Carcassonne - Brücken, Burgen und Basare (Erweiterung)

ArtikelNr.: 25-0088

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
13,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Brücken...
... mit denen du Straßen über ein Plättchen hinweg bauen kannst, auch wenn dort keine Straßen sind.

Burgen...
... mit denen du kleine Städte ausbauen kannst. Mit einer Burg holst du dir Punkte von einem der umliegenden Bauwerke.

Basare...
... auf dem Land und in der Stadt auf denen du mit deinen Mitspielern um die nächsten Landschaftsplättchen feilschst.


Dieses Spiel ist eine Erweiterung und kann nur zusammen mit dem Grundspiel Carcassonne oder Carcassonne - 2. Edition gespielt werden!



Merkmal:
22,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

F�r Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!

4 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
4 / 5
Strategie
3 / 5
Gestaltung
4 / 5
Suchtfaktor
3 / 5
Erweiterung mit Stärken und Schwächen
Diese Erweiterung für Carcassonne besteht aus drei neuen Modulen, wie der Name eigentlich auch schon verrät. Ich möchte kurz auf alle eingehen.
Die Brücken verleihen dem Spiel eine neue strategische Komponente, da man nun etwas aggressiver, bzw. risikobehafteter seine Plättchen und Gefolgsleute platzieren kann. So ist es möglich Felder an Straßen anzulegen, wenn man diese mit einem seiner bei Spielbeginn erhaltenen 2-3 Brückenteile über das Plättchen hinweg verlängert. Diese Komponente gefällt mir sehr gut, da sie planbare, neue Möglichkeiten in das Spiel einführt und die entstehenden Strukturen wirklich interessant aussehen können. Leider ist diese Aspekt in einer gegebenen Partie nur sehr gering ausgeprägt, da man nur wenige Brückenteile hat und sich die entsprechenden Situationen, in denen eine Nutzung sinnvoll ist, meistens selbst vorbereiten muss.
Die Burgen werden durch Plättchen repräsentiert, von denen man zu Spielbeginn ebenfalls wenige bekommt. Diese kann man auslegen, wenn man verzichtet eine soeben fertiggestellte Zweiplättchenstadt zu werten. Die Burgen binden einen Gefolgsmann und Punkten dann für die erste fertiggestellte Struktur in der Nähe der Burg. Man kann hier also gezielt versuchen, große Punktebeträge mitzunehmen, ist aber immer dem Risiko ausgesetzt nur wenige Punkte zu erhalten, falls eine andere Struktur zuvor fertiggestellt wird oder leer auszugehen, wenn die Burg bis Spielende nicht punkten kann. In meinen Partien fand ich, dass es sehr schwierig ist, die Burg gezielt einzusetzen und die Pläne zumeist von den Mitspielern vereitelt werden. Hier hat die Burg eher den Zufallsanteil erhöht, was ich für Carcassonne meist eher als negativ empfinde.
Das letzte Modul der Erweiterung sind die Basare. Diese führen eine Versteigerung bei jedem angelegten Basarplättchen ein. Geboten wird mit Punkten auf einzelne Plättchen einer zufälligen Zusammenstellung mit so vielen Plättchen wie Mitspielern. Dabei muss der Auktionär bezahlt werden mit Punkten, bzw. dieser muss ein vom Höchstbietenden abkaufen. Dabei kann jeder Spieler nur genau ein Plättchen aus der Auswahl bekommen. Da die Mitspieler ein unheimlich großes Wissen darüber haben, wie viel jedes einzelne Plättchen für die Mitspieler wert ist (das Spielfeld ist ja offen) und darüber, welche Plättchen noch in das Angebot kommen werden, können hier recht interessante Entscheidungen entstehen. Man versucht, den besten Wert an Punkten für sich selbst herauszuholen, in dem man die Preise für die Plättchen der Mitspieler hochtreibt und versucht das selbst bevorzugte im Preis gering zu halten.
Da man so viele offene Informationen bei der Versteigerung hat (man bedenke die ganzen Optionen für die Anlage eines Plättchen bei einer regulären Carcassonne-Auslage) ist die Auktion jedoch extrem grübellastig oder verkommt zu einer unüberlegten schnellen Abwicklung. Beides ist für ein zügiges Familienspiel extrem schlecht, meiner Meinung nach. Diese geniale Auktion in Kombination mit einer gemeinsamen Plättchenauslage verdient ihr eigenes Spiel.
Insgesamt bietet die Erweiterung Brücken, Burgen und Basare also interessante Module, die das Spiel auf neue Art und Weisen beinflussen können. Dies erhöht die Variabilität, die man mit dem Spiel hat, führt aber auch ungewollte Glücksanteile oder längere Grübelzeiten ein.
4 von 5

07.01.2020
„CARCASSONNE – BRÜCKEN, BURGEN UND BASARE“ – FAZIT
Review-Fazit zu „Carcassonne – Brücken, Burgen und Basare“, einer Erweiterung zum bekannten Legespiel „Carcassonne“.


[Infos]
für: 2-6 Spieler
ab: 8 Jahren
ca.-Spielzeit: 30-45min.
Autor: Klaus-Jürgen Wrede
Illustration: Doris Matthäus
Verlag: Hans im Glück (Schmidt Spiele)
Anleitung: deutsch
Material: sprachneutral

[Download: Anleitung/Übersichten]
ital., kroat., russ.: https://www.boardgamegeek.com/boardgameexpansion/66646/carcassonne-bridges-castles-and-bazaars/files

[Fazit]
In dieser 8. Erweiterung zu „Carcassonne“ erhalten die Spieler neue Optionen, um sich im Anlege-Wettstreit noch besser behaupten zu können.
Da kommen die Brücken sehr recht, wenn es gilt eine möglichst lange, ununterbrochene Straße zu legen, denn mit Hilfe der Brücke kann eine strassenlose Wiese überbrückt^^ werden und so auf der anderen Seite des Wiesenplättchens wieder ein Strassenplättchen angelegt werden. Die Burgen können auf kleine Städte (2 Plättchen) gelegt werden, um dann zwar nicht die üblichen 4 Punkte sofort einfahren zu können, dafür aber zu einem späteren Zeitpunkt die Punkte, die eine Wertung im Umfeld (2 Plättchen-Umkreis) auslöst, zu erhalten. Dies kann sich sehr lohnen, wenn die Voraussicht stimmt(e)^^. Die Basare schliesslich sind neue Plättchen, die, wenn gezogen, zunächst normal angelegt werden, dann aber eine Versteigerung ausrufen. Bevor der Zug weitergeht, zieht der aktive Spieler nämlich X Plättchen (X = Spielerzahl) und legt sie offen aus. Nun darf auf diese nacheinander geboten werden und zwar mit Punkten, d.h. die Punkte werden dann auf der Punktetafel dem jeweils erfolgreichen Bieter abgezogen. Eine interessante Variante, die das Spiel auch etwas beschleunigt, da so gleich mehrere Plättchen (schneller) gelegt werden können – Extremgrübler mal beiseite gelassen.

Nette, sich gut einpassende, Ergänzungen bringt diese Erweiterung den Carcassonne-Liebhabern mit und diese werden sicherlich gerne darauf zurückgreifen. In den Testrunden ergab sich allerdings, dass der Basar-Effekt auf Dauer arg abnutzte und interessanterweise gefühlt eher aufhielt, auch wenn das Anlegen schneller vonstatten geht. Die Burgen wurden auch eher selten benutzt auf mehrere Partien bezogen. Die Brücken dagegen sind sehr praktisch, wenn zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt^^.
Insgesamt eine Erweiterung, die aber alle Carcassonne-Fans und Sammler sehr interessieren dürfte!

[Note]
4 von 6 Punkten.

[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgameexpansion/66646/carcassonne-bridges-castles-and-bazaars
HP: https://cundco.de/erweiterungen/carcassonne/55/carcassonne-8.-erw.-bruecken-burgen-und-basare?c=10
Ausgepackt: n/a

[Galerie]
http://www.heimspiele.info/HP/?p=25205
4 von 5

10.11.2017

Neu im Sortiment