ArtikelNr.: 50-0012

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
27,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)

Voraussichtlich Verfügbar ab: 20.12.2018 (Vorbestellung möglich)
Stk

Lieferzeit: ca. 2 - 3 Werktage nach Verfügbarkeit

Kero ist ein schnelles Würfelspiel für zwei Personen. Darin versuchen die Spieler so schnell wie möglich die Ergebnisse zu erwürfeln, die sie jeweils brauchen. Dabei gilt es, genau abzuschätzen, wie lange sie ihr Glück versuchen oder wann sie besser aufhören. Denn das kostbare Kero wird in ihren Trucks als Sanduhr dargestellt. Ist diese komplett abgelaufen, ist der Tank leer und der Zug zu Ende.

Im Jahr 2471 hat sich die Welt verändert. Stämme ziehen durch das Land, immer auf der Suche nach Ressourcen, Nahrung, Verbündeten und vor allem Treibstoff für ihre großen Trucks. Doch Kero ist rar geworden und ohne es können die Stämme ihre Trucks nicht losschicken. Nur mit ihren Fahrzeugen können sie die Umgebung erkunden, neue Gebiete erobern, Ressourcen sammeln, um ihr Lager auszubauen oder Hilfe der örtlichen Tuareks erlangen. Zwei dieser Stämme wetteifern nun um die Kontrolle über die bedeutendsten Gebiete. Welcher von ihnen wird weit genug fahren können, bevor ihm das Kero ausgeht?



Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
4 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Tolles, schnelle Würfelspiel für 2 Personen
Worum geht es? In einer post-apokalyptischen Welt versuchen die Spieler siegpunktträchtige Entwicklungen (dargestellt durch Karten) und Gebiete (dargestellt durch Gebietsplättchen) für sich zu beanspruchen. Damit dies gelingt, brauchen sie zwei Dinge: Rohstoffe und Zeit, um eben jene Rohstoffe zu finden. Die Rohstoffe können mit Hilfe von 5 Standard-Würfeln und 3 Sonder-Würfeln gewonnen werden. Grundsätzlich darf ein Spieler die Würfel so lange werfen, bis sie die für ihn besten Ergebnisse anzeigen – es sei denn, der Würfel zeigt das Flammen-Symbol. In diesem Fall ist der Würfel für diese Runde gesperrt. Allerdings geschieht dies auf Zeit. Hierzu hat jeder Spieler eine eigene Sanduhr, die sehr toll in Form eines LKWs dargestellt ist. Denn bei aller Rohstoffsuche muss der Spieler unbedingt darauf achten, dass seine Sanduhr (=sein Benzin) nicht komplett aufgebraucht wird, sonst sind alle erzielten Würfelergebnisse dahin. Erschwerend kommt hinzu, dass die Sanduhr (der Benzintank) für alle folgenden Züge genutzt werden muss.

Zum Glück hat jeder Spieler, sofern er über die Rohstoffe auch Benzinkanister eingesammelt hat, die Chance, seinen LKW wieder aufzutanken. Aber auch hier hat man nicht unbegrenzt Zeit, denn die Würfelgeschwindigkeit unseres Gegners setzt das Zeitfenster für den Tankstopp fest.

So ist man permanent hin- und hergerissen zwischen der optimalen Rohstoffausbeute und dem kritischen Blick auf den Benzintank (die Sanduhr), was eine schöne „Grundhektik“ in das Spiel bringt.

Und wann endet das Spiel? In den Kartenstapel der Entwicklungen werden 3 Personenkarten eingemischt. Wie schnell dieser Kartenstapel „durchgespielt“ wird, haben die Spieler durch ihre Kauf- und Flammensymbol-Würfel sehr stark selbst in der Hand. Sobald die ersten beiden Personenkarten aufgedeckt werden, wird geprüft ob und welcher Spieler welches Gebiet für sich beanspruchen darf – danach werden neue Gebiete aufgedeckt. Wird allerdings die 3 Person aufgedeckt, endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt.

Kero ist für mich rundherum ein super Spiel. Das Spielmaterial ist wirklich toll und stimmungsvoll gemacht. Der permanente Zeitdruck alleine sorgt schon für eine gelungene Grundstimmung und wie so häufig wollen die Würfel mal wieder nicht so, wie die Spieler wollen. Da das Kernelement von Kero Würfel sind, hat das Spiel natürlich einen sehr hohen Glücksfaktor. Bei der kurzen Spieldauer finde ich persönlich das aber überhaupt nicht schlimm und gebe dem Spiel daher die maximale Punktezahl.
5 von 5

07.12.2018
Ihr habt es wirklich in der Hand
Die Spielidee und die Mechanismen der Einsätze der LKWs sind einmalig. Tolles Duell bei dem es auch mal hektisch beim würfeln(tanken) wird.
Schnell erlernt und ohne Downtime von der Hand gespielt.
5 von 5

11.11.2018
„KERO“ – FAZIT
Review-Fazit zu „Kero“, einem schicken Echtzeit-Planspiel.

[Infos]
für: 2 Spieler
ab: 9 Jahren
ca.-Spielzeit: 30min.
Autor: Prospero Hall
Illustration/Gestaltung: Pierô
Verlag: Hurrican
Anleitung: englisch, französisch, spanisch, holländisch
Material: sprachneutral

[Download: Anleitung/Übersicht/F.A.Q.]
engl., frz., span., holl.: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/222219/kero/files
engl., frz., span., holl.: http://www.hurricangames.com/download (s. „Kero“)

[Fazit]
In diesem post-apokalyptischen 2-Personenspiel wetteifern die Spieler um das Anhäufen der meisten Punkte. Um dies zu erreichen, müssen sie das wertvolle Kerosin (hier die Währung für eingesetzte Zeit, um Aktionen vorzubereiten) ihrer Laster geschickt (und schnell) einsetzen, damit sie schliesslich neue Gebiete besetzen sowie nötige Ressourcen und Boni handeln und nutzen können.

Der permanente (hohe) Verbrauch des Treibstoffs durch die Laster wird hier ziemlich cool umgesetzt: die Spieler haben einen Truck mit eingebauter Sanduhr, welchen sie hochkant stellen müssen, sobald sie die Aktionswürfel nutzen. Auf die Art „verbrennt“ quasi das Kerosin, während die Trucks eben durch die Gebiete brettern in denen sie dies und jenes erledigen sollen – der Sand rinnt durch, während die Spieler die Würfel werfen und dabei (spontan) entscheiden, welche sie liegen lassen und welche sie erneut würfeln.

Sobald der aktive Spieler mit dem Ergebnis zufrieden ist, stellt er den Truck wieder horizontal ab und verbraucht so keinen „Treibstoff“ mehr^^.
Läuft der Sand komplett durch die „Truckuhr“, bevor der aktive Spieler „fertig“ ist, ist der Sprit unterwegs ausgegangen und der Truck liegt brach – es muss aufgehört werden zu würfeln; im nächsten Zug kommen aber hilfreiche Indianer mit Reserve-Kanistern vorbei, so dass man wieder etwas „fahren“ kann (es wird mit 5 Würfeln, statt 8 aufgetankt).
Die Würfelaktion wird ebenfalls beendet, wenn nur noch „Feuer“-Würfel ausliegen – diese Würfel sind „verbrannt“ = stellen verheizten Sprit dar.

Hat der aktive Spieler sein Würfeln beendet, kann er nun „in Ruhe“^^ die Würfelergebnisse (sofern möglich) einsetzen und Karten kaufen (für Punkte, Würfelextras, Ressourcen oder Aktionen), Expeditionsleiter aussenden (um Gebiete zu besetzen (f. Boni und/oder Punkte)) und/oder die Tuarec-Indianer um Hilfe (div. zufällige Boni) bitten.

Die Hektik findet dabei nur während des Würfelns statt, vorher und nachher kann sich der aktive Spieler die Zeit nehmen zu erkunden, worauf er überhaupt würfeln will (und dazu evtl. Extra-Würfel akquirieren) und wie er mit dem tatsächlichen Ergebnis umgeht. Dies stellt eine Extrem-Grübler-Falle dar, wird aber seltenst als solche genutzt, da das Spiel generell einen schnellen Spielverlauf hat und man sich die Würfelhektik auch etwas während des restlichen Zuges zu eigen macht^^.
Daher verbleibt das Spiel die ganze Zeit sehr kurzweilig, manchmal vielleicht gar zu kurz – man achtet laufend nur auf die nächsten möglichen Würfelkombinationen und natürlich die Machenschaften des Gegenspielers -, so dass man das schöne Spielmaterial seltenst zu schätzen und zu bewundern weiss.
Ebenfalls schick gelöst ist die Spielfläche, alles ist aufgeräumt und gut aufgeteilt, die Bereiche der Spieler und des Spielmaterials, so dass alles schnell gefunden und genommen werden kann und insgesamt auch einen übersichtlichen Eindruck macht. Gut, die gesammelten Spielkarten überlappen irgendwann, wegen der schieren Masse, so, dass sie über die Tafel hinausliegen, aber das ist zu verschmerzen^^.

Das Spiel endet nach drei Runden (ausgelöst durch spezielle Karten, die zufällig in den Nachziehstapel gemischt wurden) und es gewinnt, wer die meisten Punkte (durch Sammeln von Gebieten und Karten) erreichen konnte.
Die 30 Minuten Spielzeit werden dabei meist gut eingehalten, fallen aber kaum auf, da das Spiel doch so angenehm vereinnahmend wirkt. Der Spieleinstieg gelingt auch entsprechend leicht und die Anleitung darf sich einer sehr guten Strukturierung und Klarheit rühmen!

Rundum ein tolles Spiel für 2 Personen; für zwischendurch, für mehrere Partien am Stück, für Taktiker und Vorausplaner ohne Fortuna-Phobie und alle Neugierigen, die sich schon von den Spielkomponenten angezogen fühlen^^.

[Note]
6 von 6 Punkten.


[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/222219/kero
HP: http://www.hurricangames.com/game/kero
Ausgepackt: n/a


[Galerie]
http://www.heimspiele.info/HP/?p=26619
5 von 5

11.10.2018

Neu im Sortiment