ArtikelNr.: 59-0034

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
24,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 27,90 €
(Sie sparen 10.43 %, also 2,91 €)
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

In Fuji spielt ihr eine Gruppe von Abenteurern auf dem Weg zum berühmten Vulkan Japans. Doch kurz bevor ihr euer Ziel erreicht, beginnt die Erde zu beben und der Vulkan bricht aus! Gemeinsam müsst ihr so schnell wie möglich vor den tödlichen Lavaströmen zurück ins rettende Dorf flüchten.

In diesem kooperativen Spiel würfelt ihr gleichzeitig hinter euren Sichtschirmen. Zusammen müsst ihr mit Hilfe eurer Würfel für alle den besten Weg in sichere Dorf finden, bevor eines eurer Gruppenmitglieder der Llava oder der Erschöpfung zum Opfer fällt. Da jeder aber nur seine eigenen Würfel kennt und nur vage darüber kommunizieren darf, sind Glück und Geschick gefordert, um euch zu retten.

Kunstvoll gestaltete Karten, verschiedene Charaktereigenschaften und Szenarien machen Fuji zu einem dauerehaften Vergnügen.



Spielmaterial:

    65 Karten
    24 Würfel
    8 Spielsteine
    4 Sichtschirme
    4 Spielfiguren
    1 Spielanleitung
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
2 / 5
Review-Fazit zu „Fuji“, einem kooperativen Flucht-Spiel.
[Infos]
für: 2-4 Spieler
ab: 10 Jahren
ca.-Spielzeit: 30-45min.
Autor: Wolfgang Warsch
Illustration: Weberson Santiago
Verlag: Feuerland Spiele
Anleitung: deutsch
Material: sprachneutral

[Download: Anleitung/Übersichten]
dt.: http://www.feuerland-spiele.de/spiele/fuji.php?show=dwl
engl., jap.: https://boardgamegeek.com/boardgame/258308/fuji/files

[Fazit]
In diesem spannenden Wettlauf müssen die Spieler vor der herangrollenden Lava flüchten und rennen dazu über eine modular aufgebaute Insel hin zum rettenden Küstendorf.
Dazu müssen sie sich kooperativ absprechen, was allerdings dadurch erschwert wird, dass sie die zur Bewegung nötigen Würfelergebnisse nicht kommunizieren dürfen! Somit weiss an sich niemand genau, wer wie weit oder wohin wirklich gelangen kann und es wird fleissig „drumherum“ geredet^^. Sein Bewegungsziel (1-3 Inselplättchen) gibt der Spieler mit einem Zielmarker vor und hofft dann, dass sein Würfelergebnis (die Inselplättchen geben jeweils vor, welche Würfelfarben und/oder Augenzahlen zum Betreten nötig sind) besser ausfällt, als das seines linken und/oder rechten Spielnachbarn. Wenn nicht, bleibt er nämlich stehen…..folglich sollte beim „Besprechen“ versucht werden, irgendwie auf mögliche schwache Würfe hinzuweisen, so dass in der „erneutes Würfeln“-Phase u.U. die Nachbarn ihre Würfe anpassen – natürlich ohne sich selbst zu sehr in Gefahr zu bringen. Und wer stehen bleibt, wird die Hitze zu spüren bekommen, denn am Ende jeder Runde und vielleicht auch zwischendurch, beim Auslösen zusätzlicher Vulkanausbrüche, fliesst die Lava und die Inselplättchen werden nach und nach umgedreht und wer auf der so verbrannten Erde noch steht, beendet das Spiel für alle! Gelangen alle Spieler zu den Dorffeldern, überleben und gewinnen dagegen alle :).

Das Spiel fällt schon direkt durch die hübschen Grafiken auf und so zeigt sich die Insel feurig bunt und abwechslungsreich – vor allem auch dadurch, dass sie jedesmal anders aufgebaut werden kann. Das die Inselplättchen im Spielgeschehen etwas rutschen können ist nicht weiter tragisch, da sie eh nach und nach gedreht werden müssen.
Es bedarf einiger Partien, bis sich die Gruppe auf das Spiel und die beschränkte Kommunikation eingeschossen hat, aber da ein Spiel i.d.R. nicht länger als 30min. dauert, passt das schon und motiviert dann auch.
Die Mechanik kann anfänglich etwas irritierend sein, macht aber später durchweg Sinn. Der Vergleich der Würfelergebnisse könnte z.B. dem gemeinsamen Flüchten und Stolpern, Rennen und Rutschen in der Wildnis geschuldet sein, weswegen es durchaus sein kann, dass jemand eben „zurückbleibt“, weil ein anderer sich „vorbeidrängelte“. Die unterschiedlichen Bedingungen auf den Wegplättchen passen ebenfalls aus dem Grund gut und fordern zugleich die Spieler das Absprechen besser handzuhaben^^. Ausrüstung, die hie und da auch gefunden werden kann, hilft bei vielen Würfelergebnissen und sollte, wenn die Zeit reicht, immer in der Wegplanung mit eingeschlossen werden. Doch vorsicht vor der nahenden Lava, denn benachbarte Plättchen werden gleich mit überflutet und so kann es manchmal sehr schnell gehen, dass ein Spieler mit flammenden Füssen dasteht.

Rundum ist das Spiel durchweg gelungen, auch wenn mancher vllt. etwas braucht, um „anzukommen“. Schlussendlich aber muss man natürlich Kooperations- und „Flucht“-Spiele mögen und sich darauf einlassen, kreativ zu kommunizieren^^.

[Note]
5 von 6 Punkten.

[Links]
BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/258308/fuji
HP: http://www.feuerland-spiele.de/spiele/fuji.php
Ausgepackt: n/a

[Galerie]
http://www.heimspiele.info/HP/?p=27381
5 von 5

01.02.2019
Angenehmes Familienspiel
Als erstes wieder mal ein tolles Werk von Wolfgang Warsch.

Das Material und das Layout sind sehr gut, aber ich habe ehrlich gesagt bei Feuerland nichts anderes erwartet.
Das Spiel is leicht zugänglich und es muss sich nur eine Person die Regeln durchgelesen haben und nach der ersten lernpartie ist es für jeden ohne Problem möglich Fuji zu spielen.

Ein tolles Familienspiel, gibt für uns definitiv bessere (auch von Warsch selbst), aber es wird auf jeden Fall in meiner Sammlung bleiben und wird auch regelmäßig für eine schnelle Partie auf den Tisch kommen.
3 von 5

25.11.2018
Ein weiteres, erstklassiges Werk von Wolfgang Warsch
Warsch konnte im letzten Jahr aus dem Nichts mit drei Spielen überzeugen, mit Fuji legt er, wie ich finde, in diesem Jahr ein weiteres Topspiel auf den Tisch.
In Fuji bewegen sich Spieler in einem von vielen Szenarien über ausliegende Ortskarten. Um die Orstkarten betreten zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Dies sind meist Kombinationen aus bestimmten Augenwerten und Farben von Würfeln. Um die Felder überhaupt betreten zu können und dann dabei noch möglichst wenig Schaden einzustecken, müssen die Bedingungen vom aktiven Spieler besser erfüllt werden, als von seinen Nachbarn. Würfel werden geheim in zwei Phasen einer Runde gewürfelt, was a) ein aufregendes Ausreizen des eigenen Glücks ermöglicht und b) schöne Wahrscheinlichkeitsabwägungen in Zusammenarbeit mit seinen Mitspielern ermöglicht. Da die Würfel bis zur letzten Phase einer Runde verdeckt sind, hat dieses Spiel nur ein sehr geringes Potential für einen sog. Alphaspieler, also jemanden, der das Vorgehen der Gruppe diktiert. In dieser letzten Phase können oft noch Fähigkeiten der Charaktere oder von Ausrüstungskarten eingesetzt werden. Hier wird dem Spiel der nötige Tiefgang verliehen, der über das Risikomanagement oder den Push-your-Luck-Anteil hinausgeht. Oft ist es sehr wichtig wie wofür und in welcher Reihenfolge die Fähigkeiten von den Spielern eingesetzt werden.
Die Schwierigkeitsstufe des Spiels kann über mehrere Möglichkeiten variiert werden, was das Spiel auch für geübte Spieler länger interessant hält. Das Material ist sehr schön, die Farben auch für Menschen mit Rot-Grün-Schwäche leicht zu separieren (vielen Dank Feuerland, endlich achtet mal jemand darauf!). Die Illustrationen von Weberson Santiago sind wirklich sehr schön anzusehen und bringen frischen Wind in den Artwork-Bereich von Brettspielen.
Ich kann dieses Spiel wirklich empfehlen!
5 von 5

29.10.2018

Neu im Sortiment