Little Town

ArtikelNr.: 73-0037

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
26,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Weit hinter den fernen Bergen wartet ein reiches und fruchtbares Tal auf euch. Sammelt, baut, verbessert... und errichtet eine perfekte kleine Stadt ganz nach euren Wünschen.

Der doppelseitige Spielplan und eine reichhaltige Auswahl an Gebäuden sind der Stoff, aus dem unglaublich abwechslungsreiche Spielpartien entstehen werden. Kein Spiel ist wie das andere und der Bauspaß wird immer wieder neu sein.



Spielmaterial:

    60 Rohstoffwürfel
    52 Spielfiguren
    29 Bauwerkplättchen
    24 Münzen
    18 Zielkarten
    4 60er Plättchen
    1 doppelseitiger Spielplan
    1 Rundenanzeiger
    1 Spielanleitung
    1 Spielhilfe
Merkmal:

3.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
2 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
3 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
Nur der Name ist little das Spiel ganz groß!
Kurzbeschreibung:

Klassischer Workerplace mit einen ganz besonderen Kniff.

Kurze Bewertung zum Spiel in Schulnoten:

Spielspaß : 1
Optische Bewertung des Spielmaterial etc.: 3
Preisleistungsverhältnis: 2
Tiefe des Spiels: 1

Meine persönlich Gesamtnote: 2


Fazit: Auch wenn bei dem Spiel nicht neu erfunden worden ist doch hat hat das Spiel mit seiner besonderen setzen und Waren bekommen ein gewisses Etwas. Das Spiel kommt nicht nur bei Wenigspieler an sondern auch Vielspieler haben hier Ihre Freude und Spaß bei diesen Spiel. Auch sollte man nicht unterschlagen das es einen gewissen Ärgerfaktor bei diesen Spiel gibt, man setzt sich auf ein Feld wo der Gegner noch hin will, man nicht jemanden das Gebäude weg das der andere gerade bauen will oder verbaut sein Gegenüber genau den Platz wo er am meisten Waren bekommt. Man merkt schon wenn ich da so in schwärmen komme das das Spiel mich voll und ganz überzeugt hat. Deshalb eindeutig für mich eine Empfehlung zu kaufen. Ach noch zu erwähnen ist das die Schachtel schön klein ist und ein kleines Inlay dabei ist das nicht alles umher fliegt.
4 von 5

03.03.2021
Lustig kurzweiliges Worker-Placer, das leider zu wenig von allem bietet
Viele BrettspielerInnen hören auf Rezensenten und allgemeine Reviews. „Little Town“ wurde von vielen Brettspielyoutubern gefeiert und über den grünen Klee gelobt. Das Spiel vom Iello-Verlag ist dabei ein simpler Worker-Placer, bei dem die SpielerInnen entweder Arbeiter platzieren um Gebäude auf ein Spielfeld für die Kosten zu setzten, oder den Arbeiter auf dieses Spielfeld zu setzen und alle anliegenden Ressourcen und Gebäude zu aktivieren. Gespielt wird wenige Runden und am Ende gewinnt derjenige mit den meisten Siegpunkten.

Pro:
+ Verlagstypisch schönes Design/Material
+ zu Zweit sehr unterhaltsam
+ äußerst kurzweilig
+ schnell erlernt

Contra:
- Kaum Abwechslung
- Trotz des schönen Grund-Designs spielt es sich stark mechanisch
- fehlende Tiefe
- zu viert geht das Spiel zu schnell zu Ende
- Aussehen der Arbeiter-Figuren ein Graus
- Kaum Langzeitmotivation

Fazit:
Ich kann den positiven Stimmen zu „Little Town“ leider nicht allzu viel abgewinnen. Ja, es ist ein schönes Spiel für Zwischendurch und weist schöne Grafiken und Spielmaterial auf. Aber die Mechaniken sind dermaßen simpel, dass selbst geheime Auftragskarten nicht darüber hinwegtäuschen können, dass dieses Spiel doch eher für Familien gedacht ist und selbst andere Wenig-Spieler schnell alles gesehen haben. Dafür ist alles einfach zu seicht und mechanisch.
Geht man mit der Erwartung rein, ein (leicht) komplexes Worker-Placer zu bekommen, wird man mit diesem Spiel aller Vorausicht nach nicht sonderlich glücklich. Wer guten Worker-Placer haben möchte, der sei an dieser Stelle auf Viticulture hingewiesen. Das Spiel ist gut für Anfänger, aber auch Kennerspieler, da es einfach ALLES besser macht, als Little Town.
2 von 5

26.09.2020
Städtebau im Mikroformat
Was benötigt man für den Aufbau einer kleinen Stadt? Holz, Stein, Nahrung und Siegpunkte. Letztgenanntes vielleicht nicht bei jeder Stadt, aber in Little Town wäre es den Spielern schon zu empfehlen, sich Siegpunkte zu sichern, sonst ist die ganze Stadt recht nutzlos. In Little Town platzieren die Spieler abwechselnd ihre Arbeiter. Entweder sie bauen mit ihnen Gebäude, die sie auf freie Flächen auf dem Spielplan platzieren, oder sie platzieren sie auf dem Spielplan, um dort Ressourcen zu sammeln. Letztgenanntes ist dann auch das Spannende, denn während man die öffentlichen Güter kostenfrei aberntet und die Güterproduktion der eigenen Gebäude ebenfalls kostenfrei ist, muss man für das Nutzen fremder Gebäude Lohn an den Spieler zahlen, dass dieser die Produktion anwirft und Waren bereit stellt. Es gilt also, die eigenen Gebäude clever zu platzieren, um sie einerseits selbst nutzen zu können und andererseits von den Gegnern bezahlt zu werden. Den Gewinn kann man dann ja wieder in neue Gebäude stecken, die mehr Punkte bringen oder mehr Waren abwerfen. Gelungen an dem Mechanismus ist, dass man mit sehr wenigen Männchen viele Möglichkeiten hat, nicht alles erledigen kann und gut abwägen sollte, was genau man nun macht. Wer zu früh baut, kann ein Ressourcenproblem haben, wer zu spät baut, findet keinen Baugrund mehr. Timing ist also alles, ein Patentrezept gibts aber nicht. Ein netter Gag ist, dass man seine Männchen jede Runde ernähren muss, wodurch ein Mindestmaß an Interaktion auf dem Spielplan unumgänglich ist. Das reine Bauen und parasitäre Absahnen ist also nicht einfach möglich. Man muss schon selber ausziehen und arbeiten. Dadurch wirds schnell eng auf dem Spielplan, gute Ecken sind rar und jeder Zug bietet die Chance, sich einen Vorteil zu verschaffen. Das Spiel spielt sich schnell, ist flott erklärt und durch verschiedene Sondergebäude immer wieder anders. Langweilig wird es also nicht in der kleinen Stadt.
5 von 5

10.02.2020

Neu im Sortiment