Flügelschlag

ArtikelNr.: 59-0039

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
43,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Kennerspiel des Jahres 2019


Ihr seid Vogelliebhaber - Forscher , Vogelbeobachter und Ornithologen - und versucht eine Vielzahl an unterschiedlichen Arten anzulocken. Sammelt Vögel im gleichen Lebensraum und bildet so starke Kombinationsketten aus besonderen Fähigkeiten. Jeder der drei Lebensräume auf eurem Tableau steht für ein Aspekt eurer Aufgabe:

- Erhaltet Futtermarker über Futterwürfel im Vogelhäuschen-Würfelturm.
- Legt Eier in Form von verschiedenfarbigen Miniatureiern.
- Erweitert eure Vogelsammlung aus einem Satz von 170 einzigartigen Vogelarten.

Der Spieler mit den meisten Punkten, die sich aus Vögeln, Bonuskarten, Rundenzielen, Eiern, eingelagertem Futter und gebildeten Schwärmen zusammensetzen, gewinnt.



Spielmaterial:

    170 Vogelkarten
    103 Futtermarker
    75 Miniatureier
    40 Aktionswürfel aus Holz
    26 Bonuskarten
    16 Automakarten
    8 Zielplättchen
    5 spezielle Futterwürfel
    5 Spielertableaus
    1 Anhang
    1 Automa Regelbuch
    1 Schnellübersicht
    1 Spielanleitung
    1 Startspielermarker
    1 Vogelhäuschen (Würfelturm)
    1 Vogeltränke
    1 Wertungsblock
    1 Zieltafel
Merkmal:
22,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
26,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
5,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Wunderschönes Spiel mit exzellenter Umsetzung der Thematik
Flügelschlag ist der perfekte Einstieg in die Kennerspielriege. Die Regeln sind nicht zu komplex und doch ist für eine erfolgreiche Runde eine gewisse Planung und Taktik notwendig. Durch sein wunderschön gestaltetes Material lädt es einfach schon durch die Optik zum spielen ein. Das Engine-Builder-Gefühl ist hier unglaublich hoch, sodass man nach einer abgeschlossenen Runde so gut wie immer denkt: hätte ich den Vogel statt dem gespielt hätte ich noch 1,2 Punkte mehr holen können. Dies führt dazu, dass es meist nicht bei einer Runde bleibt. Vor allem wenn man es ein paar mal gespielt hat. Beim ersten Spiel mit vielen leuten, die das Spiel neu lernen muss man viel zeit einplanen, da die Leute doch viel Zeit für die Züge benötigen am Start. Aber wenn jeder mal seine 2-3 Runden gespielt hat geht es deutlich schneller mit dem Spielen. Sehr positiv habe ich für mich auch empfunden, dass die eigenen Züge durch andere Spieler eher wenig kaputt gemacht werden kann. Jeder der sehr auf Interaktion steht wird dies vlt vermissen. Sonst aber für fast alle geeignet.
5 von 5

21.09.2020
Sehr schöne Illustrationen, Rest nicht wirklich überzeugend
In Flügelschlag sollen die Spieler ein Wildreservoir mit Vögeln füllen, dabei im besten Falle Kombos ausnutzen, um effektiver spielen zu können. Zu Spielbeginn zieht jeder einige Vogelkarten und bekommt eine Einheit jeder Nahrungsressource. Aus diesem Pool an Nahrung und Vögeln, wählt jeder anschließend eine Zusammenstellung von fünf Einheiten, mit denen das Spiel gestartet wird. Auch zu Beginn bekommt jeder zwei persönliche Zielkarten, von denen eine behalten werden kann. Im Allgemeinen Spielverlauf kann man dann reihum über vier Runden 5-8 Aktionen durchführen, die entweder Eier legen, Nahrung holen, Karten Ziehen oder Karten ausspielen sind. Beim Ausspielen der Karten werden diese in drei Reihen gruppiert und verbessern dann jeder der vorherigen Aktionen etwas und können potentiell noch eigene immer wieder auslösende Effekte zu der Reihe hinzufügen.
An dieser Stelle möchte ich einmal ausdrücklich schreiben, dass man sich tatsächlich bei jedem neuen Vogel, den man sieht, immens freut und ihn erstmal etwas genauer betrachten will. Die Illustrationen sind nämlich echt wunderschön und auch der Satz an Flavourtext ist immer interessant. Neben dieser Freude ist man aber leider irgendwie auch permanent enttäuscht von dem Spiel. Man hat das Gefühl, irgendwie kaum etwas zu schaffen. Selbst, wenn man eine Aktion schon sehr gut ausgebessert hat, fehlt es einem eigentlich immer an einer der beiden anderen Aktionen. So hat man immer das Gefühl, nur suboptimal spielen zu können. Der Glücksfaktor in dem Spiel ist immens hoch. Das Würfeln ist ok, da kann man ja auch unter Umständen neu würfeln. Das Karten nachziehen, das Auffüllen der Auslage, Nachziehen von persönlichen Zielkarten – das alles ist sehr glücksbelastet und lässt sich so gut wie gar nicht beeinflussen. So schön die Illustrationen sind, beindruckt mich das Material leider gar nicht. Wozu liegt dieser überdimensionierte Kartenhalter bei? Der erleichter weder den Spielaufbau, noch den Spielfluss. Der Würfelturm sieht ganz süß aus, aber man braucht ihn nicht und er nimmt Platz auf dem Tisch weg. Das Rundenziel“tableau“ besteht aus weichem Papier. Wieso wurde gerade an dieser Komponente gespart? Es sind sehr nützliche Boxen enthalten für die Nahrungsressourcen, aber wieso eine zu wenig? Wahrscheinlich hat sie nicht mehr in die Schachtel gepasst. Ohne dieses ganze Drum und Dran könnte das Spiel locker 15-20 Euro weniger kosten.
Oft können die Rundenendziele mit den eigenen, persönlichen Zielen und auch mit der Kartenauslage gar nicht zusammenpassen. Man fühlt sich dann unzufrieden, da man die Ziele einfach nicht in Einklang bringen kann. Das Spiel kann recht zäh laufen, da bei einer simplen Aktion noch recht viele andere ausgelöst werden können. Die Spiele fühlen sich zwischen den Partien immer sehr ähnlich an, da zwar jeder Vogel nur einmal im Deck enthalten ist, jedoch die Effekte auf den Karten nur aus einem kleinen Pool zusammengestellt sind, der sich schnell wiederholt. Insgesamt hat mir Flügelschlag daher gar nicht gefallen. Wenn man an dem Thema Gefallen findet, ein großer Glücksanteil nicht stört und man ein seichtes Spiel für eine lockere Runde sucht, kann man Flügelschlag ausprobieren. Man sollte hier aber keinen hohen Wiederspielwert, wie bei anderen (Kenner-)Spiel des Jahres-Gewinnern erwarten.
3 von 5

02.09.2020
Der Schönste Biologie unterricht seit Jahren
Flügelschlag ist ein wunderbarer Engine Builder. Die Vögel werden sehr thematisch in diesem spiel eingebunden. Raubvögel jagen (Karten werden unter den Raubvogel) und machen so Punkte, andere legen jede menge Eier, wieder andere Horten futter einfach GENIAL.

Was ich aber nach einigen runden sagen kann ist das man einfach immer mal wieder spiele hat die einfach nicht ans laufen kommen. Man bekommt nicht den richtigen Vogel, kann die Runden ziele nicht erfüllen und die Aktionen der vögel fühlen sich DANN auch sinnlos an (verschieben des Vogels innerhalb des Bioms z.b.)

Nichts desto-trotz WENN man dann wieder eine runde hat die einfach glatt läuft, und alle kleinen Zahnräder ineinander greifen ist es ein sehr befriedigendes Gefühl. Tolles spiel tolles Design, tolles thema

und ganz am ende muss ich sagen, ich habe NOCH NIE so ein intelligent geplante Verstauung der spiel materialen gesehen wie bei Flügelschlag.
4 von 5

31.08.2020
Review-Fazit zu „Flügelschlag“, einem Deckbau-Optimierungsspiel.
[Infos]
für: 1-5 Spieler
ab: 10 Jahren
ca.-Spielzeit: 40-70min.
Autor: Elizabeth Hargrave
Illustration: Ana Maria Martinez Jaramillo, Natalia Rojas und Beth Sobel
Verlag: Feuerland Spiele
Anleitung: deutsch
Material: deutsch

[Download: Anleitung/Übersichten]
dt., engl., frz., span.: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/266192/wingspan/files
dt.: http://www.feuerland-spiele.de/spiele/fluegelschlag.php?show=dwl

[Fazit]
Das Kennerspiel des Jahres 2019 verlangt den Spielern gute Planung und Vorausschau ab, um beim Wetteifern um die beste Vogelartensammlung vorne zu liegen. In drei verschiedenen Lebensraumbereichen – welche wiederum in Spalten auch die Aktionsmöglichkeiten bestimmen – werden Vogelkarten (alle mit unterschiedlichen Besonderheiten) gelegt, um Synergien aufzubauen und geschickt zu nutzen, damit mehr und wertigere Vögel in das eigene „Deck“ gelangen. Thematisch gemeint ist dabei, dass die Vögel nur „zu Besuch“ sind^^, sich die schönsten Plätze eine Weile zu Gemüte führen und der Spieler als Hobby-Ornithologe sich am Bewundern der geflügelten Spezies erfreut.
So ist auch das gesamte Spielmaterial, nicht nur verlagstypisch sehr wertig, sondern wunderbar passend zum Thema gestaltet. Die tollen Karten, die verschieden farbigen Kunststoffeier (deren Farbe keinerlei spielerische Bedeutung hat^^) und auch das Vogelhaus, welches als Würfelturm dient. Letzteres sieht toll aus, erweist sich auf Dauer aber etwas sperrig bzw. lästig, da man immer herumgreifen muss, um die Würfel einzufüllen und es wird doch viel gewürfelt – so werden auch die Pappwände auf Dauer (viiiieeele Spiele) in Mitleidenschaft gezogen (ein offenes Dach wäre da praktischer gewesen).

Ein gewisser lehrreicher Touch läßt sich zudem nicht verleugnen, aber einer, der auch Spaß macht und so „lernt“ man etwas über Lebens- und Futtergewohnheiten der Vögel nebenher, ohne dass es irgendwie aufgesetzt wirkt. Auch die weiteren Detail-Informationen auf den Karten sind sehr interessant. Hier wurde merklich Wert auf ein schön umgesetztes Thema gelegt.
Rein spielerisch kann „Flügelschlag“ dann auch überzeugen und wird dem Hype drumherum wirklich gerecht. So konnten auch Gelegenheitsspieler durchweg überzeugt werden, mehrere Partien zu spielen, nachdem sie in das Spiel eingeführt wurden (Vielspieler haben hier kein Problem mit der Mechanik, aber „Neulinge“ haben doch eine gewisse Lernkurve zu absolvieren).

Das Zusammenstellen eines flüssig laufenden Decks und Beachten der geheimen Ziele ist dann die tatsächliche Herausforderung, die gelegentlich auch etwas ausarten kann, wenn man mit Zielen „sitzenbleibt“, die nur eine geringe %-Zahl an Chance vorgeben, da die dafür nötigen Vögel eben so selten sind und entsprechend wenig im Kartennachziehstapel vorkommen. Hier kann man sich etwas verrennen, aber zumindest weiss man das vorher (durch die Angabe).
Interessant ist, dass sich das Spiel auch für unterschiedliche Besetzungsgrößen gut qualifiziert, in dem Sinne, dass es sich fast gänzlich anders spielt. Bei 2-3 Spielern wird es mehr strategisch, aber (bzw. deswegen) die mögliche Auswahl eingeschränkter; bei 4-5 Spielern wird es dezent unübersichtlicher, aber auch direkter und die Vogelkarten werden häufiger durchgemischt und so kommt mehr Auswahl auf den Tisch. Hier kommt es dann auf die spielerischen Vorlieben der Beteiligten an, wobei sich die Varianz von jedem mal angeschaut werden sollte^^.
Die Solitär-Spielvariante spielt sich auch sehr fein und die Regeln hierzu bieten motivierende Herausforderungen für den Solisten.

Die Vielfalt der Vogelkarten (allesamt einzigartig) wird durch die ebenfalls sehr empfehlenswerten, ersten Erweiterung noch einmal getoppt.
Neuere Auflagen des Grundspiels kommen nun auch mit zusätzlichen Spiel-Einführungskarten, die neue Spieler richtig an die Hand nehmen und das Spiel näher bringen – den Pack gibt es auch hie und da einzeln nachzukaufen.

„Flügelschlag“ ist vielleicht nicht ganz so innovativ, wie der Hype („das neue Catan“) verspricht, aber es kommt dem sehr nahe und erfüllt eine ähnliche Funktion durch die doch neue Kombination bekannter Mechanismen, die das Spiel so einzigartig machen, und damit eine neue Spielergeneration anspricht. Auch das verhältnismässig neutrale Thema spricht vielleicht mehr unbedarfte Gelegenheitsspieler an, als wenn die Mechanik auf einem Zombiethema aufgebaut worden wäre.

Rundum macht das Spiel so ziemlich alles richtig und kann daher wirklich nur empfohlen werden!

[Note]
6 von 6 Punkten.

[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/266192/wingspan
HP: http://www.feuerland-spiele.de/spiele/fluegelschlag.php
Ausgepackt: http://www.heimspiele.info/HP/?p=26832

[Galerie: 26 Fotos]
http://www.heimspiele.info/HP/?p=28512
5 von 5

02.05.2020
Absolutes Spiele-Highlight
Ein unglaublich schönes, aber auch spannendes Spiel, nicht nur für Vogelfreunde! Zuerst hatte ich befürchtet, es sei eher ein Lernspiel wie damals die wunderschönen hochwertigen, aber oft langweiligen Haba-Spiele. Dieses Spiel ist aber ein tolles Strategie-Spiel, sogar für 2 Spieler gut geeignet. Wir haben nun schon die europäische Vogelwelt dazugekauft.
5 von 5

01.05.2020
Ein absolut verdientes Kennerspiel des Jahres
Flügelschlag war mein persönliches Spielehighlight 2019 - und das, obwohl ich zunächst absolut skeptisch und wenig interessiert war. Erst nachdem mich ein Freund quasi zum Spielen gezwungen hat, weil mir die Thematik als nicht-Hobby-Ornithologe absolut nicht zugesagt hat, war ich sofort gefesselt. Denn das Spielerlebnis beginnt bereits beim Aufbau in Form einer großartigen und absolut zeitgemäßen Präsentation: Das Spiel ist extremst gut gestaltet.
Die Spielmechanik selbst funktioniert auch sehr gut, denn es erlaubt verschiedene Wege aufgrund der großen Auswahl an Fähigkeiten. Obwohl mich die Thematik zunächst nicht interessiert hat, habe ich ob der schönen Aufmachung alle zusätzlichen Hinweise zu den Vögeln auf den Karten gelesen. Es bietet einige Überraschungen und man lernt eine Menge dazu.
Nach dem ersten Pflichtspiel folgten noch viele weitere und bisher ist noch keine Ermüdung eingetreten. Alle anderen, die ich zuletzt zum Spielen ermutigen konnte, zeigten sich ebenso angetan wie ich.
5 von 5

03.02.2020
Strategisch und doch gut für die ganze Familie
Dieses Spiel überzeugt mit liebevoll gestalteten Grafiken und wundervoll thematischen Mechaniken.
Ein Beispiel dafür: Der Kuckuck hat kein Nest, seine Fähigkeit erlaubt es ein Ei in das Nest eines anderen Vogels zu legen.
Die meisten Fähigkeiten der Vögel beziehen sich auf das tatsächliche Verhalten des Tieres.
Die Grafik hilft auch Anfänger an den Tisch zu bekommen, das Spielprinzip ist einfach und vielfältig genug um sie am Tisch zu halten und ach erfahrene Spieler nicht zu verlieren. Für mich wohl das Beste Spiel aus dem Jahr 2019.
5 von 5

27.01.2020
Auf Schwingen zum Erfolg
Träger eines so renommierten Preises wie dem Kennerspiel des Jahres 2019 zu sein, bringt ohne Frage Erwartungen mit sich. Im Kern bietet dieses Set-Collection-Spiel auch den nötigen Tiefgang mit sich. Reihum müssen die Spieler/innen ihre Handkarten und Vogeleier managen um die besten Kombinationen zu legen. Dabei gibt es Vögel mit sofortigen, passiven und triggerbaren Fähigkeiten. Um diese Auszuspielen muss man die nötigen Vögeleier und Ressourcen im Form von Nahrung vorrätig haben. Abgerundet wird dies mit zufällig gezogenen Aufgaben, die man innerhalb der Spielrunden erfüllen kann um dadurch weitere Siegpunkte zu erlangen. Am Ende werden alle Siegpunkte zusammengezählt und ein Sieger/eine Siegerin bestimmt.

Pro:
+ große Auswahl an Fähigkeiten erlauben eigenen Spielstil
+ Thema angenehm unverbraucht
+ Flavourtexte geben wissenschaftliche und interessante
Hinweise
+ Qualität und Design der Karten und des restlichen
Spielmaterials auf hohem Niveau
+ schöner Würfelturm

Contra:
- da alles auf Karten basiert, kann der Glücksfaktor den Gewinner ausmachen
- es gibt nur amerikanische Vögel : deutsche Arten gibt es erst durch die Erweiterung
- riesige Holzwürfel wirken billig und erinnern an HABBA-Kinderspiele

Fazit:
Was Brettspielpreise angeht sind diese oft mit Vorsicht zu genießen. Gerade im Bereich Kennerspiel des Jahres gibt es unzählige nicht nominierte Spiele, die meiner Meinung nach weitaus bessere Spielmechaniken bieten. Dennoch bietet Flügelschlag genug Tiefgang und taktische Möglichkeiten um der Auszeichnung gerecht zu werden. Ich denke es hebt sich von anderen Spielen allein durch seine Thematik ab: das entschleunigend und wissensbereichernde Eintauchen in die Welt von Vögeln jeglicher Art hat einen gewissen Reiz, den Standardfantasygeschichten oft fehlt. Ich empfehle auch direkt die Erweiterung mit deutschen Vogelarten. Dadurch ergeben sich einfach mehr Möglichkeiten Punkte zu erzielen und man kennt sich vermutlich etwas besser mit den Vögeln aus.
5 von 5

27.01.2020
Gutes, taktisches Familienspiel
Flügelschlag wurde 2019 als Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet. Ich sehe es eher als taktisches Familienspiel. Der Glücksfaktor spielt doch eine große Rolle, strategische Vorgehensweisen sind nur eingeschränkt bzw. schwer möglich. Wenn man sich das Spiel vor diesem Hintergrund betrachtet, ist es durchaus eine Empfehlung wert.

Die Regeln sind nicht schwer zu verstehen. Es gibt nur vier verschiedene Aktionen, die man während seinem Zug durchführen kann. Man kann entweder Vogelkarten ausspielen, nachziehen, Futter oder Eier erhalten und ablegen. Gespielt wird über 4 Runden mit 8,7,6 und schließlich 5 Aktionen pro Runde. Ziel ist es möglichst viele Punkte zu sammeln. Punkte gibt es für die auf dem eigenen Tableau ausgespielten Vogelkarten, darunter abgelegte Vogelkarten, darauf abgelegte Futtermarker und Eier sowie für Bonuskarten und Rundenziele. Während jeder individuelle Bonuskarten erhält, die eine Spielrichtung vorgeben, sind die Ziele der vier Runden für jeden Mitspieler gleich.

Die Interaktion mit den anderen Mitspielern ist eher gering, aber hier kann man sich schon manchmal in die Quere kommen, wenn man z.B. eine gute Vogelkarte oder benötigten Futtertyp wegschnappt. Ansonsten haben manche Vögel noch Eigenschaften, die sich auf die anderen Mitspieler oder deren Aktionen auswirken. Dennoch ist Flügelschlag kein konfrontatives Spiel, so dass dies auch für eine hohe Familieneignung spricht.

Was zuerst ins Auge fällt, ist die Gestaltung des Spiels. Fast alles ist wunderschön gestaltet und liebevoll designed. Lediglich die Bonuskarten hätten etwas farbenfroher ausfallen können, aber das Spiel ist auf alle Fälle ein Hingucker speziell mit den tollen Vogelbildern, den Miniatureiern oder dem Würfelturm in Form eines Vogelhauses. Dem Spiel liegen zudem noch extra Karten für einen sehr gelungenen Solomodus bei. Die Spielzeit würde ich auf ca. 20-30 Minuten pro Mitspieler schätzen. Die Downtime fällt sehr gering aus, da die jeweiligen Züge schnell abgehandelt sind.

Teilweise lassen sich einige starke Kombis erreichen, aber der Glücksfaktor mit den passenden Vogelkarten und Futtermarker ist doch nicht gering, so dass eben eher taktisches Geschick gefragt ist. Vielspieler könnten hier etwas die Tiefe vermissen oder etwas Abwechslung fehlen, denn trotz der zahlreichen Karten haben viele gleiche/ähnliche Eigenschaften. Für eine Topbewertung reicht es deshalb nicht ganz, trotzdem für die richtige Zielgruppe - Gelegenheitsspieler, Familien oder für 1-2 Runden zwischendurch auch erfahrenere - ein gelungenes Spiel mit einem unverbrauchten Thema mit sehr ansprechendem Spielmaterial.

Während sich dieses Grundspiel auf Vögel konzentriert, die in Nordamerika und nur teilweise auch hierzulande zuhause sind, gibt es in der Europa-Erweiterung auch 81 weitere Vögelarten. Zudem ist ein Swift-Starter Promo Pack veröffentlicht worden mit 10 weiteren neuen Arten. Aufgrund der Beliebtheit des Spiels werden sich weitere folgen.
4 von 5

10.01.2020
Wunderschönes Spiel
Grafisch super schön gestaltetes Spiel mit tollem Material und interessanten Spielmechanismen
4 von 5

10.12.2019
Tolles Spielmaterial, tolles Thema
Flügelschlag ist das Kennerspiel des Jahres 2019 und ich möchte gleich vorweg nehmen, dass das Spiel meiner Meinung nach diese Auszeichnung auch völlig zu Recht bekommen hat.

Worum geht es in Flügelschlag? Jeder Spieler hat ein Biotop mit drei verschiedenen Landschaftstypen: Wald, Wiese und Wasser mit jeweils 5 Aktions- bzw. Ablagefeldern. Hier müssen Vögel in Form von Karten angesiedelt werden. Die Grundregel dabei ist sehr einfach. Es darf immer nur das ganz linke Feld genutzt werden. Da die Aktionsfelder weiter rechts immer besser werden, kann man durch das Ablegen von Vogelkarten erreichen, dass diese Felder zum ganz linken Feld werden. Toller Nebeneffekt ist, dass in so einem Fall dann auch noch die Fähigkeiten der Vögel genutzt werden können.

Denn die Vogelkarten bringen nicht nur Siegpunkte, sondern auch noch unterschiedlichste Fähigkeiten mit ins Spiel. Da gibt es die Brutmaschinen, die einfach nur Eier produzieren, Raubvögel, die auf die Jagd nach anderen Vögeln gehen, oder kleine Räuber, die Futter besorgen und viele mehr.

So entstehen im Spiel sehr schöne Aktionsketten, die einen sehr schönen taktischen Anteil ermöglichen.

Und auch das Futter darf nicht fehlen, denn genau dieses benötigt man, um die oben genannten Vogelkarten überhaupt ausspielen zu können. Futter (ebenfalls in 5 verschiedenen Formen) kommt über Würfel ins Spiel, die sehr schön über einen Würfelturm ausgewürfelt werden.

Für mich ist Flügelschlag ein rundum gelungenes Spiel mit einem für mich neuen Thema. Es bietet zahlreiche Möglichkeiten zu Punkten zu kommen, hat einen schönen, taktischen Reiz, spielt sich aber trotzdem flüssig und leicht.

Das Spielmaterial ist wirklich toll. Neben dem bereits erwähnten Würfelturm sind die kleinen Vogeleier und die zahlreichen Vogelkarten wirklich toll gemacht. Wir hatten bisher in unseren Spielrunden stets viel Spaß, obwohl wir auch Spieler haben, die anfänglich dem Thema Ich soll Vögel ansiedeln erst skeptisch gegenüber standen.
5 von 5

30.10.2019
Hochwertiges, gutes Spiel, aber nur mit den richtigen Erwartungen
Bei diesem Spiel muss man wissen, mit wem man es spielen will. Wir sind Kenner- bis Expertenspieler und haben unter dem Spiel nicht Terraforming Mars II gesehen, sondern wirklich nur eine leichte, schnelle Form des Engine Buildings. Das ist schon einmal gut, denn mehr darf man nicht erwarten. Leider haben wir aber schon erhofft, dass es dennoch taktisch ist, die vielen Vögel unterschiedlich sind und man es gut als Gateway Spiel nutzen kann, um eben zu anderen guten Spielen zu führen.
Doch diese Erwartungen konnte das Spiel leider nicht erfüllen:
1. Es ist dadurch, dass man relativ selten an Vögel kommt, extrem glücksabhängig und man kann eigentlich nur die Reihenfolge der Vögelausspielung entscheiden. Es gibt zwar eine Möglichkeit an neue Karten zu kommen, aber jeder Zug muss gut gewählt sein und wenn man diese Aktion nicht gut erweitern kann, dann kommt man auch nicht gut an viele Karten zum auswählen.
2. Es gibt sooooo unfassbar viele Vögel, aber leider gibt es 2 Haken. Der erste ist der, dass diese Vögel von den Effekten eigentlich alle recht ähnlich sind. Sie unterscheiden sich höchstens an der Anzahl der Eierplätze oder an den Siegpunkten, aber im Endeffekt gibt es so grob 10 verschiedene Aktionen, die auf alle Vögel aufgeteilt werden. Der zweite Haken ist der, dass diese tolle und große Vogelauswahl total unnötig ist, weil man im Spiel zwischen 10-maximal 25 Karten sieht und spielen kann. Dafür braucht man wirklich nicht über 200 Vogelarten.
3. Das Spiel ist leider für uns kein Gateway Spiel, um anderen Leuten das Brettspielen näher zu bringen. Denn ganz ehrlich, das Spiel ist der Horror mit mehr als 3 Leuten!! Wir haben es jetzt schon auf Nachfrage mehrmals mit 4 oder 5 Leuten gespielt und für uns Spielerklärer und Kenner waren das wirkliche Horrorpartien. So ein Spiel darf wirklich nicht 3 Stunden dauern! Das ist wirklich Zeitverschwendung. Aber mit so vielen Spielern dauert es extrem lange und es bringt leider auch nichts dazu, wenn man mit mehreren spielt. Wir fürchten sogar inzwischen, dass andere Leute, die bei uns zu Besuch sind, dieses Spiel aussuchen, denn wir wollen es inzwischen gar nicht mehr mit anderen spielen.

Naja, also das sind unsere Kritikpunkte und die großen Enttäuschungen. Dennoch haben wir das Spiel noch in der Sammlung, denn zu zweit hat es irgendetwas. Ich kann nicht genau sagen was, denn es ist wirklich nicht super abwechslungsreich und taktisch, aber irgendwie ist es dennoch ein gutes Gesamtpaket. Die Kritik bleibt aber trotzdem bestehen und ich würde es keiner großen Spielgruppe empfehlen.

Aber ich möchte dennoch einmal betonen, dass es eben doch ein gutes Spiel ist und sein kann, wenn man weiß, was man zu erwarten hat. Und es ist wirklich ein absolutes qualitativ hochwertiges Produkt mit wunderschöner Grafik!
3 von 5

29.09.2019
Hochwertiges Spiel
Ich durfte das Spiel schon auf einer Messe Probespielen und habe die Tage meine vorbestellte Version bekommen und muss sagen das uns das Spiel nach wie vor sehr gut gefällt. Die Eingruppierung als Kennerspiel kann ich durchaus nachvollziehen, es gibt doch einiges zu beachten. Dennoch ist das Spiel schnell erklärt, da alles was man beachten muss auf den Karten steht und weitestgehend selbsterklärend ist. Die Vielzahl an verschiedenen Vogel-Karten mit den jeweiligen Sonderfunktionen bieten reichlich Abwechselung. Insgesamt ist das Spiel Modular aufgebaut, sodass es unterschiedliche Siegbedingungen für jede Runde gibt. Zusätzlich gibt es noch verdeckte Bonuskarten für jeden Spieler sodass es am Ende einer Partie noch einmal Überraschungen geben kann, da man hier verdeckt einige Zusatzpunkte ergattern kann.

Das Material des Spiels ist wirklich sehr schön und hochwertig. Was außergewöhnlich ist, mit dem Spiel kommt ein Dice Tower und Aufbewahrungsdosen für Tokens und Karten. Das finde ich sehr praktisch und vereinfacht den Spielaufbau. Das Material insgesamt ist aber auch sehr hochwertig, alleine das Papier auf dem die Anleitung gedruckt ist, fühlt sich deutlich hochwertiger an als üblich. Auch die kleinen Eier haben eine gute Haptik und auch die Optik des Spiels gefällt uns sehr gut.
5 von 5

02.08.2019
Vögel sind spannend?!
Dieses Spiel ist vollkommen zurecht Kennerspiel des Jahres geworden!
Sobald man mehrere Vögel in einer Reihe ausgespielt hat und die verschiedenen Boni der einzelnen Vögel nutzen darf, macht das Spiel unfassbar Spaß! Zudem ermöglichen die vielen verschiedenen Vogel Karten die unterschiedlichsten Strategien.
Wir hatten unglaublich viel Spaß mit dem Spiel.
Der untere Teil der Karten zeigt immer einen (Fun)fact zu der jeweiligen Vogelart - dieser sind informativ und teilweise sehr unterhaltsam.

Mit einem Kauf kann man absolut nichts falsch machen!
5 von 5

28.07.2019
Hübscher Enginebuilder
Flügelschlag ist in aller Munde, es ist wohl das gehypte Spiel im Frühling 2019. Der Hype ist zum Teil berechtigt, muss aber m.E. eingeschränkt betrachtet werden.

Das Material ist über jeden Zweifel erhaben. Beginnend mit der hochwertigen Anleitung, über schön gestaltete Vogelkarten mit kleinem Flavourtext, über pastellfarbene Eier, über individuelle Würfel bis hin zum Würfelturm in Form eines Vogelhäuschens bietet das Spiel weit mehr als man erwarten darf. Das Spiel gewinnt durch Optik und macht einiges her, wenn es aufgebaut ist. Hierfür hat es glatte 5 Sterne verdient.

Der Gestaltung merkt man sehr an, dass sie durch Frauen erfolgt ist. Sowohl die Pastelltöne als auch die Flavourtexte haben einen weiblichen Touch, was aber nicht negativ klingen soll. Flügelschlag unterscheidet sich da einfach von manch anderem Spiel.

Spielerisch ist es durchaus interessant. Mit wenigen Aktionen gilt es, eine brauchbare Maschinerie ins Laufen zu bringen. Vogel-Karten ziehen, Ressourcen ziehen, Vögel ausspielen, Eier auf Vögeln platzieren, die Eier wiederum zum Karten oder Ressourcen ziehen nutzen. Da man jede Runde einen Aktionsmarker verliert, muss die Maschinerie clever angelegt werden, um so mit möglichst wenig Aufwand das Maximum an Aktionen zu erreichen.
Hierbei gibt es jede Runde eine Wertung wie Wer hat die meisten Vögel im Waldgebiet gespielt oder Wer hat die meisten Eier auf Vögeln, die in Baumhöhlen brüten. Nach vier Runden sind alle Wertungen durch, es gibt neben den Wertungen Punkte für ausgespielte Vögel (Punktzahl steht auf dem Vogel selbst), Eier und manche Sonderfähigkeit.

Soweit alles völlig in Ordnung. Doch Flügelschlag hat für mich ein Manko, das sich aber nicht im spielerischen oder optischen Bereich bewegt. Mich persönlich stört, dass die Fähigkeiten der Vögel (z.B. das Ziehen zusätzlicher Karten oder das Einsetzen weiterer Eier) keine logische Verbindung zu dem Vogel selbst aufweisen - zumindest kann ich keine feststellen. Vielleicht ist das bei Vögeln eben auch schwierig, denn welche Fähigkeit soll man einer Amsel, einer Drossel, einem Finken oder einem Starr schon zuschreiben? Die Elster macht beim Kartenziehen sicher ebenso Sinn wie die zusätzlichen Eier beim Kuckuck, aber dann wird es schwierig.
Mich aber stört das ein wenig. Da fehlt es mir an logische Verbindung aus Motiv und Fähigkeit.

Das ändert aber nix daran, dass Flügelschlag ansonsten ein anständiges Spiel ist, das man gut und gerne in der Familie oder auch mit Zockerrunden spielen kann.
4 von 5

02.04.2019
Für mich das Kennerspiel des Jahres
Ich kann meinen Vorrednern zu 100% zustimmen, ein Rundum gelungenes Wunderschön gestaltetes und vom Material beeindruckendes Spiel das seines gleiches sucht.
Für mich eines der besten Spiele des Jahrgangs und folglich müsste es mit dem Teufel zugehen wenn da keine Nominierung zum Kennerspiel des Jahres dabei herausspringt.
Absolute Kaufempfehlung für ein Spiel mit frischem unverbrauchten Thema.
PS: Eure Frauen werden es lieben 😍
5 von 5

27.03.2019
Wunderschön
Ich kann mich da meinem Vorredner nur anschließen.
Das Spielmaterial ist einfach nur schön. Die Karten fühlen sich gut an UND sin einfach nur schön gestaltet. Die Eier, das Vogelhaus die Tableaus.... ales passt.
Dazu noch die Schächtelchen fürs Spielmaterial. Hab mich gefragt wozu da noch Zippertüten beiliegen: Die braucht man nicht.
Eine klare Spiel UND Kaufempfelung.

Das Spiel selber mach (mir) sehr viel Spaß und wird sicherlich nicht so schnell Langweilig. Mann möchte einfach noch mehr Vögel entdecken, deren Fähigkeiten erkundend neue Kombiantionsmöglichkeiten entdecken.
Das es ja schon nach kurzer Zeit ausverkauft war, zeigt dass viele so denken
5 von 5

16.03.2019
Spielgefühl, Inhalt und Gestaltung ... Das ich sowas mal erleben durfte!
Flügelschlag (Wingspan) ist derzeit in aller Spielermunde. Als das Spiel gestern in meine Sammlung wanderte - erwartete ich viel. Und ich wurde nicht enttäuscht. Was man hier für sein Geld bekommt ist einfach nur schön. Ja, genau schön trifft es genau. Vom Würfelturm als Vogelhäuschen, von der Rückseite der einzelnen Spieletableaus, von der Spieleanleitung (Leinen) bis zu den kleinen Vogeleiern. Hier merkt man das Liebe im Detail steckt. Für Spielesammler definitiv ein Muss!
5 von 5

14.03.2019

Neu im Sortiment