Geister, Geister, Schatzsuchmeister!

ArtikelNr.: 69-0002

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
35,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)

UVP des Herstellers: 38,99 €
(Sie sparen 7.69 %, also 3,00 €)
Voraussichtlich verfügbar ab: Warte auf neuen Verlagstermin (Vorbestellung möglich)
Stk

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage nach Verfügbarkeit

Kinderspiel des Jahres 2014


In einem düsteren Haus bekommt ihr bei jedem Geräusch eine Gänsehaut. Eine Tür geht auf - ist dort jemand? Ihr hört Geflüster, aber niemand antwortet auf euer Rufen. Vielleicht täuschen euch eure Augen und Ohren, aber eure aufgestellten Nackenhaare verraten, was ihr schon wisst: hier sind Geister unterwegs. Und nicht nur einer, sondern eine ganze Heerschar.

Vier unerschrockene Schatzsuchmeister sind auf der Suche nach wertvollen, verborgenen Juwelen. Aber diese Phantome geben ihre Schätze nicht so einfach her. Die Zahl der angsteinflößenden Wesen wächst immer weiter, und die Schatzsuchmeister müssen zusammenarbeiten, um alle acht Juwelen zu bekommen. Sie müssen aus dem Haus verschwinden, bevor es dort ganz und gar spukt, oder sie sind ihrem eigenen grauenvollen Untergang geweiht.



Spielmaterial:

    24 Geisterfiguren
    19 Karten
    8 Schatzjuwelen
    6 Spukanzeiger
    4 Schatzsuchmeister Spielfiguren
    2 Symbolwürfel
    1 Spielanleitung
    1 Spielbrett
    1 Zahlenwürfel
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Lassen Sie andere Kunden wissen, wie Sie dieses Produkt finden. Wie gefällt Ihnen die Verarbeitung? Haben Sie Spaß?

Ein neckisches Wettrennen gegen die Geisterzeit für 2-4 Spieler ab 8 Jahren.
Die Spieler müssen im Spukhaus alle 8 Juwelen einsammeln, vor dem Haus ablegen und sich selbst in Sicherheit bringen, bevor es in 6 Räumen anfängt zu spuken. Gelingt es, gewinnen die Spieler gemeinsam als Team, sind die Geister schneller, verlieren alle.

Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt und vorbereitet. Die ersten 4 Geister werden platziert und in jeden Raum mit einem roten Buchstaben werden die Juwelen-Plättchen gelegt.
Die Geisterkarten werden gemischt und als verdeckter Nachziehstapel neben dem Haus-Plan platziert. Der Zahlenwürfel und die beiden Geisterwürfel liegen bereit.
Die Spieler suchen sich jeder eine Farbe aus, stellen ihre Figuren vor die Haustür und bestimmen den Startspieler.

Der aktive Spieler würfelt mit dem Zahlenwürfel und bei 1-5 zieht er eine Karte, um festzustellen in welchem Raum ein neuer Geist auftaucht. Bei einer 6 kommt kein neuer Geist zum Vorschein.
Anschliessend bewegt er sich um die Augenzahl im Haus vorwärts.
Räume zählen dabei wie ein Feld und können so als Abkürzungen hergenommen werden, dürfen aber nur durch die Türen betreten/verlassen werden.

Das Ziel ist nun die Spielfigur in einen Raum zu bringen, in dem ein Juwel liegt. Erreicht man so einen Raum, kann der Juwelenpappmarker in den Rucksack der Figur gesteckt werden. Nun muss die Figur wieder vor die Haustür gebracht und der Juwel dann draussen abgelegt werden. Danach geht es wieder hinein ins Geisterhaus, usw.
Sollte in dem Zielraum bereits ein Geist sein, muss dieser erst bekämpft werden. Dazu wird ein Geisterwürfel geworfen. Zeigt dieser einen grünen Geist, ist der Umtriebige besiegt und wird entfernt (zurück zum Vorrat). Befinden sich mindestens zwei Spieler in einem Raum mit Geistern, darf der aktive Spieler mit 2 Würfeln werfen!

Geister sollten auf dem Weg immer mal wieder bekämpft werden, denn sobald 3 Geister in einem Raum zusammenkommen, wird aus ihnen ein großer Spuk.
In diesem Fall werden die drei kleinen grünlichen Geister aus dem betroffenen Raum entfernt und gegen einen großen roten Spukgeist getauscht.

Um einen Spuk zu besiegen, müssen mindestens 2 Spieler im selben Raum sein und mit den Geisterwürfeln einen roten Geist werfen!
Solange ein Spuk im selben Raum wie ein Spieler mit Juwel existiert, muss dieser zerstört werden, bevor der Spieler weitergehen darf.
Sollten in 6 Räumen zugleich Spukgeister vertreten sein, haben alle Spieler sofort verloren.

In der fortgeschritteneren Variante, werden noch besondere Karten in den Nachziehstapel gemischt, die das Spiel der Geister beschleunigen. Da gibt es die Karten Zieh 2 und mische! und Zieh 3 und mische!, dadurch kommt schneller Spukiges in das Haus. Zudem sind da noch die beiden Karten Alle blauen Türen sind verschlossen. und Alle grünen Türen sind verschlossen., welche genau das bedeuten und den Spielern das Laufen im Haus enorm erschweren können.

GGS ist ein hübsch gestaltetes Kinderspiel und fördert den Teamgeist beim Rennen gegen den Spuk im Haus.
Nach zwei, drei Spielrunden wird man aber nur noch die fortgeschrittene Version spielen wollen, da die Grundregeln doch etwas sehr simpel sind und die Spieler fast nicht verlieren können.
Die Kids waren in den Testrunden (2-4 Spieler,innen) aber allesamt begeistert und fanden die knuffigen Geister gar nicht so gruselig und das gemeinsame Wettrennen recht spannend, so dass immer mindestens 2 Runden hintereinander gespielt wurden.
Die Erwachsenen waren bei der Variante ob des Würfelglücks dann auch ziemlich involviert^^ und konnten die Kinder dabei gut anleiten, ohne sich zu langweilen.
Ein Clou wäre es gewesen, die Geister im Dunklen leuchten zu lassen, denn die typisch bekannte phosphorizierend grünliche Farbe hätten sie schon mal. Aber im Hellen spielt es sich schon gut genug^^.

Fotos: http://www.heimspiele.info/HP/?p=3005
5 von 5

28.02.2015

Neu im Sortiment