Die Befreiung der Rietburg

ArtikelNr.: 03-0308

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
22,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Kreaturen aus allen Teilen des Landes Andor sind in König Brandurs Festung eingedrungen und halten sie besetzt. Nur gemeinsam könnt ihr die Aufgaben erfüllen, um die Rietburg zu befreien. Welche Aufgaben genau auf euch warten, erfahrt ihr erst während des Spiels. Ihr findet hilfreiche Gegenstände und begegnet neuen Freunden, die euch bei eurem Vorhaben unterstützen. Eure Helden haben besondere Fähigkeiten und werden mit Hilfe von Karten von Ort zu Ort bewegt, um die Kreaturen zu bekämpfen. Auch gemeinsame Kämpfe sind möglich. Bei der Erfüllung eurer Aufgaben dürft ihr jedoch keine Zeit verlieren, denn wenn der uralte Drache am Himmel erscheint, verliert ihr alle gemeinsam.



Spielmaterial:

    120 Karten
    18 Willenspunkte
    16 Köcher
    6 Heldenfiguren in Kunststoffhaltern
    6 Zauberbücher
    1 Axt
    1 Spielanleitung
    1 Spielplan
    1 Wassergeist
Merkmal:

3 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
4 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
2 / 5
Ein gut funktionierendes Kartenspiel
Die große Frage ist, was Fans von Die Legenden von Andor (und dazu zähle auch ich) von einem Spiel in der Welt von Andor erwarten. Um es gleich vorweg zu nehmen: Wenn man ein Spiel mit ähnlichem Tiefgang und tollen Geschichten erwartet, wird man von diesem Spiel enttäuscht sein.

Die Befreiung der Rietburg ist trotzdem ein gut funktionierendes Kartenspiel, dass die ersten Male auch recht viel Spaß macht.

Jeder Spieler wählt einen Helden aus und bekommt durch ihn ein Kartendeck von 3 Karten (im Laufe des Spieles kann das Deck durch Begleiter und Gegenstände noch geringfügig wachsen). Jede dieser Karten bietet drei Möglichkeiten für Aktionen zur Auswahl an. Ist man am Zug, führt man eine dieser Aktionen. Hat man keine Handkarten mehr, muss man sich ausruhen. Dann bekommt man zwar alle seine Handkarten zurück, dafür schreitet aber das Böse - in Form von Erzählerkarten - weiter voran, was die Zielerreichung des Spieles schwerer macht.

Das Spielbrett zeigt 6 Orte der Rietburg an. An jedem dieser 6 Orte liegt eine Aufgabenkarte verdeckt. Diese können wir nur aufdecken und ggf. erfüllen, wenn wir zuvor alle Monsterkarten, die an dem selben Ort liegen, aufdecken und besiegen. Gewonnen haben wir, wenn wir 4 der 6 Aufgaben erfüllt haben. Verloren haben wir, wenn die Zeit (dargestellt durch 10 Erzählkarten) abgelaufen ist.

Ich muss gestehen, eine Beurteilung dieses Spieles fällt mir echt schwer. Ich möchte aber nicht ausschließen, dass dies hauptsächlich daran liegt, dass ich eine ganz andere Erwartungshaltung an das Spiel hatte.

Fans von Die Legenden von Andor fällt der Eintritt in dieses Spiel wirklich leicht. Man kennt die Wesen und Charaktere und kommt gut mit den verschiedenen Fähigkeiten klar. In den ersten Runden ist die Stimmung im Spiel auch echt toll, weil man den Text auf den Erzählkarten noch genau vorliest. Aber so nach der 3. oder 4. Runde beschränkt man sich nur noch auf die relevanten Infos (Karte offen auf Ort x, Karte verdeckt auf Ort y).

Wie gesagt, dieses Spiel ist als gut funktionierendes Kartenspiel sicherlich nicht schlecht und sorgt für ein paar unterhaltsame Abende. Letztendlich hätte es aber auf jedes beliebige Setting gepasst und dann vielleicht auch nicht zu große Erwartungen geweckt.

Daher mein Fazit: Ein solides Kartenspiel, das durch seine Varianz auch bemüht ist, den Wiederspielreiz hoch zu halten, für mich hätte es bei dem Namen aber gerne mehr Tiefgang und Story haben dürfen.
3 von 5

11.08.2021

Neu im Sortiment