Decktective - Blutrote Rosen

ArtikelNr.: 01-0243

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
8,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Decktective ist ein kooperatives Krimispiel.

Das Klappern einer Kutsche durchbricht die Stille, die das Anwesen der Tudors umgibt. Als Herzog Edward York aussteigt, macht er eine grausame Entdeckung: Graf Ferdinand Tudor, der Herr des Hauses, liegt leblos neben einem blutigen Rosenbusch. Was ist passiert? War es ein tragischer Unfall oder ein brutaler Mord? Neben der Leiche findet ihr die ersten Hinweise: eine zerbrochene Taschenuhr, ein Astrologie-Buch und den Auszahlungsbeleg einer Pferdewette.

Werdet ihr es schaffen, diesen rätselhaften Fall zu lösen?



Spielmaterial:

    50 extra große Karten
    7 Clips
Merkmal:

5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
1 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Spannendes Kriminalspiel
Besonders begeistert war ich von dem 3D Tatort. Dort gab es bei genauerem Hinschauen viele Hinweise zu entdecken, die beim Lösen des Falls geholfen haben. Die Lösung des Falls war schlüssig und weder zu schwierig noch zu einfach. Ich habe mir schon das nächste Spiel der Reihe bestellt. Klare Kaufempfehlung!
5 von 5

30.10.2020
Tolles Spiel für Anfänger im Genre
In Decktective lösen die Spieler*innen einen Kriminalfall. Die Spielschachtel wird dabei zum 3D-Tatort, den es zu untersuchen gilt. Die Spielkarten enthalten Informationen, die man entweder mit den anderen Spieler*innen teilen oder in ein Archiv legen kann. Das Spiel ist originell und besticht durch ein tolles Artwork. Die Karten sind schön groß und auch aus etwas Entfernung gut lesbar. Die Handlung ist nachvollziehbar und eher seicht angelegt (bitte keine blutige Horror-Story erwarten). Uns hat der Fall gut unterhalten. Wir sind Brettspieler*innen mit viel Vorerfahrung (haben z.B. alle bisherigen Teile der Deckscape-Reihe und einige Exit-Spiele gespielt). Für uns war Decktective zu leicht, aber trotzdem unterhaltsam. Die einzelnen Informationsstücke fügten sich schnell zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen. Wir haben das Spiel mit Höchstpunktzahl nach knapp 45 Min. abgeschlossen. Den 3D-Tatort sowie das Spielprinzip fanden wir aber so interessant, dass wir die Reihe auf jeden Fall weiter beobachten und auch den nächsten Titel ausprobieren wollen. Natürlich hoffen wir, dass die Herausforderung dann etwas größer ist. Empfehlen würden wir Decktective vor allem den Anfänger*innen im Genre, die nach einem modernen Krimi-Rätselspiel suchen. Sicherlich ist das Spiel auch toll als Geschenk geeignet. Das Spiel lässt sich übrigens zurücksetzen und weitergeben, was wir als große Stärke empfinden.
5 von 5

15.06.2020
Schöne Spielidee - aber mit Luft nach oben
Ähnlich wie die Deckscape Spiele habe ich mir dieses Spiel wegen seiner geringen Größe gekauft - perfekt also, für einen schönen Abend im Urlaub.

Und ähnlich wie die Deckscape Spiele sind auch hier die Spielregeln super einfach. Mit den ersten Karten verwandelt sich die Spielschachtel in einen 3D Tatort und von den restlichen Karten bekommt jeder Spieler einige auf die Hand (abhängig von der Anzahl der Spieler). Ziel der Spieler ist es nun, den Kriminalfall zu lösen. Hierzu können Sie eine Karte aus der Hand offen ausspielen, um die Information mit den Mitspielern zu teilen. Oder sie werfen eine Handkarte verdeckt ins Archiv ab, womit alle ihre Infos für das restliche Spiel nicht mehr ersichtlich sind. Die Anzahl der Archivkarten ist für das Ausspielen der Karten wiederum wichtig, denn es dürfen nur Karten mit den Nummern, die kleiner oder gleich groß der Anzahl an Archivkarten sind, offen ausgespielt werden.

So überlegt man immer hin und her, welche Infos denn nun wirklich für den Fall wichtig sind, und was man am besten ins Archiv verschwinden lassen kann.

Nachdem eine gewisse Anzahl an Karten so gespielt wurden, müssen die Spieler den Fall lösen, in dem sie vorliegende Fragen beantworten.

Decktektiv ist eine gelungene Mischung aus den Spielen Deckscape und Sherlock. Der 3D Tatort ist schön gemacht und eine willkommene Abwechslung zum oben genannten Sherlock Spiel. Schön ist auch hier, dass das Spielmaterial nicht zerstört werden muss.

Uns hat dieser erste Fall der Reihe prinzipiell sehr gut gefallen. Allerdings fanden wir ihn insgesamt auch recht einfach - um nicht vielleicht zu sagen sogar zu einfach. Dennoch würde ich einem weiteren Fall sofort wieder eine Chance geben und auf eine etwas schwierigere Geschichte hoffen.
4 von 5

03.02.2020
Schönes Detektiv-Kartenspiel
Das Spiel ist eine Mischung aus den beiden anderen Formaten aus dem Abacus-Verlag. Es vereint die Reihen Deckscape und Sherlock und das in grandioser Art und Weise. Von der Größe und Qualität her sind die Karten im Deckscape-Stil, das Spielprinzip ist wie bei Sherlock, allerdings werden die Karten nicht nach dem Zufallsprinzip gemischt, sondern werden in vorsortierter Reihenfolge gezogen.
Mit einem cleveren Mechanismus darf man die Karten aus der Hand abspielen, es müssen zumindest so viele Karten von den anderen Spielern ungesehen abgelegt werden, wie die Wertigkeit der Karte, die man gerne spielen möchte. So muss man entscheiden, welche Informationen man allgemein zugänglich macht und welche man sich merkt und ungesehen ablegt.

Nachdem alle Hinweiskarten abgearbeitet wurden, muss man fünf Fragen zum Fall beantworten, die auch mit einem cleveren System mit kleinen Klammern beantwortet werden.

Auch die Schachtel wird mittels Karten zum 3D-Tatort, den man sich genau ansehen kann und sollte.

Zwischendurch kommen Karten, die einen Plot-Twist mit sich bringen.

Alles in allem ein sehr stimmiges Spiel, das man ohne eine Anleitung zu lesen sofort spielen kann. Wir haben für das Spiel ca. 90 Minuten benötigt. Es wird nichts kaputt gemacht oder beschriftet, man kann das Spiel dann also ohne Probleme weitergeben. Ich hoffe, dass das Spielprinzip gut ankommt und weitere Ableger / Fortsetzungen produziert werden.
5 von 5

07.12.2019

Neu im Sortiment