Fertig!

ArtikelNr.: 79-0041

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
10,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 14,00 €
(Sie sparen 21.5 %, also 3,01 €)
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Das neue Solitärspiel von Friedemann Friese!

Ein typischer Arbeitstag. Sortiere die Akten und schlafe dabei nicht ein. Dank eines begrenzten Vorrats an Kaffee und Bonbons erhältst du hoffentlich genug Koffein und kurze Zuckerschübe, um bald Fertig! rufen zu können!

Du beginnst Fertig! mit einem gemischten Deck aus 48 Karten und versuchst diese Karten innerhalb von 8 Spielrunden zu sortieren. Dir stehen aber hilfreiche Aktionen zur Verfügung, mit denen du die Karten auf verschiedene Weisen manipulieren kannst.

Sortierst du alle Karten, gewinnst du das Spiel!

Unabhängig von deinem Erfolg kannst du am Ende des Spiels einen kurzen Film anschauen!



Spielmaterial:

    48 Karten
    10 hölzerne Bonbons
    7 hölzerne Kaffeetassen
    1 Glossar
    1 Spielanleitung
Merkmal:

1 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
2 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
2 / 5
Suchtfaktor
1 / 5
Dann lieber echte Akten sortieren!
Da ist es also, das neue Solo-Spiel von Friedemann Friese - mit Freitag immerhin Autor eines der besten Solitär-Games überhaupt. Was sollte da also schief gehen, dachte ich mir, als ich ohne zu zögern den Bestellknopf drückte. Einiges leider, wie sich nach mehreren erfolglosen Spiel-Anläufen herausstellte.

Die bewusst bieder gehaltene Box versprüht erst einmal eine Menge Retro-Charme. Das miefige Büro-Flair von Karten und Anleitung (inkl. Post-its an den vergilbten Monitoren) passt perfekt zum Thema der Aktenablage. Da passt selbst das eigentlich hässliche Krakel-Artwork der Karten noch irgendwie ins Bild.

In die richtige Stimmung versetzt ging es also ans Eingemachte: Die Anleitung kurz überflogen und schon steckte ich Hals über Kopf in den Akten... Moment, ne... eigentlich hatte ich überhaupt nichts verstanden. Was ich erst mal auf die eigene Müdigkeit schob. So kompliziert kann ein Sortierspiel doch nicht sein, also bitte!

Nach mehrmaligen Lesens und holprigen Probespielen schwante mir dann aber doch: Sehr abstrakt das Ganze! Irgendwie auch weniger elegant und intuitiv als erhofft. Man schiebt ständig Karten zwischen den Spielbereichen Aktuelle Auslage, Ablage und Zukünftige Ablage hin und her, aber wieso und weshalb, das ist schwer zu durchschauen. Noch schlimmer sind da aber die Karten selbst, deren Funktionen (mehr schlecht als recht durch Piktogramme dargestellt) man laufend im Glossar nachschlagen muss.

Kann schon sein, dass das alles nach einer gewissen Eingewöhnungszeit bessern von der Hand geht und auch motiviert. Mir persönlich ist das für diese Art von Spiel dann aber doch eine zu große Einstiegshürde - weshalb das Ding bei mir Zuhause direkt ad acta wandert. Schade!

Und weil mich dieses Spiel noch nicht genug meiner wertvollen Zeit gekostet hat, möchte ich abschließend den Glossar-Text der (zugegebenermaßen komplexesten) Karte originalgetreu wiedergeben. Vielleicht versteht ihr dann, warum ich die Regeln für nicht besonders elegant halte. Und außerdem kann ich meinen Word-Count so vielleicht in die Höhe treiben und mir so zumindest 1€ meines verbrannten Geldes zurückverdienen. ;)

Alle Karten in die Zukunft: Versetze alle Karten aus der Aktuellen Auslage in die Zukünftige Auslage. Du darfst die Karten dort nicht sortieren oder deren Aktionen nutzen. Hast du bereits Aktionen auf diesen Karten aktiviert, bevor du sie in die Zukünftige Auslage versetzt, bleiben die Bonbons auf den Karten liegen. Du setzt deinen Zug fort, indem du 3 neue Karten vom Nachziehstapel ziehst und in die Aktuelle Auslage legst. Du darfst die Aktionen dieser neuen Karten aktivieren und diese Karten sortieren.
Beendest du deinen Zug, indem du die Karten aus der Aktuellen Auslage in die Ablage versetzt und dort die Reihe auf 3 Karten reduziert hast, ziehst du keine 3 neuen Karten vom Nachziehstapel. Stattdessen versetzt du die Karten aus der Zukünftigen Auslage zurück in die Aktuelle Auslage.
Hast du bereits einen Satz Karten in die Zukünftigen Auslage (ja, Korrektur gelesen wurde auch nicht gewissenhaft) versetzt und aktivierst eine zweite Aktion dieser Art, versetzt du zunächst die erste Zukünftige Auslage einen Schritt weiter. Okay, jetzt habe ich doch keine Lust mehr, sorry. Ich habe fertig!
1 von 5

03.11.2017

Neu im Sortiment