Decktective - Albtraum im Spiegel

Artikelnummer: 01-0255
Kategorie: AbacusSpiele
    Achtung: Verschluckbare Kleinteile, Erstickungsgefahr!
    9,49 €
    inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
    • Sofort verfügbar
    • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage  (Ausland)
    Stk
    • Sofort verfügbar
    • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage  (Ausland)
    Achtung: Verschluckbare Kleinteile, Erstickungsgefahr!
    Sicher Einkaufen
    SSL Verschlüsselt
    Bei uns sind Ihre Daten sicher! Unsere Seiten sind Dank SSL-Zertifikat verschlüsselt!
    Schneller Versand
    Schneller Versand
    Wir versenden EU-weit per DHL. Bis 15 Uhr in der Regel noch am selben Tag!
    Bequemes Bezahlen
    Bequemes Bezahlen
    Wir akzeptieren viele Zahlungsarten, wie z.B. Paypal, Vorkasse oder Lastschrift!
    0 54 36 / 7 23 90 15
    Rufen Sie uns an!
    Sie erreichen uns Montags-Freitags von 9-16 Uhr!
    100% Zufriedenheit
    Unsere Kunden sind zufrieden!
    So viele Kunden können nicht irren, überzeugen Sie sich selbst!
    Top Auswahl
    Top Auswahl
    Profitieren Sie von unserem umfangreichen Sortiment. Der gesuchte Artikel ist nicht dabei? Kontaktieren Sie uns!

    Beschreibung

    Danielle Dove wurde entführt! Glücklicherweise ist sie eine einfallsreiche Frau und hat es irgendwie geschafft, um Hilfe zu rufen. Ihr müsst nun rasch handeln, um sie zu retten. Sammelt Hinweise wie Zeitungsausschnitte, Fotos, Zeugenaussagen… Kombiniert clever und findet plausible Lösungen. Werdet ihr es schaffen, diesen rätselhaften Fall zu lösen?



    Spielmaterial:

      55 extra große Karten
      7 Clips
      1 Spielanleitung

    Bewertungen

    1 Bewertungen
    5 Sterne
    0 Bewertungen
    4 Sterne
    0 Bewertungen
    1 Bewertungen
    2 Sterne
    0 Bewertungen
    1 Stern
    0 Bewertungen
    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit!
    Einträge insgesamt: 1
    Ein knackiges Detektivspiel mit spannendem Spielgefühl

    In Albtraum im Spiegel aus der Decktective Reihe von AS können sich einer oder mehrere Spieler kooperativ ca. eine Stunde lang daran versuchen die Hintergründe des Verschwindens einer Frau zu erforschen.
    Um nicht zu spoilern, schreibe ich vom Fall selbst nichts weiteres.

    Das Spiel bietet einen schnellen und leichten Einstieg und nimmt den oder die Detektive elegant an die Hand. Die Karten werden verdeckt von oben nach unten abgehandelt und lassen sich nach dem Durchspielen problemlos zurücksetzen, da sie komplett durchnummeriert sind und beim Spielen nicht zerstört werden.
    Es steht auf den Karten geschrieben,was zu tun ist und auch die kurzen Regeln sind elegant innerhalb der ersten Karten eingebaut.
    Decktective steuert sich also nur über 55 Karten. Als Goodie kann man den Tatort des Spiels, durch Karten in die Spieleschachtel stecken, in 3D aufbauen und erforschen. Ganz schick, immersiv auch nicht trivial das Ganze.

    Im Spielzug selbst kann man aus 2 Möglichkeiten wählen:
    1. Eine Karte offen ausspielen, vorausgesetzt Ihre Nummer ist gleich oder kleiner der Anzahl verdeckt im Archiv ausliegender Karten. Zum Archiv siehe unter 2. mehr.
    Auf offen ausliegende Karten hat dann jeder permanenten Zugriff und es kann munter angeschaut, erforscht und diskutiert werden.
    Nach dem Ausspielen wird eine verdeckte Karte nachgezogen.

    Oder

    2. Eine Karte aus der Hand verdeckt in das sogenannte Archiv spielen. Über den Inhalt dieser Karte darf nicht mit Mitspielern gesprochen werden.
    Auch danach wird eine Karte nachgezogen.
    Wenn im Archiv beispielsweise drei verdeckte Karten liegen, können auf den Tisch Handkarten im Wert von 1 bis 3 ausgespielt werden.

    Im Spielverlauf sind auch Plottwists eingebaut, die sofort abgehandelt werden müssen, wenn die Karte im Stapel ganz oben liegt. Auch das ist eindeutig auf den jeweiligen Karten beschrieben.
    So wird dann so lange weitergespielt bis es zur Fallauflösung kommt, in denen Fragen zum Fall mithilfe beiliegender Klammern markiert werden müssen. Nach der Endabrechnung folgt eine Bewertung.

    Fazit:
    Decktective Albtraum im Spiegel war mein erstes Spiel der Reihe. Es bietet einen schnellen Einstieg.
    Die wenigen Regeln werden elegant im Spiel vermittelt.
    Es lässt die Spieler immer weiter in die Story eintauchen, spekulieren und rätseln.
    Das Spiel hat eine interessante Grundmechanik: Welche Informationen sind nicht essenziell für meine Mitspieler und können somit ins Archiv und welche meiner Handkarten müssen unbedingt auf den Tisch?!?
    Das finde ich sehr gelungen und macht mir definitiv Lust auf Meer. Der Fall selber wird auf durchaus interessante Art und Weise immer mehr offenbart, war für uns aber schwer lösbar und der Tathergang auch nach der Auflösung nicht ganz eindeutig nachzuvollziehen.
    Wenn die Fallqualität noch zu den gelungenen, anderen Qualitäten des Spiels aufschließt, werde ich gerne in eine weitere Ermittlerarbeit der Reihe einsteigen.

    23.01.2023
    Einträge insgesamt: 1