Firenze (multilingual)

ArtikelNr.: 185-0013

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
38,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Florenz im 12.-14. Jahrhundert. Die einflussreichen und mächtigen Familien der Stadt konkurrieren nicht nur in Handel und Politik miteinander. Sie übertrumpfen sich auch gegenseitig beim Bau hoher, meist quadratischer Türme als Statussymbole, sogenannter Geschlechtertürme.

In Firenze seid ihr Bauherren und erfüllt die Bauaufträge der Familien für solche Türme. Über ausliegende Aktionskarten gelangt ihr an Steine in verschiedenen Farben, aus denen ihr die Türme bauen könnt. Aber aufgepasst: Habt ihr einmal mit dem Bau eines Turms begonnen, müsst ihr ihn jede Runde erhöhen, da er ansonsten als Bauruine abgerissen wird! Achtet auch auf die Aktionen eurer Mitspieler, damit sie euch keine sicher geglaubten Aufträge vor der Nase wegschnappen!

Für erfüllte Bauaufträge erhaltet ihr Prestigepunkte. Wer am Ende die meisten Prestigepunkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.



Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Sehr schönes Spiel!!
Wer kennt es auch, dass einem beim Spielen immer klarer wird, welche Möglichkeiten ein Spiel bietet und wie spaßig es ist, bzw. es werden wird, mit verschiedenen taktischen Elementen zu spielen?
Der Moment, wenn es Klick macht und man sich einfach freut, das Spiel zu besitzen?
Der Moment hat bei Firenze schon während des ersten Probespiels eingesetzt.

Aber von vorne:
Schon beim Auspacken kommt Stimmung auf, wie schön Firenze gestaltet ist und einen in das Zeitalter der Renaissance, hineinzieht.
Das Material wirkt aber nicht nur schön, sondern auch hochwertig.

Im Spiel geht es darum die meisten Prestigepunkte, hauptsächlich durch das Bauen möglichst vieler verschiedener Türme, aber auch durch geschicktes Sammeln zahlreicher Aktionskarten, zu erlangen. Die Spielmechanismen greifen dabei gut ineinander, wirken eingängig, so dass bald das Gefühl aufkommt, sich weniger dem Regelwerk, als den Möglichkeiten, die Firenze bietet, widmen zu können.
In jeder Spielrunde durchläuft jeder Spieler bis zu 6 Phasen in einem Spielzeug, wobei nicht jede Phase zwingend ausgeführt werden muss.
Schon Phase 1, die das Erwerben von Bauplättchen inklusive zugehöriger Aktionskarte beinhaltet, weiß zu begeistern und ist clever umgesetzt.
Anfangs gestaltet sich das Erlernen der zahlreichen Aktionskarten etwas aufwändig , auch da auf den Karten in dieser Version kein Text, sondern nur noch Symbole aufgedruckt sind und sich die Karten zudem noch unterscheiden, ob ein entsprechender Effekt sofort, frei wählbar, oder erst am Spielende eintritt. Zusätzlich gibt es Karten mit positiven und negativen Effekten.
Der Nachteil dieser Eingewöhnugszeit kehrt sich aber schnell in den Vorteil um, eine breitere Auswahl an eigenen Einflussmöglichkeiten auf den Spielverlauf zu haben. Und es wird spürbar, dass es eine schnelle Lernkurve gibt und sich Firenze immer flüssiger spielt. So schauen eingängige Spielmechanismen mit genügend Tiefe aus.
Man kann, mal mehr, mal weniger, selber darauf Einfluss nehmen, wie konfrontativ man spielen möchte.
Firenze bringt schon zu zweit großen Spielspaß und wird in Partien, die sich zu zweit bei uns roundabout 60 Minuten einpendeln, nicht langweilig und lädt zum baldigen Wiederspielen ein.
Für uns eine klare Kaufempfehlung!!
5 von 5

24.04.2020

Neu im Sortiment