ArtikelNr.: 30-0006

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
38,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Sie treffen sich in einer Taverne: Der mächtige Krieger, der weise Zauberer und der gewitzte Dieb. Wenige Stunden und viele Humpen Met später ist eine unzertrennliche Heldengruppe aus ihnen geworden, die sich aufmacht, die Welt vom Bösen zu befreien. Und tatsächlich lauert nur einen kurzen Fußmarsch entfernt etwas Böses. Ein dunkler Lord hat einen nahegelegenen Hügel in ein Labyrinth aus Stollen, Trollen, Fallen und Edelmetallen verwandelt. Also machen sich die Helden auf den Weg, diesen Dungeon zu erobern und den bösen Lord ordentlich zu bestrafen.

Sind Sie bereit für heroische Taten, die ihnen Ruhm, Reichtum und die Bewunderung wunderschöner Jungfrauen einbringen werden? Dann spielen Sie bitte irgendein anderes Spiel. Dungeon Lords ist für Leute gedacht, die herausfinden wollen, was es heißt, einen Dungeon zu bauen und zu leiten. Wo soll man bloß all die Diener und Monster herbekommen, wie soll man sie bei Laune halten - und wie fühlt es sich an, wenn so eine Bande dahergelaufener Gutmenschen versucht, all diese Arbeit zunichte zu machen? Sind Sie bereit für diese Herausforderung?

Bei Dungeon Lords werden Sie Tunnel graben, Gold schürfen, Monster anwerben, Fallen aufstellen und sich um all die Dinge kümmern, die einen ordentlichen Dungeon ausmachen. Manchmal müssen Sie richtig böse werden, um zu bekommen, was Sie wollen - doch je böser Sie werden, desto stärkere Helden werden von Ihrem Dungeon angelockt, um zu vernichten, was Sie mühsam aufgebaut haben. Am Ende zählt, was Sie mit der Konstruktion und Verteidigung Ihres Dungeons erreicht haben - und vielleicht auch ein paar Ehrentitel, die Sie erworben haben.



Spielmaterial:

    42 Tunnelplättchen
    40 Koboldfiguren
    40 Schadensmarker
    32 Befehlskarten
    32 Heldenplättchen
    30 Nahrungsmarker
    27 Fallenkarten
    24 Monster- oder Geisterplättchen
    20 Gegenstandsmarker
    18 Kampfkarten
    16 Kammerplättchen
    12 Dienerfiguren
    9 Spezial - Ereigniskarten
    8 Übersichtskarten
    4 Bosheitsanzeiger
    4 zweiseitige Dungeonpläne
    3 Ereignisplättchen
    3 Trollmarker
    2 Paladinplättchen
    1 Hauptspielplan
    1 Spielanleitung
    1 Spielplan ’Ferne Lande’
    1 Startspielermarker
    1 Stickerbogen
    1 Zeitanzeiger
    1 Zeittafel (mit einer Bau- und einer Kampfseite)
Merkmal:
20,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
Unterhaltsame Anleitung, Möglichkeiten aber leider begrenzt
In Dungeon Lords schließt man sich mal nicht einer Gruppe Helden an, die versucht, einen Dungeon zu erobern – Nein, diesmal baut man mithilfe von Kobolden sein eigenes kleines unterirdisches Reich auf, stellt Monster ein, muss sie versorgen und sich gegen die glorreichen Eindringlinge verteidigen.

Der gemeinsame Spielplan zeigt im Wesentlichen 8 verschiedene Orte für Aktionen, daran liegt ein zweiseitiger Anzeigeplan für den Spielablauf/Kampfrunde an.
Jeder Spieler erhält seinen eigenen Dungeonplan, mit Ablagefeldern für Aktionskarten, Fallen, Nahrungs-und Goldhort, einem Verlies, Monster-und Koboldkabuff und natürlich Bauplätzen für seine Katakomben.

Das Spiel verläuft über 2 Jahre, wobei jedes Jahr erstmal geteilt ist in Bauphase und Kampfphase und beide jeweils nochmal in 4 Phasen.
Die 4 Bauphasen verlaufen jeweils fast gleich:
Zuerst werden baubare Kammern und anheuerbare Monster ausgelegt, sowie das kommende Ereignis aufgedeckt und Helden ausgelegt.
Als nächstes spielen alle 3 ihrer Aktionskarten verdeckt aus (es liegen immer 2 offen, die also in der Runde nicht gewählt werden können). Die gespielten Karten werden einzeln in Spielreihenfolge aufgedeckt und die entsprechenden Felder mit einem Diener besetzt. Anschließend werden die zugehörigen Aktionen ausgewertet (z.B. Kobolde/Monster anheuern, Tunnel graben, nach Gold schürfen etc.).
Verfügen Spieler über Kammern, können in diesen übrige Kobolde angegebenes produzieren. Außerdem werden 2 der in der Runde genutzten Karten zu den inaktiven gelegt, die 3 übrigen wiederaufgenommen.
Dann wird das Ereignis abgehandelt (z.B. Steuern für Tunnel entrichten oder Monster versorgen).
Die zuvor ausgelegten Helden werden nun an die Spieler verteilt und sammeln sich am Eingang jedes Spielers.
Zuletzt wird der Startspielermarker weitergegeben und Kobolde zurückgenommen.

Nachdem dies 4x durchlaufen wurde, folgt der Kampf: Dieser läuft auch in 4 Durchgängen, in denen die Spieler jeweils eine Falle und Monster spielen können und die automatisierten Helden fallen entschärfen und Zauber und Heiler nutzen, um bis zu 4 Tunnelfelder zu plündern.

Nach den Kämpfen folgt wieder eine Bauphase und eine weitere Kampfphase.
Punkte erhalten die Spieler bei Spielende z.B. für Monster, Kammern, größtes Tunnelsystem usw..

->Fazit: Die Anleitung ist erstmal (Achtung, Wortspiel:) ERSCHRECKEND lang, was aber großteils daran liegt, dass sehr viele unterhaltsame Anekdoten von Kobolden und Dämonen zum Besten gegeben werden – klar ist das nicht nötig, aber hier war jemand wirklich engagiert am Projekt. Das spricht für das Spiel. Nachteilig waren für uns die begrenzten Möglichkeiten und das laufende Hin-und Hergereiche von Figuren, Karten und Plättchen. Aber jedem, der mal endlich einen Dungeon bauen statt nur erobern möchte, ist dieses Spiel ans Herz zu legen.
3 von 5

11.04.2021
Endlich einmal der Böse sein
Endlich einmal der Böse sein! Diese Aussicht und das wirklich witzig gestaltete Cover hat mich sofort angesprochen und dazu geführt, dass dieses Spiel schnell in meine Sammlung gewandert ist.

Worum geht es? Jeder Spieler ist ein Dungeon-Lord, der bemüht ist, ein düsteres, beeindruckendes Dungeon aufzubauen, ohne das es von den ständig auftauchenden Abenteuergruppen geplündert und erobert wird. Hierzu schickt man seine Diener an verschiedene Orte (z.B. Städte plündern, Gold abbauen, Tunnel graben, Fallen bauen, Monster anheuern, Werbung machen, etc.). Da alle diese Orte aber maximal von 3 Dienern besucht werden könne, was zudem je nach Reihenfolge auch noch zu unterschiedlichen Ergebnissen führt, kommt es recht schnell zu Konfrontationen mit den Mitspielern, denn jeder möchte schließlich das beste Dungeon haben. Und nicht zu vernachlässigen ist bei allen Aktionen der Einfluss auf das Bösometer. Je gefährlicher der Ruf eines Dungeon-Lords, desto stärker werden die Helden, die in das Dungeon eindringen wollen.

Nach einem Jahr kommt es dann zum ersten Kampf, bei dem alle Fallen und Monster aufgeboten werden müssen, um die wagemutigen Helden zurückzuschlagen. Hier ist echte Taktik gefragt, denn die unterschiedlichen Heldenklassen (Barbar, Dieb, Priester, Magier & Paladin) verhalten sich alle anders und können eine echte Herausforderung werden.

Kaum ist die erste Heldengruppe überstanden, heißt es schon wieder neue Tunnel graben, Fallen bauen und Monster anheuern, denn die nächste Heldengruppe ist bereits in Anmarsch. Nach dem zweiten Heldenangriff erfolgt dann die Abschlusswertung.

Dungeon Lords besticht durch eine wirklich witzige Grafik und auch die recht langen Spielregeln sind so amüsant geschrieben, dass das Lesen sogar Spaß macht. Meine Spielerunden hatten bisher sehr viel Spaß mit diesem Spiel. Besonders gut gefällt mir das erste Probeszenario auf der Rückseite der Spielpläne, durch die man das Spiel wirklich gut kennenlernen kann.
5 von 5

24.09.2020
Jeder spielt für sich
Ein schönes Eurogame mit witziger Gestaltung!! Leider spielt jeder mehr vor sich hin als miteinander. Aber dennoch schöne Mechanismen!
4 von 5

01.04.2018
Absolut thematisches Eurogame!
Dungeon Lords sieht auf Anhieb nach Ameritrash aus. Es ist auch sehr thematisch aber spielerisch ist es ein lupenreines Eurogame der Extraklasse! Vielspieler, die Workerplacementspiele lieben, werden hier voll auf ihre Kosten kommen.
Klappt in jeder Konstellation, selbst zu zweit, toll zu spielen.
Der Kampf braucht jedoch Übung. Erst, wenn man diesen richtig beherrscht, steigt auch der enorm hohe Wiederspielreiz. Verdammt gutes Spiel!
5 von 5

18.06.2016

Neu im Sortiment