ArtikelNr.: 27-0017

Für Kinder unter 6 Jahren nicht erlaubt
Achtung: Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet. Erstickungsgefahr!
27,99 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

Stk
sofort verfügbar
(1 - 3 Werktage)

Lieferbare Bestellungen versenden wir an Werktagen bis 15:00 Uhr!
Bestellen Sie in den nächsten 00:00 Stunden und wir versenden Ihre Ware noch heute!
In der Zukunft - so weit in der Zukunft, dass sich Windräder entweder aufgrund der globalen Erwärmung oder durch technischen Fortschritt im antarktischen Klima wie geschmiert drehen - führen der Anstieg der Meeresspiegel und der Bedarf an natürlichen Ressourcen zu einem immer stärkeren Interesse an der Antarktis. Der Wissenschaftliche Ausschuss für Antarktisforschung sieht sich mit einer zunehmend kreativen Auslegung des Antarktisvertrages konfrontiert.

Dein Ziel ist es, Forschungszentren in der Antarktis zu errichten und Ressourcen abzubauen... für rein wissenschaftliche Zwecke, versteht sich. Die Sonne dreht sich gegen den Uhrzeigersinn um die Antarktis, wodurch immer ein Schiff eisfrei wird und dessen Besitzer einen Spielzug machen kann. Am Ende des Spiels bekommst Du Siegpunkte für Mehrheiten in Gebieten, Forschung, Prestigebauten und Ressourcen. Wird Dein Team die meisten haben... den größten Beitrag zur Rettung der Menschheit beigetragen haben?

Wann immer eines Deiner Schiffe an die Reihe kommt, kannst Du neue Gebäude errichten, Wissenschaftler anheuern, ein neues Schiff bauen oder den wissenschaftlichen Fortschritt voranbringen. Dabei sind sowohl die eigenen als auch die Möglichkeiten der anderen Spieler im Auge zu behalten. Das Spiel endet, wenn es nichts mehr zu bauen gibt oder wenn ein Spieler seinen letzten Wissenschaftler platziert hat.



Spielmaterial:

    64 Wissenschaftler
    39 Baukarten
    24 Holzwürfel
    24 Schiffe
    16 Prestigegebäude
    13 Werftkarten
    12 Gebäude ”Ressourcen“
    9 Forschungsstationen
    8 Ressourcenkarten
    6 Gebäude
    4 Gebäude ”Know-How“
    4 Siegpunktmarker
    2 Packeisfelder
    1 Sonne
    1 Spielanleitung
    1 Spielplan
Merkmal:

2 von 5 Sternen

Charakteristik

Glück
1 / 5
Strategie
1 / 5
Gestaltung
1 / 5
Suchtfaktor
1 / 5
Uninteressantes Mehrheitenspiel
In Antarctica übernehmen die Spieler die Rolle von Forscherteams, die in der Antarktis kreuzen, Stationen aufbauen und Rohstoffe fördern.

Das Spielbrett zeigt die Polkappe, um die herum die Spieler mit ihren Schiffen kreisen und in den einzelnen Abschnitten Aktionen ausführen. In der Mitte befinden sich Forschungsleisten.
In jenem Abschnitt, in dem der Sonnenmarker gerade steht, führt der mit seinem Schiff an erster Position stehende Spieler eine Aktion aus. Hierbei fährt er zu einem beliebigen anderen Abschnitt und darf dort eine Aktion ausführen.
Entweder er errichtet eines von 3 in der Kartenauslage liegenden Gebäuden (diese haben immer ein oder 2 Gebäude als Bedingung, der Spieler muss also mit seinen Schiffen in Abschnitten sein, in denen jene Gebäude stehen). Dann stellt er das zu errichtende Gebäude in seinem Zielabschnitt auf, stellt 1-2 seiner Forscherfiguren dazu und geht auf einer der Forschungsleisten 0-3 Felder vor.
Befindet sich in dem Zielabschnitt ein Hafen, so darf der Spieler ein Schiff auf das Feld mit der Sonne platzieren.
Bei einem Basiscamp kann der Spieler auch stattdessen neue Forscher aus dem allgemeinen Vorrat erhalten und zwar so viele, die er Schiffe und Forscher im selben Abschnitt hat (bei 2 Schiffen und einem Forscher im Abschnitt des Basiscamps erhält der Spieler also 3 weitere Forscher in seinen persönlichen Vorrat).
Beinhaltet der Abschnitt ein Forschungsgebäude, so kann der Spieler auch auf der zugehörigen Forschungsleiste weiter voranschreiten.

Die Forschungsleisten weisen einige Bonusfelder auf, durch die die Spieler beispielsweise weitere Forscherfiguren etc. bekommen.

Das Spiel endet, sobald entweder alle Gebäude errichtet wurden oder ein Spieler all seine Forscher auf dem Spielplan hat.
Punkte gibt es für:
A) Pro Gebiet erhält der Spieler mit den meisten Forschern einen Punkt für JEDEN Forscher und jedes Gebäude in dem Gebiet + 1. Jener mit den zweitmeisten Forschern erhält Punkte der Forscherzahl des ersten Spielers entsprechend, jener mit den drittmeisten die Forscherzahl in Punkten dessen an zweiter Stelle usw.
B) Wer auf einer Forschungsleiste am weitesten vorne steht erhält die angegebenen Punkte neben jedem Forschungsstein auf der Leiste, der an zweiter Stelle nur jene Punkte die neben dem an erster Stelle stehen usw.
C) Wer die meisten gebäude mit Stern gebaut hat erhält einen Punkt pro Sterngebäude ALLER Spieler, der mit den zweitmeisten erhält einen Punkt pro Sterngebäude, die der mit den meisten gebaut hat usw.

->Fazit: Im Grunde handelt es sich um ein Mehrheitenspiel. Man zieht, baut dann meistens und das war es auch, daher läuft das Spiel ziemlich langweilig ab. Darüber hinaus ist das Thema absolut aufgesetzt, die Zusammenhänge des bauens sind geradezu abstrakt (man braucht z.B. Ein Windrad und einen Förderturm um einen Bohrturm zu bauen, einen Kran für ein Basiscamp, einen Bohrturm für eine Parabolantenne etc.
Kurz gesagt: Langweiliges Mehrheitenspiel und Thema verfehlt.
2 von 5

03.01.2020

Neu im Sortiment