Augustus

ArtikelNr.: 50-0003

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
27,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
Im Auftrag des 1. römischen Kaisers Augustus , mobilisiert ihr möglichst strategisch, eure Legionen. Diese braucht ihr, um Provinzen und Senatoren zu kontrollieren und Belohnungen zu erhalten.

Augustus, ein schnelles Spiel für die ganze Familie!
Merkmal:

3.5 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
4 / 5
Strategie
2 / 5
Gestaltung
5 / 5
Suchtfaktor
1 / 5
Glückslastiges Spiel, eigentlich nur ab 4 Spielern brauchbar
In Augustus übernehmen die Spieler die Rolle von Senatoren, die Kaiser Augustus beim Ausbau und der Festigung seiner Macht helfen, um somit zum Konsul aufzusteigen.

Jeder Spieler verfügt anfangs über drei Zielkarten und sieben Legionen.
Der älteste Spieler zieht nun Chips aus einem Beutel. Diese zeigen unterschiedliche Symbole mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten – Schwerter sind z.B. 6x vorhanden, ein Dolch nur 1x. Nun darf jeder Spieler eine seiner Legionen auf eine seiner Zielkarten stellen, die das gleiche Symbol besitzt (die Legion darf aus dem eigenen Vorrat genommen werden oder von einer anderen eigenen Zielkarte).
Sobald alle Symbole auf einer Zielkarte mit Legionen besetzt sind, gilt diese Karte als erobert: Die Legionen kommen zurück in den eigenen Vorrat, die Zielkarte kommt in die eigene Reihe der erfüllten Zielkarten, man erhält u.U. eine Zusatzaktion (dies können weitere Legionen sein, die anderen Spieler müssen Legionen entfernen, es gibt bei Spielende Sondersiegpunkte etc.).
Dann darf man eine Belohnung nehmen (1. für die Erfüllung von drei gleichfarbigen Provinzen, drei Senatoren bzw. drei unterschiedliche Provinzen und einen Senator. 2. für die Mehrheit an Gold oder Getreide (auf den Zielkarten). 3. für eine bestimmte Anzahl an erfüllten Zelkarten – hiervon darf man nur einmalig eine nehmen; je mehr Zielkarten abgebildet sind, um so mehr Punkte bringen sie. Werden sie jedoch zuvor von einem anderen Spieler genommen, kann man hierbei auch leer ausgehen).
Zuletzt füllt jeder seine Zielkartenauslage wieder auf drei aus.

Sobald ein Joker-Chip gezogen wurde, werden alle bereits gezogenen wieder in den Beutel geworfen.
Das Spiel endet, wenn wenigstens ein Spieler seine siebte Zielkarte erfüllt hat. Anschließend werden die Punkte zusammengezählt (erfüllte Provinzen/Senatoren + Belohnungen + Sondersiegpunkte, z.B. jeder erfüllte Dolch bringt vier Punkte).

->Fazit: Das Spiel ist recht einfach und auch schnell erklärt. Es kann Spass machen, ist aber auch sehr glückslastig. Zwar kann man taktieren, in dem man gezielt destruktive Karten erfüllt, die andere Spieler zurückwerfen. Allerdings braucht man für den Erhalt dieser auch wieder Glück und bei nur sieben Karten ist das Spiel auch zu kurz, um wirklich eine Strategie nutzen zu können. Weiterhin irritieren die verschiedenen abgebildeten Handelswaren – denn es zählen nur Gold und Getreide – mit anderen Worten eine verpasste Chance.
Wenn einen die Glücklastigkeit nicht stört, kann zugreifen – aber man sollte schon wenigstens zu viert spielen, ansonsten ist zu wenig Konkurrenz um die Belohnungen vorhanden.
2 von 5

02.11.2018
Einfaches Spielprinzip, viel Spielspaß
Das Spielprinzip ist denkbar einfach. Im Grunde ist es wie Bingo, nur mit einigen Besonderheiten.

Jeder Spieler hat drei Karten vor sich liegen, die verschiedene Provinzen des römischen Reichs oder römische Senatoren repräsentieren. Auf jeder Karte sind eine unterschiedliche Anzahl von sechs verschiedenen Symbolen (Schwert, Schild, Katapult, Streitwagen, Standarte und Dolch) abgebildet.

Das Spiel läuft so ab, dass nacheinander aus einem Beutel Marker gezogen werden, die eines dieser sechs Symbole abbilden. Die verschiedenen Symbole sind in unterschiedlicher Anzahl in diesem Beutel vorhanden. So sind Schwerter häufiger vorhanden als Standarten. Die genaue Verteilung kann man den beigelegten Übersichtskarten entnehmen. Jeder Spieler kann nun eines dieser Symbole auf einer seiner Karten markieren. Dazu hat er eine bestimmte Anzahl von Legionen Markern.

Sobald ein Spieler alle Symbole einer Karte markiert hat, ruft er laut Ave Caesar!. Dann wird das Ziehen der Symbole unterbrochen, und die Karte wird gewertet. Die verwendeten Legionen Marker werden zurückgenommen, und eventuelle Sonderfähigkeiten der Karte werden aktiv.

Jede Karte kann eine Sonderfähigkeit besitzen. Diese kann zum Beispiel sein, sofort eine oder zwei Legionen auf seine vorhandenen Karten zu setzen, oder eine zusätzliche Karte zur Auswahl zu bekommen, oder sofort eine weitere Karte fertigzustellen. Andere Karten bringen Vorteile im weiteren Spielverlauf, indem man dann zwei Symbole gleichwertig behandeln kann.
Einige Karten erlauben es auch, seine Mitspieler negativ zu beeinflussen, indem sie zum Beispiel gezwungen werden, bereits gesetzte Legionen wieder von ihren Karten zu entfernen oder sogar bereits fertiggestellte Karten wieder ablegen zu müssen.
Besonders beliebt sind Karten, die bei Fertigstellung erlauben, zusätzliche Legionen Marker zu bekommen.

Mit Fertigstellung einer Karte kann man auch dazu in die Lage kommen, verschiedene Bonus Kärtchen zu erhalten. Boni gibt es zum Beispiel für den ersten Spieler, der 3 Senatoren oder 3 grüne Provinzen fertiggestellt hat. Zwei Bonuskarten gibt es für den Spieler, der die meisten Provinzen fertiggestellt hat, die Weizen oder Gold produzieren.
Eine Besonderheit sind die Bonuskarten für eine bestimmte Anzahl fertiggestellter Karten. Jeder Spieler kann nur einen einzigen dieser Boni beanspruchen. Wer den Bonus für zwei fertiggestellte Karten in Anspruch nimmt, kann später nicht mehr den Bonus für vier oder fünf fertiggestellte Karten bekommen, die deutlich mehr Punkte einbringen. Diese könnten jedoch von anderen Spielern genommen werden, und dann kann man frühere Boni nicht mehr in Anspruch nehmen und bekommt gar keine Bonuspunkte für fertiggestellte Karten mehr.

Nachdem die Karte fertig gewertet wurde, sucht sich der Spieler eine neue Karte aus, und die nächsten Symbole werden gezogen.

Das Spiel endet, sobald der erste Spieler sieben Karten fertiggestellt hat. Dann wird die Endwertung durchgeführt. Jede fertiggestellte Karte hat entweder einen festen Punktwert, oder bringt eine variable Punktzahl aufgrund spezieller Kriterien. So bringen manche Karten Punkte für die Anzahl der grünen Provinzen, die man fertiggestellt hat, oder für die Anzahl aller Schild Symbole auf allen seinen fertiggestellten Karten. Dazu kommen die Bonuskarten, die man im Laufe des Spiels erhalten hat.
Wer die meisten Punkte hat, hat gewonnen.

Das schöne am Spiel ist, dass es aufgrund des einfachen Spielprinzips schnell zu erklären und zu verstehen ist.
Auch wenn es am Anfang scheint, dass vieles vom Glück abhängt, merkt man mit zunehmender Erfahrung doch, dass man durch geschicktes Auswählen seiner Karten besser Ergebnisse erzielen kann. So kann man zum Beispiel versuchen, möglichst schnell möglichst viele Karten mit wenigen Symbolen zu erfüllen, die zwar wenige Punkte bringen, aber hoffentlich erreicht man 7 Karten, bevor die anderen Spieler ihre hohen Punktkarten fertigstellen können, und erhält außerdem noch hochwertige Bonuskarten.
Oder man versucht, die Karten zu wählen, die einem zusätzliche Legionen und zusätzliche Karten zur Auswahl geben, um egal, welche Symbole gezogen werden, diese immer verwenden zu können.
Man kann auch versuchen, gezielt bestimmte Boni zu erhalten, zum Beispiel für eine Anzahl Provinzen in gleicher Farbe oder die meisten Provinzen mit Weizen oder Gold.
Eine weitere mögliche Strategie ist es, Karten auszuwählen, die für bestimmte Symbole Boni geben und dann viele Karten auszuwählen, die dieses Symbole enthalten. Gut ergänzen läßt sich diese Strategie, wenn man noch eine Karte fertigstellt, die es erleichtert, genau diese Symbole zu bekommen.
Wenn man möchte, kann man auch auf Karten setzen, die die Gegner stören, indem sie zum Beispiel schon fertiggestellte Karten wieder ablegen müssen oder Legionen wieder abziehen müssen. Dadurch kann man versuchen, die gegnerischen Strategien zu stören.

Das Spiel ist für alle Altersgruppen geeignet, und da ein Spiel auch schnell gespielt ist, stört es auch nicht groß, wenn mal eine Runde partout die Symbole, die man unbedingt braucht, nie gezogen werden. Man kann direkt eine neue Runde spielen, in der es dann besser läuft.

Alles in allem ein sehr gutes Spiel, dass viel Spaß bereitet und unbedingt empfehlbar ist.
5 von 5

19.06.2015

Neu im Sortiment