Das verrückte Labyrinth

ArtikelNr.: 05-0543

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
25,49 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

In diesem Irrgarten ist ständig was im Gange. Nicht nur, dass sich hier Schätze, Geister und allerlei Getier verbergen, hier hat jeder heimlich was zu suchen. Da verschiebt man Gänge, da verwandeln sich Wände. Wo eben noch ein Weg war, wird man glatt an die Wand gespielt. Und wo gerade eine Trennwand war, schiebt einer geschickt den Weg zum Ziel frei.



Spielmaterial:

    34 Gängekarten
    24 Geheimnisarten
    4 detaillierte Spielfiguren
    1 Spielplan
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
4 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
Toller Klassiker!
Einfach immer gut! Mein Sohn spielte es ab dem 5. Geburtstag, die Junior Variante war einfach zu leicht, man kam wirklich immer in einem Zug zum Ziel, so dass am Ende alle gleich viele Symbole gesammelt hatten! Aber hier gehts schwieriger zu und das ist genau richtig für Kinder bis ca. 10/12 Jahre. Spaß macht es auch aber uns als Eltern. Fördert räumliches Vorstellungsvermögen und abstraktes Denken.
5 von 5

02.06.2020
Gut für zwischendurch und Gelegenheitsspieler
Das verrückte Labyrinth zählt zu den großen Spieleklassikern und ist mittlerweile in etlichen Sonderausgaben verfügbar. Am einfachen Spielprinzip unterscheiden sie sich meines Wissens nach nicht, so dass eine Variante ausreichend ist. Das Spiel ist extrem leicht zu verstehen und schnell erklärt.

Es gibt fixe Labyrinthfelder, die anderen Reihen kann man jeweils um eine Position verschieben, indem man das übrige Plättchen anlegt, um in eine bessere Position für das aktuelle Zielkärtchen zu gelangen. Das geht mitunter schnell, aber manchmal entwickelt sich auch ein ständiges Hin und Her zwischen den Mitspielern.

Durch die Reihenfolge der Zielkärtchen und die Ausgangsposition des Labyrinths hat das Spiel eine mittlere bis große Glückskomponente. Durch geschickte Züge kann man dem zwar etwas entgegenwirken, aber nie vollständig ausschalten. Die Partien dauern jedoch im Schnitt selten länger als 30-45 Minuten, so dass ich es nicht als störend empfinde.

Wer natürlich rein taktische Spiele mit großem Tiefgang bevorzugt, ist hier an der falschen Adresse. Aber für eine Runde zwischendurch, gerade mit Selten- oder Gelegenheitsspielern ist es aufgrund seiner guten Zugänglichkeit gut geeignet.

Die Auswirkungen der eigenen Züge regen teilweise gut zum Grübeln an und bieten interessante Entscheidungsmöglichkeiten sowie Stoff für Gemeinheiten bzw. Konfrontation. Wobei das auch teilweise zu AP (Analysis Paralysis) führen kann, was sich dann doch etwas negativ auf die Spieldauer bzw. den Spielspaß auswirken kann, wenn man das sehr störend empfindet.
4 von 5

04.10.2018
Ein Klassiker unter den Familienspielen
Zu Beginn des Spiels werden die flexiblen Plättchen zwischen die, fest mit dem Spielbrett Verbundenen, gelegt. Dadurch ist das Labyrinth jedes Mal anders. Ein Plättchen sollte verbleiben, dieses wird zum verrücken des Labyrinths benötigt.

Der aktive Spieler legt in seinem Zug das Plättchen an und schiebt am anderen Ende ein anderes Plättchen heraus. Somit entstehen neue Wege oder diese werden abgeschnitten. Ziel ist es im Labyrinth auf die vorgebenen Schätze welche auf den Karten abgebildet sind zu gelangen.

Das Spiel ist schnell erklärt und eigene Hausregeln schnell hinzuerfunden, man benötigt aber durchaus einige Vorstellungskraft um die Auswirkung einer Verschiebung vollständig zu überblicken.

Lustige Situationen ergeben sich durchaus wenn z.B. ein anderer Mitspieler den eigenen Schatz zum Labyrinth hinausbefördert und man nicht weiss wo dieser wieder ins Labyrinth geschoben wird, oder wenn mal wieder jemand versucht an einem fest verbundenen Plättchen das Labyrinth zu verschieben - Herrlich!

Nach 20 Jahren eben immer noch ein schneller Klassiker für Zwischendurch - Kids und Co. Empfehlung.
4 von 5

18.04.2013

Neu im Sortiment