.

Hat der Spieler sich für ein Gebäude entschieden, es bezahlt und bei sich ausgelegt, folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.


Spielende:
Sobald ein Spieler das vierte und letzte seiner Großprojekte gebaut hat, endet das Spiel mit ihm als Gewinner.


Varianten:
Komme, was wolle; hier werden alle Unternehmenskarten gemischt und als ein verdeckter Nachziehstapel bereitgelegt. Von diesem werden dann solange Karten aufgedeckt, bis 10 verschiedene Unternehmensgebäude in Reihe liegen - sollten sich Karten wiederholen, werden diese auf das schon ausliegende Gebäude gelegt.
Wird im Spiel eine Gebäudeart aufgebraucht, wird die Lücke wieder vom Stapel gefüllt, ist der Stapel aufgebraucht, kommt nichts mehr nach!


Fazit:
Ein geniales Spielprinzip, weil es so simpel und doch abwechslungsreich und fordernd ist und die hübschen Karten transportieren das Thema dazu passend.
Die Regeln sind leicht verständlich, das Spiel schnell vorbereitet und die Rundenabläufe unkompliziert und angenehm zügig - selbst mit Grüblern^^.

Es funktionierte in Runden mit Viel- und Gelegenheitsspielern gut und die Variante ist besonders für 2-Spieler-Partien geeignet.

Die Vielfalt der Gebäudekarten und deren Effekte verlangt vom Spieler häufiges Vorausschauen und vor allem nachhaltendes Beobachten der Mitspieler, da kommt oftmals richtig Spannung auf. Dabei bleibt das Spiel aber stets fair und überschaubar und auch angenehm in der Spielzeit.

Spiele zum Thema gibt es viele und alle haben ihre Daseinsberechtigung, aber wer für ein flinkes Häusle-Bauen zu haben ist, kommt an Machi Koro nicht vorbei!



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Kosmos
- BGG-Eintrag: http://boardgamegeek.com/boardgame/143884/machi-koro
- HP: http://www.kosmos.de/produktdetail-909- ... Koro-7346/
- Anleitung: deutsch
- Material: deutsch
- Fotos: http://www.heimspiele.info/HP/?p=8239
5 von 5

30.12.2014

Neu im Sortiment