ArtikelNr.: 06-0119

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
18,99 €
Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Dunkle Moore • Grüne Wiesen • Dichte Wälder

Die faszinierende Landschaft Cornwalls im Südwesten Englands besticht durch ihre herrlichen Wiesen, Wälder, Hügelketten und Moorgebiete. Stück für Stück wird das Land von den Spielern in Besitz genommen.
Besonders begehrt sind Gebiete, die schon mit Cottages oder Kirchen bebaut wurden oder auf denen die Flagge Cornwalls weht. Auf die feine englische Art der Mitspieler sollte man sich dabei aber nicht verlassen, denn die Konkurrenten können die begehrten Gebiete schneller zurückerobern, als es einem lieb ist.
Aber nach getaner Arbeit geht´s erstmal zur Erholung in den Pub...



Spielmaterial:

    40 Münzen
    36 Lanschaftsplättchen
    28 Spielfiguren
    11 Cottages
    4 Punktemarker
    4 Spielübersichten
    1 Pub
    1 Spielanleitung
    1 Startplättchen
    1 Wertungstafel
Merkmal:

4 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
3 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
3 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
ein klasse eigenständiges spiel - und keinesfalls eine CC-Kopie
Also, für meinereinen liegt hier absolut ein originell-eigenständiges, wirklich cleveres Primaspielchen vor - und keinesfalls ein Carcassonne-Plagiat - wie sich mancheine/r hier mir unverständlicher Weise beschwert..

Aus meiner Sicht kann ein solches Urteil nur durch eine reichlich oberflächliche oder/und vorurteilsbelastete Betrachtung zustande kommen.

Das einzige, was man eben aufgrund seiner Berühmtheit von Carcassonne her kennt ist das Einsetzen von Männchen auf einem gerade gelegten Landschaftsteil.

Aber hier bei Cornwall hat man:

- 1. gleich 3 verschieden-gewichtige Arbeitertypen zur Verfügung;

- 2. ganz anders gestaltete und in ganz anderer Weise zu nutzen und zu wertende Landschaftsteile, die dazu noch aufgrund ihrer individuellen Ausformung gut verzahnt zusammen halten, viel besser als die eher leicht verrutschenden Carcassonne-Teile.
U.a. aufgrund der bei Cornwall gegebenen Landschaftsteil-Form ergeben sich hier auch gänzlich andere Problemstellungen beim Legen;

- 3. ein ganz anderes System mit Geld-Siegpunkten, welche nicht nur ein ganz anderes Haushalten - auch beim Setzen - mit der eigenen Belegschaft erfordern;

Insgesamt liegt hier eine absolut eigenständige Kreation vor, die von sich aus bereits so gut durchdacht daherkommt, dass gar nicht erst (zig) Erweiterungen nötig sind, um immer wieder hinreichend Spielspaß zu generieren.

Nicht dass ich Carcassonne weniger gut finde, aber Cornwall steht dem in nichts nach - und auch ohne zu kopieren.

Sonst müßte man ja reihenwiese Spiele im Vergleich mit bekannten früheren, in Teilen vielleicht ähnlichen Kreationen gleich komplett als Plagiate hinstellen..

Da überall schaut man ja auch eher genauer hin - wieso also nicht auch bei Cornwall? ..tsts! =])..
4 von 5

19.08.2019
Legespiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren von Johannes Schmidauer-König.
Die Spieler müssen im schönen Süden Englands ihr Land vergrößern, um an punkteträchtige Kirchen oder Cottages zu gelangen. Das die Spieler dabei nicht gerade auf die feine englische Art achten, erschwert das Vorhaben^^.


Spielvorbereitung:
Das große Landschaftsstartplättchen (5 Felder) wird in die Tischmitte gelegt und die anderen Landschaftsplättchen gut gemischt und als Nachziehstapel daneben abgelegt. Die Münzen kommen als Vorrat mit dem Pub und der Wertungstafel zur Seite.
Die Spieler erhalten in ihrer Wunschfarbe 7 Spielfiguren und 1 Punktemarker, den sie auf das Startfeld der Wertungstafel stellen. Zudem erhält noch jeder 1 Münze und eine Spielübersicht.
Ein Startspieler wird bestimmt.


Spielziel:
Die meisten Punkte zu erhalten!


Spielablauf:
Das Spiel verläuft über mehrere Runden und in jeder hat der jeweils aktive Spieler drei Aktionen auszuführen.

1) Plättchen aufdecken und anlegen
Der aktive Spieler nimmt sich ein verdecktes Landschaftsplättchen und legt es an ein bereits ausliegendes an. Dabei darf er es beliebig drehen, muss es aber so anlegen, dass mindestens ein Landschaftstyp mit dem Zielplättchen übereinstimmt und dabei mindestens 2 Seiten des Plättchens andocken.

Plättchen dürfen niemals andere Plättchen überdecken.
Wenn in einem Landschaftsgebiet ein Cottage zu sehen ist, ist dieses Gebiet geschlossen, hier darf kein gleicher Landschaftstyp mehr direkt angelegt werden!
Zur Verdeutlichung wird auf so ein Gebiet immer eine Cottage-Spielfigur abgestellt.
Falls ein Gebiet mit Cottage ausliegt, dass noch über keine Cottage-Figur verfügt, kann ein Spieler hier allerdings noch eine passende Landschaft anlegen und dann mit dem Abstellen einer Cottage-Figur das Gebiet schliessen.

Nach dem Anlegen eines Plättchens schaut der Spieler immer nach, ob er dafür direkt Münzen bekommt.
Wenn er durch das Anlegen zwei verschiedene Gebiete (Landschaftstypen) vergrößert, erhält er 1 Münze - erweitert er nur ein Gebiet, gibt es keine Münze.
Sollte es gelingen gleich drei Gebiete zu vergrößern, gibt es 2 Münzen zur Belohnung.

Falls ein Plättchen einmal nicht angelegt werden kann, wird es unter den Stapel geschoben und ein Neues gezogen.

2) Spielfiguren einsetzen (optional)
Nun darf der Spieler bis zu 3 beliebige seiner (noch vor ihm liegenden) Spielfiguren (drei verschiedene Typen: klein und rundlich = Wert 1, schlank und groß = Wert 2, groß und kräftig = Wert 3) auf das soeben angelegte Plättchen platzieren, aber immer nur eine Figur pro Feld.
Dieses Einsetzen der Figuren kostet aber Münzen!
Die erste Figur ist umsonst, das Einsetzen weiterer Figuren würde je 1 Münze kosten.
Wenn sich auf dem Gebiet (zusammenhängende Felder gleichen Landschaftstyps) schon andere Figuren befinden kostet das Einsetzen 1 Münze pro vorhandener Figur - auch bei der ersten, eigenen einzusetzenden Figur - zusätzlich!

Setzt der Spieler eine Figur auf eine Kapelle, erhält er sofort 3 Punkte, die auf der Wertungstafel vermerkt werden.

Riskiert man ein Wachsen eines Gebietes für mehr Punkte oder schliesst man es zügig, bevor andere Spieler sich dort (mit Mehrheit) einnisten oder werden einfach dringend Figuren wieder gebraucht?^^

3) Gebiete werten (falls möglich)
An jedem Ende eines Zuges wird gewertet, wenn eine Cottage-Figur in ein Gebiet gesetzt wurde und/oder weil ein Gebiet nicht weiter vergrößert werden kann, da es komplett von anderen Gebieten umschlossen ist.
Nur die Moorgebiete werden erst am Spielende gewertet!

Zunächst wird für jedes Gebiet festgestellt, welcher Spieler dort die Mehrheitsrechte besitzt. Dazu werden die Werte aller Figuren der Spieler in einem Gebiet zusammengezählt.
Zu beachten ist dabei noch, dass in Gebieten MIT einer Flagge Cornwalls nicht nur der Mehrheitenspieler Punkte erhält, in Gebieten OHNE Flagge allerdings schon.

Für Dorf-. Berg-, Wiese- und Waldfeldern ohne Flagge gibt es 1 Punkt pro Feld und keine Punkte für andere Spieler.

Für Berg-, Wiese- und Waldfeldern mit Flagge gibt es 2 Punkte pro Feld für den Spieler mit der Mehrheit und 1 Punkt pro Feld für den Zweitplatzierten.

Für Dorffelder mit Flagge gibt es 3 Punkt pro Feld pro Feld für den Spieler mit der Mehrheit und 1 Punkt pro Feld für den Zweitplatzierten.

Für Moorfelder (hier gibt es nie Flaggen) gibt es 2 Punkte pro Feld für den Spieler mit der Mehrheit und 1 Punkt pro Feld für den Zweitplatzierten.
Moorfelder werden wie gesagt erst am Spielende gewertet, daher sind Figuren, die hier platziert werden auch bis zum Ende blockiert.

Sobald ein Gebiet gewertet wurde, werden alle dort stehenden Figuren in den Pub gestellt!

Ein Spieler kann alle(!) seine dort veweilenden Figuren gegen Bezahlung 1 Münze wiedererhalten, nachdem er ein Plättchen angelegt hat.


Spielende:
Das Spiel endet, wenn alle Plättchen angelegt wurden. Nun werden alle noch ungewerteten Gebiete - auch die Moorgebiete - gewertet.
Für Münzen erhalten die Spieler ebenfalls Punkte (1:1) und wer nun die meisten Punkte vorweisen kann, gewinnt.


Fazit:
Cornwall ist ein feines Legespiel, das sich durch die Plättchenform und dem Wertungsmechanismus etwas von den anderen Vertretern des Genres abhebt.

Es spielt sich nach den ersten Runden eingängig, die Regeln muss man absatzweise vllt. zweimal lesen, und der Spielablauf an sich geht dann auch recht zügig von der Hand. Man muss allerdings bei den Gebietswertungen gut aufpassen, denn die Grafiken sind bei einer größeren Auslage recht unübersichtlich und da kann schon mal ein Feld abgehen. Auch an das System mit den geschlossenen Gebieten und den Cottages muss man sich erst gewöhnen, dann aber offeriert es durchaus Taktikvarianten, die anderswo vermisst werden.

Die Meinungen in den Testrunden gingen etwas auseinander, so fanden die einen, dass es endlich mal etwas Neues bei den Legespielen gibt, andere meinten dagegen, es wäre nicht so viel anders und dafür etwas durcheinander.

Das Spiel ist im Kern auf jeden Fall mehrere Blicke wert, der Ablauf kann polarisieren, aber im großen und ganzen weiss es doch auch Spielspaß zu entwickeln.




weiterführende Hinweise:
- Verlag: Schmidt Spiele
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/181328/cornwall
- HP: http://www.schmidtspiele.de/produkt-det ... 49318.html
- Anleitung: deutsch, englisch, französisch, italienisch
- Material: sprachneutral
- Fotos (und lesefreundliche Text-Formatierung): http://www.heimspiele.info/HP/?p=15689
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -
4 von 5

08.12.2015

Neu im Sortiment