ArtikelNr.: 13-0038

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
44,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Im Zeitalter der Entdeckungen gilt die Universitätsstadt Coimbra als eines der kulturellen Zentren Portugals. Als Oberhaupt einer ihrer bedeutendsten Familien strebt jeder von euch nach Ruhm und Ansehen.

Um dies zu erreichen, müsst ihr euch die Dienste der einflussreichsten Einwohner sichern, indem ihr Münzen springen lasst oder ihnen Wachen zur Seite stellt.

Coimbra ist ein strategischer Leckerbissen. Sein innovativer Würfeleinsatzmechanismus, bei dem die Wahl jedes einzelnen Würfels gleich mehrere Aspekte der jeweiligen Runde beeinflusst, wird euch von Anfang an in seinen Bann schlagen. Darüber hinaus sorgt eine große Variabilität bei den ausliegenden Karten und Plättchen dafür, dass keine Partie der anderen gleicht.



Spielmaterial:

    100 Scheiben
    56 Einwohnerkarten
    24 Klöster
    15 Expeditionskarten
    13 Würfel
    12 Würfelhalter
    8 Holzmarker
    5 Würfelplättchen
    4 Gunstplättchen
    4 Kronenplättchen
    4 Löwenmarker
    4 Pilger
    4 Spielerablagen
    4 Wertungsplättchen
    1 Aufsatzplättchen
    1 Spielanleitung
    1 Spielplan
Merkmal:

4.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
2 / 5
Strategie
5 / 5
Gestaltung
2 / 5
Suchtfaktor
4 / 5
Gutes Spiel, allerdings auch etwas überladen
In Coimbra unterstützen die Spieler in der Stadt ansässige Persönlichkeiten mit ihrem Geld oder Wachen, wofür sich jene wiederum erkenntlich zeigen und den Spielern regelmäßige Einkommen an Geld, Wachen, Reisemöglichkeiten und Ruhm ermöglichen.

Das Spielbrett zeigt auf der linken Seite 4 verschiedene Bereiche, an deren Seite 4 Gunstkarten bzw. insgesamt 12 Persönlichkeitskarten angelegt werden. Das Zentrum zeigt die bereisbaren Klöster auf einem Wegenetz. Auf der rechten Seite befinden sich 4 Einkommensleisten und am unteren Ende 6 Expeditionskarten. Jeder Spieler erhält eine Ablage, auf dem Geld und Wachen gezählt werden, eine Spielrundenübersicht abgebildet ist, sowie 3 Würfelhalter. Außerdem noch eine Pilgerfigur und Scheiben zur Einkommensmarkierung.

Nach der Verteilung der Startcharaktere beginnt die erste der 4 Runden, die wie folgt ablaufen:
1. Die spielerzahlabhängige Anzahl an entsprechend farbigen Würfeln wird gewürfelt.
2. In Spielreihenfolge wählt jeder Spieler einen der Würfel, setzt ihn in einen seiner Würfelhalter und platziert ihn in Werthöhe in einen der 4 linken Spielbereiche (bei den Gunstkarten von 1-6; bei den Charakterkarten von 6-1).
3. Nun werden die Würfel der Reihe nach zurückgenommen. Bei den Gunstkarten nimmt man sich eine der 4 Karten und erhält die entsprechend aufgedruckten Belohnungen. Bei den Charakteren muss man die Karten, die man erwirbt, bezahlen. Will man z.B. eine Karte erwerben, die Wachen benötigt und benutzt man hierfür einen Würfel mit der Augenzahl 5, so muss man 5 Wachen von seiner Spielerablage abtragen. (je höher die Zahl, desto eher kommt man also an die Reihe, dafür ist die Karte aber auch teurer). Anschließend nimmt man die Karte zu sich, die einem ein höheres Grundeinkommen sichert – dies markiert man auf der rechten Spielplanseite mit einem seiner Marker. Zum anderen winken Sofortboni, Spielende-Boni oder Vorteile im weiteren Spielverlauf.
Grundsätzlich darf man auf den Erwerb einer Karte verzichten und erhält hierfür 2 Geld + 2 Wachen.
4. Entsprechend der Anzahl der in dieser Runde mittels Karten erworbenen Kronen, wird die neue Spielreihenfolge bestimmt.
5. Nun gibt es Grundeinkommen: Entsprechend der anfangs gewählten Würfelfarben, werden die 4 Leisten aktiviert: Es winken Wachen, Geld, Reiseschritte (sollte man ein Kloster erreichen, erhält man unterschiedlichste Belohnungen) und Siegpunkte.
6. Zuletzt darf jeder Spieler noch eine Expedition bezahlen, die bei Spielende Sondersiegpunkte bringt.

Für die nächste Runde werden die Gunstkarten wieder zurückgelegt und neue Charakterkarten aufgedeckt.

Bei Spielende gibt es, neben dem im Spiel bereits gesammelten Punkten, weitere für: Ausgestatte Expeditionen, Gute Platzierungen beim Grundeinkommen, Diplomsets (einzelne Diplome sind auf speziellen Charakteren und Klöstern abgebildet), Charakter-Spielende-Boni sowie restliches Geld/Wachen/Kronen.

->Fazit: Das Spiel ist wirklich gut durchdacht, die einzelnen Mechanismen sind extrem miteinander verzahnt, wobei dies auch ein kleiner Schwachpunkt ist, weswegen wir auch nur 4 statt 5 Punkten vergeben: Es sind so viele kleine Dinge dabei, dass man sehr leicht die Übersicht verliert bzw. laufend zwischen neuen erwerbbaren Charterkarten und Einkommen und eigenen ausliegenden Charakteren hin-und herschaut und dauernd in der Anleitung nachlesen muss, welcher Bonus was bedeutet, hier wäre etwas weniger mal mehr gewesen.
4 von 5

14.12.2020
Perfekt verzahnter Würfel-Draft
Coimbra ist ein Würfel-Draftspiel. Zu Beginn der Runde werden die Würfel geworfen. Hierbei gibt es vier Farben sowie einen neutralen weißen Würfel, der aber als Joker jede Farbe annehmen kann.
Beginnend beim Startspieler, der jede Runde neu ermittelt wird, ziehen die Spieler reihum Würfel, bis jeder drei Stück hat. Der gezogene Würfel wird direkt in eine von vier Reihen eingefügt, in welcher alle eingefügten Würfel absteigend nach Wert aufgereiht werden. Hier spielt die Farbe keine Rolle.
Sind alle Würfel eingefügt, wird nun absteigend Reihe für Reihe abgearbeitet. Hierbei darf der Spieler an der Reihe für Geld oder Wachen Karten, auf denen Bürger sind, erstehen. Die Karten haben Effekte, die teilweise direkt, teilweise in der Einkommensphase, teilweise am Spielende triggern.

Die Farben greifen dann im zweiten Schritt, wenn die vier Leisten angespielt werden. Hier wird jede Leiste, deren Farbe man als Würfel erstanden hat, gewertet, wodurch man Geld, Wachen, Siegpunkte oder Schritte erhält. Schritte darf man hierbei auf einer Karte gehen, die wiederum Boni generiert, die teilweise auf die genannten Leisten münzen oder aber Karten verstärken bzw. modifizieren.

Coimbra steuert sich somit komplett über die gewählten Würfel, die im Nachgang etliche Aktionen auslösen, wodurch eine schlechte Zahl mit der richtigen Farbe dennoch eine gute Wahl sein kann und umgekehrt. Wer das Glück hat, die richtige Zahl in der richtigen Farbe zu bekommen, kann so aber auch mächtige Kombos erschaffen, die es als Gegner zu erkennen und vereiteln gilt.

Mein einziger Kritikpunkt ist die Grafik, die mir persönlich nicht gut gefällt. Hier gehen die Meinungen natürlich auseinander. Dafür ist aber das Material hochwertig und gut gestaltet.
5 von 5

04.05.2019

Neu im Sortiment