Kakerlakak

ArtikelNr.: 05-0013

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
33,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Alaaaaaaarm! Die Kakerlaken sind los! Erstaunlich flink saust eine durch die Küche und verbreitet Ekel und Schrecken. Jetzt heißt es keine Zeit zu verlieren!

Manövriert sie mit Hilfe des ausliegenden Bestecks schnell in eure Falle. Der Würfel verrät euch, ob ihr an Gabel, Messer oder Löffel drehen dürft. Für jede gefangene Kakerlake gibt es einen Chip. Mit 5 Chips ist man Gewinner der Jagd auf die lichtscheuen Krabbeltiere.



Spielmaterial:

    24 drehbare Besteckteile
    18 Kakerlaken-Chips
    1 dreisimensionaler Spielplan
    1 Hexburg nano
    1 Spielanleitung
    1 Würfel
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
2 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Ein moderner Kinderspiel-Klassiker
Kakerlakak hat 2013 und 2014 viele Preise abgeräumt und ist mittlerweile ein echter Kinderspiel-Klassiker geworden. Herzstück des Spiels ist der Hexbug nano, ein Spielzeuginsekt, das sich durch Vibration und schräg stehende Gummibeine geradeaus bewegt solange es eingeschaltet ist. Das Spiel wird direkt aus der Schachtel gespielt, ist also schnell aufgebaut. Lediglich beim ersten Aufbau muss man die Spielteile einmal nach Anleitung zusammenstecken, aber das ist ganz leicht. Auf dem Spielplan werden 24 Besteckteile eingesetzt (8 Messer, 8 Löffel und 8 Gabeln), die man entweder senkrecht oder waagrecht hindrehen kann. Auf diese Art formt man eine Art Labyrinth für den Hexbug, in dem er sich fortbewegen kann. Man startet mit einem Ausgangsmuster nach Wahl - es gibt leichtere und schwerere - schaltet den Hexbug ein, setzt ihn in die Mitte und schon geht es los. Reihum darf man einmal Würfeln und eins der entsprechenden Besteckteile um 90 Grad drehen. Je nachdem welche Variante man spielt ist das Ziel des Spiels entweder, den Hexbug durch geschicktes Drehen ins eigene Eck zu locken oder, ihn in ein Eck der anderen Spieler reinkrabbeln zu lassen. Letztere Variante ist aber eher für ältere Kinder geeignet. Die einzelnen Runden dauern nicht lang und man bekommt am Ende einen Chip, wenn man die Runde gewonnen hat. Laut Anleitung gewinnt am Ende derjenige/diejenige mit den meisten Chips. Meiner Meinung nach würde das aber insgesamt viel zu lange dauern - daher beschränken wir meistens die Anzahl der Chips, oder wir spielen einfach ohne Chips, bis unser Kind nicht mehr weiterspielen möchte. Den Hexbug kann man auch super als normales Spielzeug verwenden. Wir bauen mit Legosteinen gerne mal einen Parcours auf und lassen den Hexbug dann den Ausgang finden. Aber Achtung - er funktioniert nur auf glatten Böden und nicht auf Teppichen.
5 von 5

27.03.2019

Neu im Sortiment