Detective Club

ArtikelNr.: 33-0257

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
29,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Bei Detective Club kommt es darauf an, mit viel Kommunikation, Interaktion und vielen surrealen Kartenmotiven den Verschwörer unter den Spielern ausfindig zu machen. In jeder Runde schreibt ein Spieler geheim ein Wort auf die Blöcke aller Spieler - bis auf einen. Der Spieler, der das Wort nicht kennt, ist der Verschwörer in dieser Runde. Alle Spieler spielen nun reihum Bildkarten aus, die ihrer Meinung nach gut zu dem gewählten Wort passen.

Der Verschwörer muss gut aufpassen und schnell Schlüsse ziehen. Warum legen die anderen genau diese Karten aus? Was könnte das geheime Codewort sein? Niemand darf merken, das er keine Ahnung hat...

Wenn das Wort am Ende der Runde bekanntgegeben wird, erklärt jeder Spieler, warum seine gespielten Karten zu dem Wort passen. Der Verschwörer muss nun schnell mit einer guten Erklärung für seine Karten aufwarten, um nicht entlarvt zu werden.



Spielmaterial:

    168 Hinweiskarten
    68 Siegpunktplättchen
    8 Abstimmungslupen
    8 Spielerplättchen
    7 Blöcke
    1 Bleistift
    1 Spielanleitung
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
2 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Na, wer ist denn jetzt der Verschwörer?
In Detective Club versuchen vier bis acht Spieler einen Verschwörer in ihrer Gruppe ausfindig zu machen. Dafür wird der sogenannte aktive Spieler allen Spielern geheim einen Begriff austeilen.
Diese Spieler wissen somit jeder für sich, dass er ein Detektiv ist, wohingegen ein Spieler keinen Begriff ausgeteilt bekommt und somit ab diesem Zeitpunkt als einziger weiß, die Rolle des Verschwörers inne zu haben.

Nun wird in bester Dixit Manier versucht über das Ausspielen von Bildkarten, die sich möglichst genau auf den Begriff des aktiven Spielers beziehen sollten, herauszufinden wer der Verschwörer ist. Der Verschwörer muss ergo seine Karten, ohne den Begriff zu kennen, ausspielen. Dabei kann sich der Verschwörer  nur an den ausgespielten Bildkarten des aktiven Spielers und der Detektive, die vor ihm an der Reihe waren, orientieren und muss sie blitzschnell unauffällig nach gemeinsamen Merkmalen untersuchen, um die beste Wahl zu treffen.
Das ist teils leichter gesagt als getan, weil die Bildkarten viele verschiedene Merkmale aufweisen und abstrakt wirken können.

Nachdem jeder Spieler zwei Bildkarten ausgespielt hat, macht der aktive Spieler den Begriff öffentlich. Nun versucht jeder Spieler den anderen zu erklären warum er gerade diese zwei Karten ausgesucht hat. Danach findet eine offene Abstimmungsrunde statt, in der getippt wird, wer der Verschwörer der Runde ist.
Jeder Detektiv, der den Verschwörer richtig tippt, bekommt drei Punkte. Tippt keiner oder nur ein Spieler richtig auf den Verschwörer, bekommt der Verschwörer 5 Punkte und der aktive Spieler 4 Punkte.

Fazit:
Detective Club ist ein cooles Spiel für größere Gruppen.
Die Phase in der jeder seine Kartenwahl erklärt, kann unheimlich intensiv werden.
Falls die Gruppe, bzw. der Veschwörer, dann verbal stark ist und vorher geschickt Karten ausgelegt wurden, kann es unheimlich tricky und herausfordernd werden herauszufinden wer der Verschwörer ist.
Wem wird welche Erklärung geglaubt, wer wirkt unsicher oder sicher bei der Begründung, was weiß man schon vorgeschichtlich über die Mitspieler, wie schätzt man wen ein, etc.?
In der richtigen Gruppe kann dieses Spiel Emotionen auslösen, und wirklich zum Lachen und zum Nachdenken bringen.
Man erfährt bei bestimten Begriffen, wie Kindheit, auch immer mal wieder etwas, was man über die Mitspieler nicht wusste.

Stimmt die Chemie in der Gruppe, bekommt Detective Club von mir klar die Bestnote.

Bei manchen Spielerkonstellationen kann es aber gefühlt etwas unter seinem Wert bleiben. Und mindestens vier Spieler sind manchmal schwierig zu akquirieren.
Deswegen ganz knapp an der Bestwertung vorbei, aber für Dixit-affine Spieler eine volle Kaufempfehlung!!
4 von 5

16.08.2021
Familienspiel für Neueinsteiger und Vielspieler
Wer um keine Ausrede verlegen ist, gut lügen kann oder gerne andere Leute verdächtigt, wird in diesem Familienspiel seinen Spaß finden. In Detective Club gibt der Clubleiter (der nach jeder Runde wechselt) jedem Mitspieler einen abgedeckten Notizblock, auf welchem ein Begriff niedergeschrieben wurde. Einer der Mitspieler geht jedoch leer aus und wird in seinem Block ein leeres Blatt Papier vorfinden und somit auch den Begriff nicht kennen. Nun muss in Spielerreihenfolge (Beginnend mit dem Clubleiter) jeder Spieler eine passende Karte zu dem Begriff ablegen. Jeder hat nämlich in seiner Hand 6 Karten mit abstrakten und vieldeutigen Bildern. Nachdem jeder Spieler 2 Karten abgelegt hat, geht das Raten und Verdächtigen los: Wer war ahnungslose Verschwörer, der den Begriff nicht kannte und sich nur an den anderen ausgelegten Bildern orientiert hat? Wer kann sich und seine ausgelegten Bilder wie gut rechtfertigen?

Wer Spaß an Spielen wie Dixit oder Mysterium hat, wird Detective Club lieben. Wir haben es auch bereits häufig mit Nichtspielern gespielt, die dadurch Freude an Brettspielen gefunden haben.
5 von 5

28.06.2020
Viel für Nichtspieler und mit Leuten mit viel Fantasie
Für alle Leute die Dixit lieben werden dieses Spiel noch mehr mögen. Karte auslegen und so tun als ob man weiß wovon man redet, so könnte man das Spiel zusammenfassen.
Herzstück dieses Spieles sind die toll gestalteten Karten. Dieses Spiel lebt natürlich davon das man in lustiger Runde zusammensitzt und sich viel Zeit zum erklären und diskutieren läst, dabei kommt so mancher lustige Moment zustande.
5 von 5

30.03.2020

Neu im Sortiment