Dungeon Fighter (2. Edition)

ArtikelNr.: 191-0035

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
37,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)Auswahl Steuerzone / Lieferland

Voraussichtlich Verfügbar ab: 30.12.2021 (Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage nach Verfügbarkeit)
Stk

Lieferzeit: ca. 2 - 3 Werktage nach Verfügbarkeit

Es war einmal eine Zeit, in der es keine echten Helden mehr gab!


Mit der Zeit erschienen neue Kammern des Verderbens, die noch mehr böse Kreaturen, welche Verwüstung brachten und unsere Dörfer und Königreiche bedrohten, willkommen hießen. Für diejenigen, die sich danach sehnen, Helden zu werden - oder so zu tun, als wären sie welche -, ist es wieder einmal an der Zeit.

Das Grundspiel Dungeon Fighter (2. Edition) ist für Neuankömmlinge in der Dungeon Fighter Welt gedacht. Erlebt das pure, wegbereitende Dungeon Fighter Abenteuer beispielsweise mit den 2 neuen Einstiegshelden: Dem verpeilten Zauberer Marvin, der durch mehr oder weniger gekonnte Zaubersprüche überzeugt und dem tanzenden Hochelfen Wilrond, welcher vor allem für seine Kleidung und Tanzschritte zumindest manchmal begeistern kann. Eure Helden begeben sich tollkühn (aka selten dämlich) in die Tiefen eines Dungeon Labyrinths und bekämpfen dort gemeinsam schreckliche Monster Für jeden Sieg bekommt ihr Belohnungen und für jede Niederlage fiese Narben, aber daran wollen wir jetzt erstmal nicht denken. Und wenn ihr Glück habt, steht hinter dem nächsten Baum der fliegende Dungeonhändler und verkauft euch für ein paar lumpige Goldmünzen Rüstungen, Waffen und modischen Helden-Schnickschnack. Denn natürlich müsst ihr euch wappnen, um euch am Ausgang des Labyrinths dem dam-dam-dam-dam... Endgegner zu stellen.Und so laufen diese stürmischen Kämpfe ab: Wer angreift wirft einen Würfel auf die Zielscheibe. Ja richtig gelesen, hier wird geworfen und nicht gewürfelt. Je nachdem wo der Würfel zu liegen kommt, fügt ihr dem Monster den auf der Scheibe angezeigten Schaden zu. Und durch die Würfelseiten können obendrein supercoole Sondereffekte ausgelöst werden. Soweit so einfach, aber manche Monster können nur an ihrer Schwachstelle erwischt werden und dafür müsst ihr dann ein ganz besonderes Manöver hinlegen, wie z. B. den Angriffswürfel von der Tischkannte schnippen, ihn blind werfen oder ihn auf die Zielscheibe blasen.
Schon bald werdet ihr geübt genug sein, um zusätzlich Waffen einzusetzen, die größeren Schaden verursachen, aber ebenfalls gewagte Manöver verlangen. Und habt ihr diesen Dungeon erst gemeistert, gibt es noch vier Erweiterungen, die ihr entdecken könnt. Es ist wieder einmal an der Zeit, den Becher niederzulegen und in die Rolle eines Dungeon Fighters zu schlüpfen!


Das Spiel Dungeon Fighter (2. Edition) ist mit allen anderen Dungeon Fighter Spielen kombinierbar.



Spielmaterial:

    Merkmal:

    4 von 5 Sternen

    Charakteristik

    Glück
    4 / 5
    Strategie
    3 / 5
    Gestaltung
    4 / 5
    Suchtfaktor
    3 / 5
    Irrwitzig, lustig, aber nicht ganz einfach
    Dungeon Fighter ist ein Dungeon Crawler der besonderen Art. Wie bekannt schleicht sich eine Gruppe Krieger in einen Dungeon, um dort alles niederzustrecken, was sich bei ihrer Jagd nach Reichtum in den Weg stellt. Doch diese Krieger haben eine etwas komische Art zu kämpfen.

    In Dungeon Fighter werden Kämpfe ausgewürfelt – soweit nichts Unbekanntes. Untypisch indes ist, dass man bei dem Spiel nicht ruhig am Tisch sitzen darf. So gibt es Ausrüstung, die es erfordern, dass man die Würfel aus einem Meter entfernt auf den Tisch wirft, hinter dem Rücken auf den Tisch purzeln lässt oder unter dem Bein wirft, während man ein Glas mit Milch auf der Nase balanciert und die UEFA-Hymne singt. Naja, das letzte vielleicht dann doch nicht…
    Zu treffen ist generell eine Zielscheibe. Wirft man an dieser vorbei, ist der Wurf von vornherein ein Fehlschlag. Trifft man, gilt das Ergebnis.
    Dieses Feature macht irre Spaß, da jeder Wurf selbst ohne Ergebnis bereits Spannung bietet und es einfach irrwitzig ist zu beobachten, wie der eine oder andere Wurf dermaßen daneben geht.

    Nimmt man diesen Fun-Effekt mal beiseite, ist Dungeon Fighter ein ordentlicher Dungeon Fighter, der keineswegs im Vorbeigehen bezwungen wird. Es bedarf schon einer Abwägung, ob man den langen Weg geht, um noch einen Trank einzusammeln, oder ob man doch lieber direkt zum Ausgang rennt, weil die Monsterhorden sonst zu mächtig werden.
    Mit übermäßig viel Leben ist man nicht ausgestattet und übermächtig sind die Charaktere nicht, weswegen man als Gruppe gut interagieren muss, wenn man überleben will.

    Dungeon Fighter überzeugt natürlich vorrangig durch den Spaßfaktor. Es ist grundsätzlich mit erhöhter Lautstärke zu rechnen, weswegen man entweder im Bunker spielen muss oder gute Fenster benötigt, die den Schall nicht nach außen dringen lassen.
    Aufgrund seines nicht trivialen Schwierigkeitsgrads kann man es zwar mit Kindern spielen, richtet sich das Spiel aber doch eher an Jugendliche oder spielwütige Volljährige. Auch wenn es als Spaßspiel daherkommt, ist der taktische Faktor nicht von der Hand zu weisen.
    1-6 Spieler können spielen, sowohl die Minimal- als auch die Höchstzahl sind aber weniger empfehlenswert. 3-4 Spieler ist am besten, um aufgrund des unterschiedlichen Wurfgeschicks überhaupt eine Chance zu haben. Denn was nützen sechs Spieler, von denen zwei niemals den Tisch treffen. Eben, sie sind Futter für die Monster – was natürlich auch hilfreich sein kann…
    4 von 5

    30.08.2021

    Neu im Sortiment