ArtikelNr.: 205-0004

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
15,49 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Jaipur, Hauptstadt von Rajasthan. Du bist einer der beiden einflussreichsten Händler der Stadt.

Das genügt aber nicht, denn nur der Händler mit den zwei Exzellenz-Siegel wird das Privileg genießen, an den Hof des Maharadschas eingeladen zu werden. Du musst also deinen direkten Konkurrenten überflügeln, indem du zu besseren Preisen als er kaufst, handelst und verkaufst, ohne dabei eure Kamele aus den Augen zu verlieren.



Spielmaterial:

    60 Chips
    55 Karten
    1 Spielanleitung
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Tolles 2er-Spiel
Jaipur ist ein reines 2er-Spiel, welches wir gerne unter der Woche spielen, wenn man nicht so viel Zeit hat, um größere Spiele zu spielen.

Das Material ist prima, es nimmt nicht viel Platz auf dem Tisch ein und ist schnell wieder eingeräumt.

Wird aktuell neben Targi u. Mandala am Meisten bei uns gespielt.
5 von 5

09.01.2022
Kurzweiliges Wettrennen für zwei
Wie, ein Wettrennen? Jaipur sieht doch wie ein klassisches Kartenspiel aus?
Ja, es ist ein Kartenspiel, dazu noch ein hübsch und wertig gestaltetes und bringt aber eben auch so häufig Konstellationen mit sich, in denen es entscheidend ist, wer zuerst die anvisierte Aktion ausspielen und dem anderen Spieler zuvorkommen und wegschnappen kann, dass es sich wie ein spannendes Wettrennen anfühlt.
Doch eins nach dem anderen.

Vorweg: Wir sind immer wieder auf der Suche nach kleineren, schnell aufgebauten Spielen, die auch nach einem Arbeitstag gespielt werden können, ohne zu anstrengend zu wirken und dennoch ein Maß an strategischer Tiefe bieten. Und so fiel die Wahl auf Jaipur.

In Jaipur schlüpfen wir in die Rolle zweier konkurrierender Händler. Dem, der mehr Waren verkauft, winkt ein attraktives Jobangebot beim Maharradscha.
Der Einstieg ins Spiel gelingt mit wenigen Regeln und der außerordentlich gut geschriebenen und bebilderten Anleitung sehr gut.
In Jaipur dreht sich alles um verschiedene, thematisch passende Warenkarten (Leder, Tuch, Gewürze, Silber, Gold, Diamant), die möglichst gewinnbringend verkauft werden wollen. Für Verkäufe bekommen die Spieler Warenchips der gleichen Warenart.
Der Clou hierbei ist, dass mehr Siegpunkte winken, je schneller Warenkarten ausgespielt, also verkauft werden, andererseits das (zeitaufwändigere) Sammeln derselben Warenkarten beim Verkauf von 3 oder mehr gleicher Waren durch spezielle Bonuschips, unter denen geheime Siegpunkte abgedruckt sind, und die man zusätzlich zu den Warenchips erhält, belohnt wird.

Im Spiel gibt es auch Kamelkarten, die als eine Art Tauschjoker fungieren, und die grundsätzlich jeder Spieler vor sich auf seine Koppel ablegt und nicht in seine Handkarten aufnimmt. Wer nach einer Runde mehr Kamele in seiner Koppel hat, bekommt überdies fünf Siegpunkte.

Zum Spielablauf:
Zwischen beiden Spielern wird eine Auslage aus fünf Karten errichtet, dem sogenannten Markt. Auf diesem liegen immer fünf Karten,  entweder Warenkarten, Kamelkarten, oder eine Mischung aus beiden.
Jeder Spieler bekommt am Anfang fünf Karten zufällig ausgeteilt. Sollten darunter Kamelkarten sein, legt sie der Spieler vor sich in seine Koppel ab.
Nun hat jeder Spieler pro Zug genau eine von drei Aktionsmöglichkeiten zur Auswahl:

- Eine Karte vom Markt auf die Hand nehmen und den Markt wieder mit einer Karte vom allgemeinen, verdeckten Nachziehstapel auffüllen.

-Zwei oder mehr Karten vom Markt nehmen und diesen mit derselben Anzahl Warenkarten seiner Handkarten und/oder Kamelkarten seiner Koppel auffüllen.

-Eine oder mehrere Warenkarten aus seinen Handkarten ausspielen, also verkaufen. Dafür darf sich der Spieler die entsprechende Anzahl Bonuschips der selben Warenart nehmen.

Wenn von den Bonuschiphäufchen drei aufgebraucht sind, oder es keine Karten vom Nachziehstapel mehr gibt, endet eine Runde von Jaipur. Eine Partie gewinnt der Händler, der zuerst zwei Runden gewonnen hat.

Fazit:
Jaipur ist ein temporeiches und spannendes Spiel für zwei.
Eine Partie ist schnell gespielt und meist hängen wir direkt eine Revanche dran.
Ja, es hat einen gewissen Glücksfaktor, aber dadurch spielt es sich auch locker.
Jaipur bietet viele Belohnungen für die Spieler. Spätestens nach einer Partie hat man die simplen, aber genialen Regeln verinnerlicht.
Volle Kaufempfehlung für ein Top 2-Personenspiel, das immer wieder Spaß macht.
5 von 5

26.07.2021
Klasse Kartenspiel für 2 Personen
In Jaipur muss man dem Maharadscha wertvolle Ware liefern, dabei versucht eder Spieler die Gunst das Maharadschas von Jaipur auf zu bekommen. Das Spiel ist einfach erklärt und kann es kann schnell mit dem Spielen begonnen werden. In jeder Runde hat man drei Möglichkeiten. Eine Karte aus der Auslage nehmen, Karten mit der Auslage tauschen oder Waren verkaufen. Ein Tauschmittel sind dabei auch Kamele. Am besten ist es dabei mindestens drei Waren einer Farbei zu verkaufen, das gibt noch Bonuspunkte. Besonders viele Punkte bringen, die Waren Silber, Gold und Diamanten, die man aber nie einzeln verkaufen kann. Aufgepasst, man darf nie mehr als 7 Handkarten haben.
Jaipur ist ein Spiel für zwischendurch, was sehr viel Spaß macht. Jedes Mal ärgert man sich wieder aufs Neue, wenn einem der Gegner die besten Waren vor der Nase wegschnappt . Das Kartenspiel biete eine gute Kombination aus Strategie und Glück und durchaus sehr zu empfehlen.
4 von 5

03.07.2020

Neu im Sortiment