Galaxy Trucker

ArtikelNr.: 30-0001

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
34,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

In einer weit weit entfernten Galaxis... muss auch Abwasser entsorgt werden. Die hochentwickelte Technik dazu wird von der Corporation gebaut und geliefert. Jeder kennt ihre Piloten-Tollkühne Männer und Frauen, die kein Risiko scheuen und die für den richtigen Batzen Credits auch durch die Hölle fliegen würden.
Werde einer von ihnen: Du bekommst einen Stapel Abwasserrohre in die vorfabrizierte, aber leider nur teilweise kompatible Bauteile integriert wurden. Schaffst du es, daraus ein Raumschiff zu bauen, das stabil genug ist, um den Aufprall von Meteoriten standzuhalten? Ein Schiff, dass stark genug ist, um sich gegen Raumpiraten wehren zu können? Ein Schiff, dass groß genug ist, um eine vielköpfige Besatzung und teure Waren aufnehmen zu können? Ein Schiff, das schnell genug ist, um als erstes das Ziel zu erreichen?
Natürlich schaffst du das! Werde zum Galaxy Trucker und hab jede Menge Weltraumspaß!



Spielmaterial:

    144 Raumschiffteile
    64 Credits in verschiedenen Werten
    60 Flugkarten
    56 Warenwürfel in vier Farben
    40 graue Menschenfiguren
    36 Energiesteine
    8 beidseitig bedruckte Schiffspläne
    8 Figuren von Aliens in zwei Farben
    8 Raumschifffiguren in vier Farben
    4 Spielmarken mit Zahlen Startreihenfolge
    2 Würfel
    1 beidseitig bedruckte Regelkarte
    1 Flugplan
    1 Sanduhr
    1 Spielanleitung
Merkmal:
11,49 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
31,49 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
17,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
31,49 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
4 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
5 / 5
Eines der ungewöhnlichsten und besten Spiele, die es gibt.
Galaxy Trucker ist ein schnelles und aufregendes Spiel, bei dem es darum geht, zunächst ein möglichst flugtaugliches Raumschiff zu bauen und anschließend mit genau diesem in den Weltraum zu starten und ihm beim Auseinanderfallen zuzugucken. Das Spiel geht über drei Etappen, die jeweils aus zwei Phasen bestehen. In der Bauphasen werden die verschiedenen Raumschiffteile verdeckt in der Mitte ausgelegt, jeder Spieler bekommt einen ‚Grundriss‘ für sein Schiff und es wird gleichzeitig gebaut. Wer sein Schiff am schnellsten fertigbaut – oder zumindest glaubt fertiggebaut zu haben – darf in der zweiten Phasen weiter vorne starten, was zwar einige Vorteile bringen kann, aber genauso auch Gefahren. Der Raumschiffbau gestaltet sich jedoch nicht so einfach wie es scheinen mag, wenn man bedenkt, dass man sein Schiff aus Schrott und Abflussrohren baut: einerseits müssen die Anschlüsse zueinander passen, damit nicht schon vor dem Start das halbe Raumschiff abfällt, andererseits muss man aber auch darauf achten, dass man genug Triebwerke, Laserkanonen, Mannschaftsquartiere, Laderäume, Batterien, Schutzschilde und Lebenserhaltungssysteme einbaut und möglichst keine offenen Verbindungsteile nach außen zeigen. Je mehr von allem man verbaut, desto mehr Reserven hat man, sollten Teile in der zweiten Phase wegbrechen (und das werden sie), aber gleichzeitig bietet man einschlagenden Meteoriten und Piraten auch mehr Angriffsfläche. Auch sollte man sich beeilen, damit die Mitspieler nicht alle guten Teile wegschnappen oder man ganz hinten in der Kolonne fliegen muss und nichts mehr abbekommt. Es gibt so viel zu beachten, dass in dieser Phase vor allem Hektik, Panik und Chaos entstehen. Und jede Menge Spaß! Denkt man zu viel nach, steht man nur mit einem halben Schiff dar, denkt man zu wenig nach, mit noch weniger.
Die zweite Phase ist der eigentliche Flug. Nachdem man die Schiffe seiner Mitspieler auf Baufehler, die zum Verlust von Teilen führen können, kontrolliert hat, wird der Flugkartenstapel für die jeweilige Etappe vom führenden Spieler aufgedeckt und die Karten werden eine nach der anderen abgespielt. Der Flugkartenstapel wird noch vor der Bauphase bereitgelegt und kann während des Raumschiffbaus eingesehen werden, doch meistens fehlt einem dafür ohnehin die Zeit. Dieser Stapel repräsentiert die Tücken und Belohnungen beim Durchqueren der Galaxis: man trifft beispielsweise auf Meteoritenschwärme, die ein schlecht gebautes Schiff schnell mal zurück in Schrott verwandeln, Piraten, die einem das Schiff zu Klump schießen, wenn man sich nicht wehren kann, Sklavenhändler, die die Besatzung gefangen nehmen, aber auch freien Weltraum, der einen in der Kolonne weiter nach vorne bringen kann, wenn man ausreichend Triebwerke besitzt, oder Planeten, auf denen man Waren in sein Schiff laden kann, die man am Ende der Etappen verkaufen kann – wenn man ankommt. Für die, die die Etappe überstehen gibt es Credits für Waren, Position und das schönste Raumschiff, anschließend werden verlorene Teile bezahlt. Dann kommt das, was vom Raumschiff übrig war wieder verdeckt in die Mitte und es startet die nächste Etappe. Die Raumschiffe werden dabei immer größer, der Flugkartenstapel immer gemeiner, aber die mögliche Ausbeute immer größer.
Galaxy Trucker ist ein ungewöhnliches Spiel: das Spielprinzip ist kaum mit anderen Spielen zu vergleichen. Und es nimmt sich an keiner Stelle ernst, weshalb der Wahnsinn des panischen Raumschiffbaus und das hämische Gelächter, wenn die Raumschiffe der anderen oder auch das eigene zerfallen, geradezu süchtig machen. Die Komponenten sind grundsolide und schön anzusehen, die Haptik bereichert das Spiel ungemein und spätestens bei der zweiten Runde hat man sich gemerkt, welches Raumschiffteil wofür steht und warum man es UNBEDINGT verbauen muss, obwohl es eigentlich gar nicht richtig passt. Das Gefühl nicht nur anzukommen, sondern auch noch das schönste Raumschiff zu haben, erfüllt einen mit Stolz, aber selbst wenn man es nicht über die Ziellinie schafft, bleiben unglaublich viel Spaß und der Ansporn sein Schiff beim nächsten Mal besser zu bauen. Galaxy Trucker mag unscheinbar wirken, die Schachtel vielleicht sogar abschrecken, aber es steckt so viel Spaß darin, dass es bereits nach der ersten Partie den Sprung zu meinem Lieblingsspiel geschafft hat.
5 von 5

17.01.2019
ein Spielspaß der besonderen Art
das Besondere an diesem Spiel ist für mich, dass es so völlig anders ist als das meiste, was man im Schrank hat. Kein langweiliges solitäres Vorsichhingrübeln und Warten, sondern alle sind gleichzeitig beschäftigt. Man schaut, was die anderen bauen und auch die Bauphase ist schon sehr lustig, wenn man versuchen muss, ein ordentliches Raumschiff zu bauen und sich dabei doch immer wieder verbaut, Lücken übersieht, die Besatzung vergisst, usw. Die Fahrt durchs Weltall findet gemeinsam statt und es ist einfach sehr spaßig zu sehen, wie das Raumschiff auf seinem Weg durchs All von Piraten überfallen wird, Fracht verliert, Meteoritenhagel und Sternenstaub überstehen muss und am Ende bisweilen nur noch ein Wrack übrig ist. Das ist nicht so tragisch, denn den anderen geht es genauso und Schadenfreude ist hier erlaubt....
5 von 5

16.09.2018
Chaos, Speed and Profit
Laser, Laser ah da ist ein passender, Antrieb hier muss doch irgendwie ein Antrieb zu finden sein, Oh eine nette Frachtkabine, sehr gut, Antrieb, Antrieb wo ist ein verfluchter Antrieb, Oh schick, Besatzungskabine, eingebaut, jetzt noch, Mist, was sich ich nochmal, Oh ein Doppellaser toll, passendes Batteriestück, sehr gut, gleich fertig, sieht schon toll aus mein Schiff, AAARGH Antrieb, hier muss dich noch irgendwo ein passender Antrieb sein...
So in etwa läuft die erste Phase von Galaxy Truckers ab, in der man versucht sich aus passenden Einzelteilen ein Raumschiff zusammenzubasteln. Man achtet darauf möglichst wenig offene Stellen hinterlässt, möglichst viel Ladung und Besatzung unterbringen kann und nebenbei auch noch in der Lage ist sehr schnell zu fliegen und in alle Richtungen schießen zu können. Totales Chaos kommt auf, da man auf Zeit seinen Mitspielern die besten passenden Raumschiffteile wegschnappen muss, leider versuchen diese miesen Mitspieler genau das selbe.
Wenn die Zeit abgelaufen ist, geht es in die ruhigere Rundenbasierte Phase über, die allerdings nicht weniger nervenaufreibend ist, da jetzt unser schönes Raumschiff von Piraten zerschossen, von Meteroiten zerfetzt, und mit viel Pech von deinen Mitspielern überrundet wird. In der Phase häuft man Ware und nach Möglichkeit ein paar Credits an und hofft einfach halbwegs heil am Ende anzukommen.
In der letzten Phase wird ausgewertet, und ab geht es ein neues größeres, schöneres Raumschiff bauen und der nervenzerfetzende Wahnsinn beginnt von vorne.

Für frustresistente Adrenalinjunkies absolut zu empfehlen.
5 von 5

17.05.2018
Live Action Board Gaming! LABG ;-)
Das Spiel ist Spaß pur! Naja, ich hab ein oder zwei Leute in meiner Brettspielrunde die mit Streß nicht so gut umgehen können, doch das is ja so Lustig daran, für mich :-) So mal was konkretes zum Spiel: Man ist ein angehender Kapitän eines Raumfrachters und man will Sich in einem Rennen mit anderen angehenden Kapitänen messen. Man hat die nötigen Fähigkeiten, es fehlt halt nur noch der Frachter. Der wird kurzerhand am nahegelegen Schrottplatz aus rumliegenden Einzelteilen zusammengezimmert und wer als erstes fertig ist düst los um schon mal einen Vorsprung zu haben. Auf dem Weg versucht man möglichst viel Waren, sowie Geld einzusammeln und muss sich nebenbei diverser Gefahren erwehren. Mit etwas Glück kommt sogar ein Teil der Waren und des Frachters heile am Ziel an. Mit etwas Pech wird man von Meteoren gertroffen und von Piraten ausgeraubt oder von vorn und hinten kaputt geschossen oder sogar Alle Drei Zusammen. Ich habe jedenfalls selten so viel Gelacht bei einem Brettspiel. Denn das Universum ist dunkel und voller Schrecken. Das Spiel besteht aus drei Etappen die jeweils aus drei Teilen bestehen. Jede Etappe baut sich gleich auf: 1: Im ersten Teil wird unter Zeitdruck das Raumschif gebaut, was sich in den Etappen unterscheidet ist die Größe des zu bauenden Schiffes. Hier kann man entscheiden als erster loszufliegen und evtl. nicht auf Qualität zu setzten oder man Riskiert später loszufliegen aber versucht das perfekte Raumgefährt zu bauen. Nun, man hat halt Zeitdruck und manchmal fehlen halt ein paar Teile am Raumschiff, aber ein guter Kapitän macht sowas natülich mit Geschick und Können wett. Da es einen begrenzten Teilepool gibt und alle sich aus den gleichen Teilen bedienen müssen, gilt hier: Baue schnell aber lass dir genug Zeit und finde gute Teile und finde sie als Erster. Man braucht Laser und Schilde sowie Antriebe und Lagerräume. Crewmodule und Batterien natürlich auch. Die besten Teile sind schnell weg, aber nur die Harten kommen in den Garten. In dieser Zeit hat man auch die Möglichkeit zu Spicken welche Gefahren auf die tapferen Helden und einen Selber warten, doch wer das tut investiert Zeit. Zeit in der die Anderen schon mal alle tollen Teile verbauen die man selber so dringend braucht. Wenn die Zeit abgelaufen ist oder alle Fertig sind werden die Startvobereitungen getroffen. Wer nicht fertig ist wenn die Zeit abgelaufen ist, der fliegt dann halt mit dem was er hat. 2: Im zweiten Teil fliegen wir mit dem Ergebnis unserer Ingenieurskunst los. Jetzt stellen wir uns den Gefahren des Weltraumes, man zieht Karten (von denen man einen Teil schon vorher hätte einsehen können) und es passieren zufällige Ereignisse, Gute und Schlechte. Es kann sein das wir eine Raumstation entdecken die wir, wenn wir genug Crew haben (wenn die nicht schon von Piraten ermordet worden sind), nach wertvollen Dingen durchsuchen können. Es kann sein das wir ein verlassenes Raumschiff finden und ein Teil unserer Crew uns Geld dafür gibt, das sie sich damit aus dem Staub machen können. Manchmal findet man Planeten die Güter beherbergen die wir in unsere Lagerräume (wenn man vorher nicht vergessen hat welche einzubauen) füllen können. Doch das kostet alles Zeit und das heißt wir werden von unseren Mitbewerbern überholt. Vorne fliegen ist toll, da darf man als erstes Entscheiden was man macht, vorne fliegen ist auch blöd, von da kommen die Piraten und andere schlimme Dinge. Piraten müssen mit Lasern besiegt werden und wer das nicht schafft verliert Waren, Geld oder Crew und die Piraten schnappen sich dann halt den Nächsten der vorbeikommt. Gerne gibt es auch mal einen Meteorschauer, manchmal hilft hier ein Schild, manchmal auch nicht... wer hier seine wichtigen Systeme an den Rand gebaut hat, na is halt blöd jetzt. Es lauert noch die eine oder andere Gefahr die einen in den Wahnsinn treibt. Nachdem alle Ereignisse durchgespielt sind, kommen die meisten tapferen Komandanten mit Ihrem Wrack am Ziel an. 3: im dritten Teil wird abgerechnet. Jetzt gibt es Geld für die Reihenfolge in der man eingetroffen ist, sowie für Waren und das amwenigsten lädierte Schiff. Man muss noch für alle Teile zahlen das Raumschiff verloren hat und schon hat man es geschafft. Am Ende gewinnt wer am meisten Geld hat. Das Spiel ist nicht fair und das ist gut so! Es hat einen hohen Glücksfaktor und man sollte über sein Pech lachen können. Die Regeln sind meist schnell kapiert, also keine langen Erklärungen. Dieses Spiel ist mir eines der Liebsten in meiner Sammlung, man kann es mit fast jedem Spielen der etwas Sinn für Humor hat und auch wenn man mal verliert, dann hat man bestimmt mal gut gelacht. Dies Spiel ist was für dich wenn du gerne Lachst und mit Zeitdruck gut klar kommst. Das Spiel hat einen hohen Glücksfaktor und es wird auch ab und zu gewürfelt. Das Spiel nimmt sich nicht zu ernst, doch mit etwas Erfahrung und einer guten Taktik kannst du dir schon einen Vorteil verschaffen. Meine persönliche Meinung ist: das Spiel sollte in keiner Sammlung fehlen, die Erweiterungen machen das Spiel sogar noch besser, doch das Grundspiel ist schon überragend! KAUF ES DIR!
5 von 5

26.10.2017
In einer Weit weit entfernten....
Einmal in die Lage von Arthur Dent (Per Anhalter durch die Galaxis) hinein versetzten. Erst ein paar Bierchen (nicht im Spiel enthalten) runter kippen, Daumen raus und schon geht die Reise los.

Jeder Spieler muss erst sein Schiff oder sagen wir eher mal - seinen Schrotthaufen zusammen bauen. Ziel des Spieles ist, sein Schiff so zu Bauen, dass es die Reise durch die Galaxis nach bester Möglichkeit irgendwie heil übersteht. Hierbei müssen Triebwerke installiert, Laser Eingebaut und auch auf die Energieversorgung (Batterien) verbaut werden. Nur wer das beste Raumschiff baut, Rohstoffe unterwegs sammelt und auch abliefern kann, gewinnt das Spiel.

Ein herrliches Spiel mit hohem Spaßfaktor.
4 von 5

02.06.2013

Neu im Sortiment