Lost Cities - Auf Schatzsuche

ArtikelNr.: 03-0455

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
11,79 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Auf der Suche nach dem legendären Lost Cities führen euch eure Expeditionen von rankenüberwucherten Ruinen bis in von Lavaströmen durchzogene Höhlensysteme. Aber vergesst nicht: Ihr seid nicht die Einzigen, die auf grandiose Entdeckungen hoffen!

runde für Runde wagt sich jeder von euch weiter voran, um am Ende die meisten Punkte zu haben. Dafür braucht ihr nicht nur eine gute Planung und ein wachsames Auge für die Ziele eurer Mitspieler - auch die Würfel müssen euch gewogen sein!



Spielmaterial:

    50 Expeditionsplättchen
    11 Bonus-Plättchen
    3 Würfel
    1 Spielanleitung
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
4 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Kurzweiliges Zweipersonenspiel
In Lost Cities erkunden die Spieler thematisch fünf unterschiedliche, exotische Bereiche der Erde. Die Expeditionen sind auf Karten abgebildet in fünf verschiedenen Farben und mit den zahlen 2-10. Jeder der Mitspieler bekommt eine Starthand und muss im eigenen Zug eine Karte ziehen und eine Karte ausspielen. Dabei versucht man pro (selbst angefangener) Farbe auf einen Zahlenwert größer 20 zu kommen, um Pluspunkte zu erhalten. Eine Farbe anzufangen ist jedoch riskant, da man Minuspunkte erhält, sollte man unterhalb dieser 20 bleiben. Um den Nervenkitzel anzuheizen, gibt es weiterhin Wettkarten, mit denen man die positive sowie negative Differenz zur 20 vervielfachen kann. Die Wettkarten müssen dabei bereits vor der allerersten Karte einer Farbe ausgespielt werden, sodass man sich nicht ganz sicher sein kann, ob man diese Reihe voll bekommen kann oder nicht.
Eine interessante Möglichkeit im Spiel ist es, die abzulegende Karte nicht in einer seiner Reihen zu platzieren, sondern auf eine zentrale Auslage. Somit kann man sich etwas Flexibilität schaffen, geht jedoch das Risiko ein, eventuell dem Gegner passende Karten zuzuspielen oder gibt ihm eben die Option, für einen selbst noch gute Karten einfach nur wegzunehmen. Das Spiel endet sofort, sobald die letzte Karte vom Nachziehstapel gezogen wurde. Dies ermöglicht es, das Spiel entweder gezielt zu verkürzen, indem man immer vom Nachziehstapel zieht oder auch zu verlängern, wenn man seine Karte hauptsächlich aus der zentralen Auslage bezieht.
Die Kartenqualität ist sehr gut und die Illustrationen sind wirklich detailliert handgemalt und für meinen Geschmack wunderschön gelungen.
Man kann dieses Spiel mit Schotten Totten oder Battle Line vom selben Autor vergleichen. Lost Cities ist dabei deutlich leichter und kurzweilige, ihm fehlt aber auch etwas strategische Tiefe. Dafür bringt es den Nervenkitzel der variablen Spiellänge hinein.
Lost Cities gefällt mir insgesamt wirklich gut und ich kann mir vorstellen, dass viele Leute daran Spaß haben werden.
5 von 5

03.11.2020
nette kleien Variante vom echten Lost Cities
Hier ist das Spielgefühl von Lost Cities gut für vier Spieler umgesetzt worden. Das Spiel ähnelt dem zweier natürlich, ist aber eigenständig genug für eine Daseinsberechtigung.
4 von 5

01.11.2019

Neu im Sortiment