Die Tiere vom Ahorntal

ArtikelNr.: 232-0016

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
38,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Vorbestellung)Auswahl Steuerzone / Lieferland

Voraussichtlich verfügbar ab: Warte auf neuen Verlagstermin (Vorbestellung möglich)
Stk

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage nach Verfügbarkeit

Es ist Frühling im Ahorntal. Und es ist nie zu früh, um mit den Vorbereitungen für den Winter zu beginnen. Begebt euch in die umliegenden Orte und sammelt oder erntet alle möglichen Annehmlichkeiten, die euren Unterschlupf gemütlicher machen.
Mach deinen Winterunterschlupf behaglich...

Die Tiere vom Ahorntal wird über mehrere Runden gespielt. Bei Spielende gewinnt, wer mit den Tieren vor dem ersten Schneefall im eigenen Unterschlupf die wertvollste Sammlung von Gegenständen gehortet hat.
Auf dem Spielplan befinden sich verschiedene Orte, die euch u. a. Ressourcen, Behaglichkeiten oder Verbesserungen bieten. Um den Vorteil eines Ortes zu erlangen, musst du dort ein Tiere platziert und die für den Ort benötigte Würfelkombination aus dem Würfelpool dafür einsetzen.
Bevor du deine Tiere zur Arbeit schickst, in der Hoffnung, später die für den Erfolg benötigten Würfel zu erhalten, würfelt ihr jeweils zwei eigene Familienwürfel. Auf diese Weise habt ihr schon vor dem Einsetzen der Tiere und dem Würfeln der vier gemeinsamen Würfel ein wenig Vorwissen über die später verfügbaren Würfelaugen.
In deinem Zug weist du deinen Tieren für jeden Ort, an dem sie ihre Arbeit verrichten sollen, Würfel aus dem Würfelpool (2 Familienwürfel + 4 gemeinsame Würfel) zu. Verwende die dabei gesammelten Ressourcen, um nützliche Verbesserungen und behagliche Annehmlichkeiten herzustellen. Dabei versuchst du vor allem, solche Gegenstände zu sammeln, die gut zusammenpassen und so deine Punktzahl steigern. Aufbewahrte Ressourcen, wie zum Beispiel Geschichten, sind am Ende ebenfalls Punkte wert.
Sammelt genug Leckereien, warme Kleidung, Beschäftigungsmöglichkeiten und fesselnde Geschichten, damit euer Unterschlupf rechtzeitig zum Winter der Kuscheligste von allen wird!



Spielmaterial:

    72 Ideenkarten
    34 Verbesserungskarten
    21 Trostpflaster - Marker
    20 Geschichten - Marker
    20 Häuser aus Holz
    20 Holz - Marker
    20 Münzen - Marker
    20 Obst - Marker
    20 Stein - Marker
    20 Tiere aus Holz
    18 Getreide - Marker
    18 Pilz - Marker
    18 Wolle - Marker
    16 Talkarten
    15 Reisendenkarten
    12 Mehrfachmarker
    10 Familienwürfel
    5 Unterschlupftafeln
    4 Dorfwürfel
    2 Almanach - Marker
    2 Schubkarren - Marker
    1 Flussrad
    1 Hügel
    1 Spielanleitung
    1 Spielplan
    1 Wurm - Marker
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Für uns das bessere Everdell
Dieses Spiel ist ein wunderschönes Worker-Placement-Spiel in Everdell Optik.
Es ist sehr einfach in den Regeln, bietet aber viele Möglichkeiten und hat einen interessanten Kniff dadurch, dass meine seine Worker einsetzt, ohne alle Würfelergebnisse zu kennen, mit denen man die Worker bezahlen muss.
Wir persönlich finden es wunderschön und besser als Everdell. Es ist auf Familienspiel Niveau, wird aber durch eine hoffentlich bald erscheinende Erweiterung (bislang nur Kickstarter) auf Kennerspiellevel gehoben. So oder so macht es auch ohne diese Minierweiterung Spaß!
5 von 5

02.05.2022
Gutes Spiel mit tollem Material
Die Tiere vom Ahorntal oder Creature Comfort ist ein Diceplacement Spiel, bei dem die Spieler ein schönes Winterquartier für ihre Tierfamilie bauen.
Dazu gibt es einen großen zentralen Spielplan, auf dem durch Würfel verschiedene Aktionen ausgelöst werden können.
Am Anfang wirft dazu jeder Spieler seine 2 Familienwürfel und setzt danach seine Arbeiter auf den Spielplan. Der Startspieler wirft dann die allgemeinen Würfel und beginnt mit seinem Zug. Dabei darf er alle allgemeinen Würfel und die Familienwürfel auf Felder mit seinem Arbeiter setzen und die Aktion ausführen. Bei den Aktionen handelt es sich oft um Ressourcen, die der Spieler bekommt oder neue Ideen- oder Aufwertungskarten. Wenn alle Würfel gesetzt sind kommen ungenutzte Arbeiter vom Spielplan und man erhält entsprechende Trostpflaster. Mit diesen kann man in zukünftigen Runden die Würfelergebnisse abändern. Der nächste Spieler nutzt nun seine eigenen Familienwürfel und dieselben allgemeinen Würfel um seine Aktionen zu machen. Am Ende der Runde dürfen die Ressourcen dann ausgegeben werden um neue Sachen zu bauen oder Ideen umzusetzen. Danach werden auf dem Spielplan ein paar Orte geändert und die nächste Runde beginnt. Das Spiel endet nach 6 oder 8 Runden und Sieger ist der Spieler mit den meisten Siegpunkten.

Fazit: Vorab hatte ich einige negative Punkte zu dem Spiel gehört: es sei zu seicht und dauert viel zu lange. In unseren Spielen haben wir die kurze Variante mit 6 Runden gespielt und was soll ich sagen, es hat uns viel Spaß gemacht! Das Spiel ist jetzt kein Strategiekracher, aber trotzdem macht es Spaß zu überlegen, was man wo setzt und wo man wohl die Würfel platzieren kann. Da die Spieler stets alle Orte besuchen dürfen kann man sich nicht blockieren und jeder kann gleichzeitig die Figuren setzen. Die Runden bei uns gingen nicht zu lange und wir hatten keine Gefühl der Langeweile. Das Material hat mir gut gefallen, allerdings besitze ich auch die Deluxe Variante.
Von mir gibt es daher volle 5 Punkte für das Spiel.
5 von 5

26.04.2022
Bau dir deine gemütlichste Behausung
Die Tiere vom Ahorntal ist ein schöner Worker-Placer mit der Kombination eines Dice-Placement und teilweise auch Set-Collection Modus. Jedoch will ich gleich davor warnen, dass man sich nicht vom dem Artwork des Covers täuschen lassen soll. Denn auch wenn auf der Verpackung ab 8 Jahren steht, ist es für diese Altersgruppe aus meiner Sicht dann doch etwas verfrüht. Ich würde eine Altersempfehlung ab 10 Jahren abgeben. Auch die Spielzeit von 45 Minuten (auch im kurzen Modus über nur sechs Runden) ist sehr unrealistisch. Wer aber darüber hinwegsehen kann, dem wird ein wirklich schönes und vor allem Wohlfühlspiel geboten. Gerade für die kalten Wintertage oder auch die nassen Herbsttage finde ich dieses Spiel super geeignet. Ich mag die Mechaniken und wie diese verknüpft sind. Auch das ganze Artwork runden dieses Spiel komplett ab. Ich würde auch sagen, es kein reines Familienspiel, sondern doch schon eine gehobene Variante. Jedoch sollte nach drei bis vier Partien jeder schnell hereinkommen. Für alle, die sich fragen, ob es ein Everdell-Light ist. Kann ich sagen, dass die Thematik die Gleiche ist, aber das Spielgefühl anders.
5 von 5

18.03.2022

Neu im Sortiment